Letztens hab ich für Motion Cooking im Fernsehen, ein dry aged Beef mit Senf-Zwiebel-Kruste gezaubert.
Passend zur Saison, gibts dazu einen Salat mit geröstetem Wurzelgemüse.

Zutaten:

500g dry aged Beiried, 2 EL eingelegte Perlzwiebeln, 2 TL körniger Dijon Senf, 1 EL frische Petersilie, 1/2 TL Pfeffer, 1/2 TL Salz
1 große Karotte, 1 Pastinake, 1/2 Fenchelknolle, 1 Stange Lauch (nur den weißen Teil), Olivenöl
Dressing: Saft einer Zitrone, 2 EL Olivenöl, 1 TL Zucker, 1 TL körniger Dijon Senf, Salz & Pfeffer

Rezept:

Die Karotte, Pastinake, Fenchelknolle und Lauch putzen und in Stücke schneiden.
Bis auf den Lauch, alles in gleichgroße, 1cm dicke, Stücke schneiden.
Der Lauch kann ruhig etwas dicker sein.
Das ganze Gemüse auf ein Backblech mit Backpapier verteilen und mit Olivenöl beträufeln.
Bei 240°C Ober- Unterhitze 15-20 Minuten im Ofen rösten.
Bzw. bis das Gemüse schön weich ist und etwas Farbe bekommen hat.

Auf zum Fleisch...
Aus dem Kühlschrank nehmen, trocken tupfen und auf Raumtemperatur kommen lassen.
Für dir Kruste werden Perlzwiebeln, Senf, Petersilie, Salz und Pfeffer zu einer groben Masse gemixt.
Diese wird auf das Steak, beidseitig gestrichen.
Eine beschichtete Pfanne mit etwas Butterschmalz auf mittlere bis hohe Temperatur erhitzen und das Steak von beiden Seiten 2 Minuten anbraten.
Beim Wenden aufpassen, dass die Kruste nicht verloren geht.
Danach auf ein Blech geben und bei 150°C 30 Minuten medium-rare garen.

In der Zwischenzeit kann das Dressing vorbereitet werden.
Dazu kommen die zugehörigen Zutaten in eine Schüssel und werden miteinander verrührt.

Das Gemüse, sobald es fertig ist, am Teller anrichten und mit dem Dressing beträufeln.
Das Fleisch gegen die Faser in 1 cm dicke Stücke schneiden und neben dem Salat anrichten.
Noch etwas Salz und Pfeffer darüber streuen.