Diesen Kuchen kann man nur schwer beschreiben! Fangen wir an mit fluffig, wackelig und super köstlich :)
Ihr müsst ihn probieren :) Aber schaut einfach mal ins Video :)

Zutaten:

110ml Milch, 140g Frischkäse, 45g Butter, 45g Mehl, 15g Stärke, 90g Staubzucker, 5 Eier (getrennt)

Rezept:

Ihr habt vermutlich mitbekommen, dass ich letztes Jahr in Japan war... Eine kulinarische Reise die ihresgleichen sucht :)
So viele verschiedene neue Geschmäcker. Unter anderem hab ich durch Zufall ein Geschäft entdeckt, wo sie frischen japanischen Cheesecake backen.
Ich hatte bereits davon gehört und stellte mich an um einen zu ergattern.
Und es war der Wahnsinn... So einen Kuchen braucht die Welt :)
Es hat eine Weile gedauert, aber endlich hab ich ihn zu Hause nachbacken können und er kommt dem Original mehr als nahe :)

Als erstes nimmst du ein tiefes Backblech, oder einen Bräter (in welchen die Springform passt) in deinen Ofen und füllst es bis zu 2cm mit heißem Wasser.
Der Ofen wird auf 150°C Ober und Unterhitze vorgeheizt.

Gib die Milch gemeinsam mit dem Frischkäse und der Butter in einen Topf.
Erhitze die Zutaten bei sehr niedriger Stufe! Es darf NICHT köcheln!
Verrühre alles, bis du eine klümpchenfreie cremige Flüssigkeit hast.

Gib die Dotter hinzu und rühre sie in die Masse ein.

Siebe das Mehl und die Stärke in die Schüssel und rühre diese ebenfalls ein.
So lange bis du keine Klumpen mehr hast.

Das Eiklar wird mit einem Handmixer aufgeschlagen... Sobald es schaumig wird, leerst du den Zucker hinzu und schlägst so lang bis du kleine Spitzen aus der Masse ziehen kannst.
Also bis du einen festen glänzenden Schnee erhältst.

Dieser wird nach und nach in die Masse untergehoben.

Jetzt brauchst du eine 18cm Springform.

Diese umwickelst du außen doppelt mit Alufolie. Achte darauf, dass die Folie keinen Riss bekommt.
Auf den Formboden kommt ein rund ausgeschnittenes Backpapier und rundherum entlang der Springform-Wand legst du ebenfalls in breite Streifen geschnittenes Backpapier an.
Das hält nicht sonderlich gut. Zur Hilfe, kannst du die Form mit etwas Öl beschmieren, damit das Backpapier vorerst haften bleibt.

Die Masse hineingießen und die Form fest auf dem Tisch aufklopfen um große Blasen rauszubekommen.

Die Form kommt jetzt ins Wasserbad.1 Stunde und 15 Minuten backen.
Der Kuchen geht ordentlich auf... Ofen ausschalten und 5 Minuten warten. Danach rausnehmen und 5 Minuten weiter abkühlen lassen.
Springform öffnen und das Backpapier rundherum abziehen.
Den Kuchen umdrehen - ja man kann ihn vorsichtig in die Hand nehmen, wenn er nicht mehr so heiß ist :) - und das Papier vom Boden entfernen.
Auf einen Teller stürzen und mit Staubzucker bestreuen...

Am besten noch warm genießen! So schmeckt er am besten :)

Videos

Süße Apfelkuchen Sticks

Passend zur Jahreszeit muss mal wieder Apfel-Zimt her! :) Diese leckeren Apfelkuchen-Sticks sind ganz einfach gemacht und schmecken fantastisch!

Zutaten:

2-3 Äpfel, 2 Rollen Mürbteig, 1 TL Zimt, 2 EL brauner Zucker, Zimt-Zucker-Gemisch zum bestreuen, 1 Ei, 100ml Wasser

Rezept:

Schäle die Äpfel und schneide sie in kleine Würfel.
Diese kommen in einen kleien Topf.
Gib den braunen Zucker, Zimt und das Wasser ebenfalls in den Topf.Alles verrühren und 8-10 Minuten kochen.

Jetzt sollten die Äpfel schön weich gekocht sein.
Mit einem Mixstab zu einem feinen Mus pürrieren.

Leg dir eine Rolle Mürbteig auf ein Backblech und bestreiche es mit dem Apfelmus.
Die zweite Rolle Mürbteig kommt drauf.Schneide den Teig jetzt einmal längs in der Mitte durch und der breite nach so oft wie dick du die Sticks magst...
Betreiche die Sticks mit verquirrltem Ei und bestreue sie mit dem Zimt Zucker Gemisch.

Das Blech kommt jetzt bei 180°C für 15 Minuten in den Ofen.

Das wars auch schon... So einfach... So gut :)

Videos

Eierschwammerl Soße mit Serviettenknödel

Heute gibts einen österreichischen Klassiker. Ein Gericht, dass ich seit meiner Kindheit her liebe!
Schwammerlsoße mit Serviettenknödel!

Zutaten

  • 600g Eierschwammerl
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 Schuß Weißwein
  • 400ml Gemüsesuppe
  • 250ml Sauerrahm
  • 250ml Schlagobers
  • 1 EL Dijon
  • 2-3 TL Alter Balsamico
  • Salz & Pfeffer
  • 3 EL fein gehackte Petersilie

Rezept

Butterschmalz und Olivenöl in einem großen Topf bei hoher Temperatur erhitzen und die Eierschwammerl darin auf 2-4 Portionen 2-3 Minuten rösten.
Wenn du zu viele auf einmal hineingibst, können sie zu viel Wasser verlieren und dadurch labbrig werden.

Aus dem Top nehmen und alle in einer weiteren Schüssel zur Seite stellen.

Noch etwas Olivenöl in den Topf geben und nun die fein gewürfelte Zwiebel darin glasig dünsten.

Mit Weißwein und Gemüsesuppe ablöschen und auf ca 1/3 der Flüssigkeit einreduzieren.

In der Zwischenzeit Sauerrahm und Schlagobers in einer Schüssel vermengen und glatt rühren.

Ist die Flüssigkeit einreduziert, die Rahm Schlag Masse gemeinsam mit dem Dijon hinzugießen und einrühren.
Eierschwammerl zugeben, eine Prise Salz und Pfeffer und alles weitere 5-10 Minuten leicht köcheln lassen.
Zwischendurch immer wieder rühren.

Am Ende den Balsamico zugeben und gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Fein gehackte Petersilie einrühren und fertig.