Kürbisse gibts zur Zeit ja überall... Diese gefüllte Variante lässt sich einfach zubereiten und passt perfekt zur Saison!

Zutaten

1 kleiner Hokkaido Kürbis, 1 EL Olivenöl, 1 Orange, Salz & Pfeffer
150g Quinoa, 2 TL Italian Stallion, 1 TL Alleskönner, Salz, Wasser zum Kochen
1 rote Zwiebel, 2 TL Tomatenmark, Olivenöl zum Braten
100g Feta, 3 EL getrocknete Cranberries, 2 TL gehackte Petersilie

Rezept

Den Ofen auf 200°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Kürbis gut waschen, denn die Schale können wir bei dieser Sorte mitessen.
Deckel abschneiden und den Kürbis auskratzen.

Olivenöl, Orangensaft, eine Prise Salz & Pfeffer in einer Schüssel oder einem Glas ordentlich vermischen und in den Kürbis geben.
Ein paar Mal schwenken, so, dass sich die Flüssigkeit überall anlegt.
Danach für 40 Minuten in den Ofen stellen und immer wieder schwenken.

In der Zwischenzeit Quinoa in ein Sieb geben und unter fließendem Wasser waschen.
Danach in einen Topf mit Italian Stallion, Alleskönner sowie Salz geben, Wasser hineingießen und einmal aufkochen.
Dann zugedeckt 20 Minuten leicht köcheln lassen.
Tipp: Der Quinoa wird am besten nach Verpackungsanleitung abgemessen und zubereitet...

Die rote Zwiebel fein würfeln und in etwas Olivenöl glasig dünsten.
Wenn sie soweit sind, das Tomatenmark hinzugeben und gut verrühren.
Zur Seite stellen.

Wenn der Quinoa soweit ist, rühre die Zwiebeln hinein und lass ihn etwas abkühlen.

Jetzt die Cranberries hineingeben und den Feta grob hineinbröseln.
Saft der zweiten Orangenhälfte hineinpressen.
Alles vorsichtig unterheben.
Gegebenenfalls nochmals abschmecken.

Wenn der Kürbis soweit ist, gieße die übrige Flüssigkeit weg und fülle den Kürbis mit der Quinoa Mischung.

Mit etwas Petersilie garnieren und servieren.

Videos

Süße Apfelkuchen Sticks

Passend zur Jahreszeit muss mal wieder Apfel-Zimt her! :) Diese leckeren Apfelkuchen-Sticks sind ganz einfach gemacht und schmecken fantastisch!

Zutaten:

2-3 Äpfel, 2 Rollen Mürbteig, 1 TL Zimt, 2 EL brauner Zucker, Zimt-Zucker-Gemisch zum bestreuen, 1 Ei, 100ml Wasser

Rezept:

Schäle die Äpfel und schneide sie in kleine Würfel.
Diese kommen in einen kleien Topf.
Gib den braunen Zucker, Zimt und das Wasser ebenfalls in den Topf.Alles verrühren und 8-10 Minuten kochen.

Jetzt sollten die Äpfel schön weich gekocht sein.
Mit einem Mixstab zu einem feinen Mus pürrieren.

Leg dir eine Rolle Mürbteig auf ein Backblech und bestreiche es mit dem Apfelmus.
Die zweite Rolle Mürbteig kommt drauf.Schneide den Teig jetzt einmal längs in der Mitte durch und der breite nach so oft wie dick du die Sticks magst...
Betreiche die Sticks mit verquirrltem Ei und bestreue sie mit dem Zimt Zucker Gemisch.

Das Blech kommt jetzt bei 180°C für 15 Minuten in den Ofen.

Das wars auch schon... So einfach... So gut :)

Videos

Eierschwammerl Soße mit Serviettenknödel

Heute gibts einen österreichischen Klassiker. Ein Gericht, dass ich seit meiner Kindheit her liebe!
Schwammerlsoße mit Serviettenknödel!

Zutaten

  • 600g Eierschwammerl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Schuß Weißwein
  • 400ml Gemüsesuppe
  • 250ml Sauerrahm
  • 250ml Schlagobers
  • 1 EL Dijon
  • 2-3 TL Alter Balsamico
  • Salz & Pfeffer
  • 3 EL fein gehackte Petersilie

Rezept

Butterschmalz und Olivenöl in einem großen Topf bei hoher Temperatur erhitzen und die Eierschwammerl darin auf 2-4 Portionen 2-3 Minuten rösten.
Wenn du zu viele auf einmal hineingibst, können sie zu viel Wasser verlieren und dadurch labbrig werden.

Aus dem Top nehmen und alle in einer weiteren Schüssel zur Seite stellen.

Noch etwas Olivenöl in den Topf geben und nun die fein gewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten.

Mit Weißwein und Gemüsesuppe ablöschen und auf ca 1/3 der Flüssigkeit einreduzieren.

In der Zwischenzeit Sauerrahm und Schlagobers in einer Schüssel vermengen und glatt rühren.

Ist die Flüssigkeit einreduziert, die Rahm Schlag Masse gemeinsam mit dem Dijon hinzugießen und einrühren.
Eierschwammerl zugeben, eine Prise Salz und Pfeffer und alles weitere 5-10 Minuten leicht köcheln lassen.
Zwischendurch immer wieder rühren.

Am Ende den Balsamico zugeben und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Fein gehackte Petersilie einrühren und fertig.