Süß… Sauer… Würzig… UMAMI!
Heute baue ich mit euch einen neuen Burger bzw. zeige ich euch meinen Cheeseburger aufwerte und was ihn so besonders macht!

Zutaten 2 Burger

2 Brioche Burger Buns, Butter zum Toasten, 2-4 scheiben gereifter Cheddar, 2 TL frisch geriebener Parmesan, etwas gewürfelter Eisbergsalat

Tomaten-Zwiebeln: 1 weiße Zwiebel, 2 TL Tomatenmark, Salz

Motion-Burger-Sauce: 4 EL Kewpie Mayo, 1 TL Gochuchang Chili Paste, 4 TL Fish Sauce (vorzugsweise Red Boat)

Fleisch: 240g Rindfleisch dry aged (sollte gut durchzogen sein), Umami Salt zum würzen

Rezept

Dieser Burger soll beim Reinbeißen die ultimative Geschmacksexplosion sein.
Das erreicht man meiner Meinung nach mit den richtigen Zutaten die sich unter die Kategorie UMAMI einordnen lassen.

Wie z.B. gereiftes Fleisch, Tomatenmark, Parmesan, Fishsauce, usw…

In diesem Rezept kombiniere ich einige dieser Komponenten um einen tollen Burger zu kreieren.

Das Fleisch am besten frisch beim Fleischer faschieren lassen oder, falls ihr einen Fleischwolf habt, zu Hause selber faschieren.

In 2 bis 4 gleichgroße Stücke teilen und zu einer Kugel formen.
In diesem Fall mache ich smashed Burger. Das heißt, das Fleischpatty wird sehr dünn gequetscht und bekommt durch dieses Vorgehen eine ordentliche Kruste.
Ob du nun 1 oder 2 Patties für deinen Burger verwendest, bleibt dir überlassen.
Ich finde mit 120-140g Fleisch pro Burger trifft man ein gutes Verhältnis zwischen Brot und Fleisch.

Das wars vorerst. Die Fleischbällchen könnt ihr vorerst zur Seite stellen.

Ich mische das Salz bzw. die Würze fast nie in das Fleisch hinein.
Das mach ich dann mit Salz beim Braten.

Für die Soße hab ich mir was nettes überlegt.
Dazu hab ich verschiedene Komponenten aus verschiedenen Ländern zusammengewürfelt.
Da haben wir japanische Kewpie Mayo, kroeanische Gochujang Paste - was eine würzige Chili Paste ist, sowie Fishsauce aus Vietnam.
Diese drei Komponenten vereinen sich zu einer tollen Burgersauce und liefert alles was es hier braucht.
Die Zutaten werden einfach zu einer Soße verrührt und am Ende gegebenenfalls noch mit der Fishsauce abgeschmeckt.

Die Zwiebel wird in kleine Würfel geschnitten und in etwas Sonnenblumen- oder Rapsöl glasig gedünstet.
Das dauert ca. 4 Minuten.
Nach der Hälfte der Zeit kommt das Tomatenmark hinzu und wird eingerührt.
Danach aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen.

Eine große schwere Gusseisenpfanne hernehmen und bei hoher Temperatur erhitzen. Fett ist hier keines nötig. Unser Fleisch liefert genug.

Die Fleischkugeln hineingeben, mit dem Umamisalz würzen und mit einem Burger Smasher oder einem massiven Pfannenwender platt drücken.
So bekommt man eine ordentliche Kruste und tolle Röstaromen.

Wenden und die zweite Seite auch mit dem Salz würzen.
Etwas Parmesan auf die Patties reiben, eine Scheiben gereiften Cheddar drauf und am besten unter einem Pfannendeckel oder einer Burgerglocke kurz schmelzen lassen.

Tipp: Einen kleinen Schluck Wasser in die Pfanne geben und den Deckel drauf.
So schmilzt der Käse schneller und das Fleisch ist nicht gleich "drüber".

Die Burger Buns in etwas Butter toasten und mit dem Burger-Bau beginnen.
Die Unterseite des Brötchens mit der Burger Sauce bestreichen.

Etwas Eisbergsalat darauf verteilen. Der dient eigentlich nur dazu um etwas Frische und Crunch zu bekommen.
Geschmacklich gibt er ja nicht viel her.

Das Fleischpatty draufsetzen und die Zwiebeln oben draufgeben.
Bun-Deckel drauf und der Burger ist bereit zum Reinbeißen.

Lassts euch schmecken.

Vegetarisch

Shakshuka

Bei meiner Reise nach Israel hab ich dieses Gericht kennen gelernt... Eine köstliche Shakshuka!
Ein Hammer Frühstück... oder falls es am Vortag mal zu lange gedauert hat oder man einen Hangover bekämpfen muss... Das ist die Antwort :D

Zutaten

500g Tomaten aus der Dose (am besten ganze Tomaten verwenden), 4 Eier, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 TL Tomatenmark, 2-3 getrocknete Tomaten, Zucker, 1 TL Tommys Hot Sauce, Salz & Pfeffer, Olivenöl zum Braten

gehackte frische Petersilie zum Garnieren, Optional: frisch geriebener Parmesan

frisches Weißbrot dazu reichen

Rezept

Nimm dir eine Pfanne zur Hand. Am besten, ihr verwendet hier eine Gusseisen-Pfanne, da man dieses Gericht am besten direkt aus der Pfanne isst!

Getrocknete Tomaten, Zwiebeln & Knoblauch fein würfeln.
2-3 EL Olivenöl in der Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen.

Die Zwiebel & der Knoblauch kommen hinein und werden glasig gedünstet. Das dauert 3-4 Minuten.
Danach das Tomatenmark und die getrockneten Tomaten hinzugeben, einrühren und 2 Minuten mitrösten.

Gieße jetzt die Tomaten, sowie Hot Sauce hinein und zerdrücke die ganzen Stücke mit deinem Kochlöffel.
Vorsicht walten lassen... Denn wenn man zu fest reindrückt, spritzt der Tomatensaft überall hin :)
Wer möchte kann stattdessen auch gewürfelte Tomaten verwenden. Mir sind die ganzen jedoch lieber.

Alles verrühren, eine Prise Salz & Pfeffer hinzugeben und bei mittlerer Temperatur 6-8 Minuten köcheln lassen.
Immer wieder umrühren. Die Tomaten sollen ein wenig eindicken.
Am Ende mit Salz & Pfeffer... Sowie ein bisschen Zucker abschmecken. Je nach Tomaten, variiert diese Menge hier manchmal stark. Beim Zucker kann man sich jedoch zw. 1 TL und 1 EL orientieren.

Danach werden die Eier in die Tomaten geschlagen.
Lass sie leicht in die Soße fallen, so dass sie eine kleine Mulde bilden.
Ich gebe jetzt meist einen Deckel drauf. So werden die Eier auch ein wenig von oben gegart.
Die Eier brauchen jetzt ca. 5 Minuten. Behalte sie im Auge, damit sie oben, bzw. der Dotter nicht fest werden.
Berücksichtige auch, dass die Eier auch, nachdem sie vom Herd genommen werden, noch etwas weitergaren.
Also lieber ein bisschen zu früh, als zu spät runternehmen.

Wer möchte kann jetzt noch etwas Parmesan drüberreiben und mit frischer Petersilie garnieren.
Am besten schmeckt das Gericht, wenn mans gemeinsam aus der Pfanne isst :) ... und das frische Brot passt wunderbar dazu!

Videos

Fitness Zebra Kuchen


Ein Kuchen der nicht nur verdammt lecker aussieht... Er gelingt auch ohne Mehl und ohne Zucker :)

Zutaten:

500g Magertopfen, 100g Joghurt, 3 Eier, 1 Pkg Vanillepudding-Pulver, 3 EL Kakao, Optional: Süßungsmittel und gefrorene Beeren

Rezept:

Gib den Topfen, Joghurt, EIer und Vanillepudding-Pulver in eine Schüssel.
Mixe alle Zutaten, bis du eine schöne glatte Masse hast.
Jetzt kannst du auch noch mit Süßstoff oder Honig süßen wenn du magst.

Die Hälfte von der Masse kommt in eine zweite Schüssel.
In die andere Hälfte kommt das Kakaopulver. Rühre dieses ordentlich unter.

Jetzt brauchst du eine Kuchenspringform... ich hab eine mit 20cm Durchmesser verwendet.
Gib einen ordentlichen Klecks von der weißen Masse rein... Darauf einen mit der Schokomasse...
Abwechselnd, bis alles aufgebraucht ist.

Klopf die Springform am Tisch ein paar Mal auf, um den Teig zu glätten.

Die Form kommt bei 175°C für 20 Minuten in den Ofen.
Dann dreh die Temperatur auf 150°C runter und lass den Kuchen weitere 30 Minuten backen.
Fertig :)