Es muss nicht immer Beef im Burger sein.
Dieses Mal ist es Freiland Hühnerbrust die ich zu Burger Patties verarbeitet hab. Gewürzt wurden die saftigen Fleisch-Laibchen mit der Yellow Curry Paste von Shan'Shi... Dazu noch die Frische von Limetten und Ingwer!

Zutaten:

Patties: 300g Hühnerbrust, 1.5 TL Shan'Shi Curry Paste, Zesten einer Limette, 1 TL geriebener Ingwer, Salz
Schnelle eingelegte Gurken: 1/2 Salatgurke, 1 kleine rote Zwiebel, 4 EL Weißweinessig, 1 EL Ahornsirup, 1/2 TL Salz
3 Brioche Buns, frischer Koriander, Shan'Shi Bohnenkeimlinge, Mayonnaise

Rezept:

Wasche die Salatgurke und schäle mit einem Gemüseschäler dünne Streifen davon runter.
Die Hälfte der Gurke sollte reichen.
Die Zwiebel wird geschält und in feine Ringe geschnitten.

Nimm jetzt ein Glas - eine kleine Schüssel geht natürlich auch - und gib Essig, Ahornsirup und Salz hinein.
Füge die Zwiebelringe und Gurkenscheiben hinzu.
Einmal ordentlich umrühren oder schütteln und zur Seite stellen.

Auf zu den Burgerpatties...
Das Hühnerfleisch entweder schon faschiert kaufen oder mit einem Fleischwolf selber faschieren.
Das funktioniert auch ganz wunderbar mit einer Küchenmaschine und Messeraufsatz.

Das Fleisch kommt gemeinsam mit der Currypaste, Limettenzesten und dem Ingwer in eine Schale.

Verrühre nun die Zutaten gut miteinander.
Gib etwas Olivenöl auf deine Handflächen, damit das Fleisch nicht auf deinen Fingern kleben bleibt und forme drei gleichgroße dünne Patties.

Diese werden nun von beiden Seiten 2 Minuten gebraten.

Die Buns werden angetoastet und die Unterseite mit Mayonnaise - nach Geschmack - bestrichen.
Darauf kommen das Patty, eingelegte Gurken wie Zwiebeln, und am Ende noch ein paar Bohnenkeimlinge und frischer Koriander.
Deckel drauf und die Burgerparty kann los gehen!

Videos

Süße Apfelkuchen Sticks

Passend zur Jahreszeit muss mal wieder Apfel-Zimt her! :) Diese leckeren Apfelkuchen-Sticks sind ganz einfach gemacht und schmecken fantastisch!

Zutaten:

2-3 Äpfel, 2 Rollen Mürbteig, 1 TL Zimt, 2 EL brauner Zucker, Zimt-Zucker-Gemisch zum bestreuen, 1 Ei, 100ml Wasser

Rezept:

Schäle die Äpfel und schneide sie in kleine Würfel.
Diese kommen in einen kleien Topf.
Gib den braunen Zucker, Zimt und das Wasser ebenfalls in den Topf.Alles verrühren und 8-10 Minuten kochen.

Jetzt sollten die Äpfel schön weich gekocht sein.
Mit einem Mixstab zu einem feinen Mus pürrieren.

Leg dir eine Rolle Mürbteig auf ein Backblech und bestreiche es mit dem Apfelmus.
Die zweite Rolle Mürbteig kommt drauf.Schneide den Teig jetzt einmal längs in der Mitte durch und der breite nach so oft wie dick du die Sticks magst...
Betreiche die Sticks mit verquirrltem Ei und bestreue sie mit dem Zimt Zucker Gemisch.

Das Blech kommt jetzt bei 180°C für 15 Minuten in den Ofen.

Das wars auch schon... So einfach... So gut :)

Videos

Eierschwammerl Soße mit Serviettenknödel

Heute gibts einen österreichischen Klassiker. Ein Gericht, dass ich seit meiner Kindheit her liebe!
Schwammerlsoße mit Serviettenknödel!

Zutaten

  • 600g Eierschwammerl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Schuß Weißwein
  • 400ml Gemüsesuppe
  • 250ml Sauerrahm
  • 250ml Schlagobers
  • 1 EL Dijon
  • 2-3 TL Alter Balsamico
  • Salz & Pfeffer
  • 3 EL fein gehackte Petersilie

Rezept

Butterschmalz und Olivenöl in einem großen Topf bei hoher Temperatur erhitzen und die Eierschwammerl darin auf 2-4 Portionen 2-3 Minuten rösten.
Wenn du zu viele auf einmal hineingibst, können sie zu viel Wasser verlieren und dadurch labbrig werden.

Aus dem Top nehmen und alle in einer weiteren Schüssel zur Seite stellen.

Noch etwas Olivenöl in den Topf geben und nun die fein gewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten.

Mit Weißwein und Gemüsesuppe ablöschen und auf ca 1/3 der Flüssigkeit einreduzieren.

In der Zwischenzeit Sauerrahm und Schlagobers in einer Schüssel vermengen und glatt rühren.

Ist die Flüssigkeit einreduziert, die Rahm Schlag Masse gemeinsam mit dem Dijon hinzugießen und einrühren.
Eierschwammerl zugeben, eine Prise Salz und Pfeffer und alles weitere 5-10 Minuten leicht köcheln lassen.
Zwischendurch immer wieder rühren.

Am Ende den Balsamico zugeben und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Fein gehackte Petersilie einrühren und fertig.