Fleisch und Lebkuchen… Ob das zusammenpasst?! … UND WIE!
Vor allem in dieser Kombination.

Zutaten

3-4 Stränge Welsh Lamb Lachse, 1 EL fermentierter Pfeffer, 1 EL grobes Meersalz, 2 EL Butterschmalz, 1 kl. Handvoll frischer Thymian

Tacoshells: 25g Lebkuchen, 150g Mehl, 1/2 TL Salz, 1 EL Rapsöl, 70ml warmes Wasser

Salat: 1/4 Kopf Rotkraut, 100g Rettich, 100g Karotten

Dressing: 2 EL Olivenöl, 4 EL Weißweinessig, 4 EL Verjus, 1 TL Dijon, 1/2 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer

Rüben-Joghurt-Sauce: 2 EL fein gewürfelte gekochte rote Rübe, 3 EL Joghurt, Zesten einer halben Zitrone, 1 Spritzer Zitronensaft, eine Prise Salz, 1 EL Olivenöl

Erbsensprossen & Kresse zum Garnieren

Rezept

Ich war bei den Vorgaben zu diesem Rezept ja etwas skeptisch. Vor allem, da ich nicht der größte Lebkuchen Fan bin.
Aber ich hab mir was ausgedacht, was meiner Meinung nach super zusammenpasst! :)

In dieser Kombination, unterstreichen die Beilagen das Lamm wunderbar und der Lebkuchen liefert einen wichtigen Beitrag! :)

Beginnt am besten mit den Tacos… bzw. dem Teig!
Dazu wird das Stück Lebkuchen in einer Küchenmaschine klein gemixt und danach gleich mit Salz, Mehl und Olivenöl gemixt…
Die Mixtur in eine Schüssel geben und das Wasser hineingießen.
Mit den Händen mischen und zu einer geschmeidigen Teigkugel kneten.
Zudecken und 15 Minuten rasten lassen.

Das Rotkraut zuputzen, Karotten und Rettich schälen.
Fein reiben und separat in jeweils eine Schüssel geben. Wer mag, kann auch alle mischen. Aber ich finde es so besser :)

Die Dressing-Zutaten in ein Glas geben und fest schütteln. So vermengen sich die Zutaten am besten.
Am Ende nochmal abschmecken und auf die Salatzutaten aufteilen und verrühren, damit Kraut, Karotten und Rettich durchziehen können.

Die fein gewürfelten Rüben mit den restlichen zugehörigen Sauce-Zutaten mischen und in einer kleinen Schüssel zur Seite stellen.

Fermentierten Pfeffer und Salz in einem Mörser vermengen. Die Lachse damit gut würzen.

In geschmolzenem Butterschmalz pro Seite 2 Minuten scharf anbraten.
Danach bei 100°C für 5-10 Minuten auf medium ziehen. Hier kommt es darauf an, wie dick die Lachse sind.
Bitte darauf achten, dass dünnere Stücke evtl schon nach 5 Minuten soweit sind.

In der Zwischenzeit werden die Tacos gemacht.
Den Teig sehr dünn ausrollen und mit einer runden Form ausstechen.

Danach in einer beschichteten Pfanne, ohne Öl, 2-3 Minuten pro Seite toasten.
Pro Portion braucht man 4 kleine Tacos.

Diese werden geschichtet… Taco, Rotkraut,Taco, Karotte, Taco, Rettich, Taco…
Daneben wird das medium gebratene Lamm angerichtet.

Am Ende die Rote-Rüben-Sauce auf dem Taco platzieren und alles mit Kresse & Sprossen garnieren.

Sofort servieren.

Vegetarisch

Shakshuka

Bei meiner Reise nach Israel hab ich dieses Gericht kennen gelernt... Eine köstliche Shakshuka!
Ein Hammer Frühstück... oder falls es am Vortag mal zu lange gedauert hat oder man einen Hangover bekämpfen muss... Das ist die Antwort :D

Zutaten

500g Tomaten aus der Dose (am besten ganze Tomaten verwenden), 4 Eier, 1 rote Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 2 TL Tomatenmark, 2-3 getrocknete Tomaten, Zucker, 1 TL Tommys Hot Sauce, Salz & Pfeffer, Olivenöl zum Braten

gehackte frische Petersilie zum Garnieren, Optional: frisch geriebener Parmesan

frisches Weißbrot dazu reichen

Rezept

Nimm dir eine Pfanne zur Hand. Am besten, ihr verwendet hier eine Gusseisen-Pfanne, da man dieses Gericht am besten direkt aus der Pfanne isst!

Getrocknete Tomaten, Zwiebeln & Knoblauch fein würfeln.
2-3 EL Olivenöl in der Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen.

Die Zwiebel & der Knoblauch kommen hinein und werden glasig gedünstet. Das dauert 3-4 Minuten.
Danach das Tomatenmark und die getrockneten Tomaten hinzugeben, einrühren und 2 Minuten mitrösten.

Gieße jetzt die Tomaten, sowie Hot Sauce hinein und zerdrücke die ganzen Stücke mit deinem Kochlöffel.
Vorsicht walten lassen... Denn wenn man zu fest reindrückt, spritzt der Tomatensaft überall hin :)
Wer möchte kann stattdessen auch gewürfelte Tomaten verwenden. Mir sind die ganzen jedoch lieber.

Alles verrühren, eine Prise Salz & Pfeffer hinzugeben und bei mittlerer Temperatur 6-8 Minuten köcheln lassen.
Immer wieder umrühren. Die Tomaten sollen ein wenig eindicken.
Am Ende mit Salz & Pfeffer... Sowie ein bisschen Zucker abschmecken. Je nach Tomaten, variiert diese Menge hier manchmal stark. Beim Zucker kann man sich jedoch zw. 1 TL und 1 EL orientieren.

Danach werden die Eier in die Tomaten geschlagen.
Lass sie leicht in die Soße fallen, so dass sie eine kleine Mulde bilden.
Ich gebe jetzt meist einen Deckel drauf. So werden die Eier auch ein wenig von oben gegart.
Die Eier brauchen jetzt ca. 5 Minuten. Behalte sie im Auge, damit sie oben, bzw. der Dotter nicht fest werden.
Berücksichtige auch, dass die Eier auch, nachdem sie vom Herd genommen werden, noch etwas weitergaren.
Also lieber ein bisschen zu früh, als zu spät runternehmen.

Wer möchte kann jetzt noch etwas Parmesan drüberreiben und mit frischer Petersilie garnieren.
Am besten schmeckt das Gericht, wenn mans gemeinsam aus der Pfanne isst :) ... und das frische Brot passt wunderbar dazu!

Videos

Fitness Zebra Kuchen


Ein Kuchen der nicht nur verdammt lecker aussieht... Er gelingt auch ohne Mehl und ohne Zucker :)

Zutaten:

500g Magertopfen, 100g Joghurt, 3 Eier, 1 Pkg Vanillepudding-Pulver, 3 EL Kakao, Optional: Süßungsmittel und gefrorene Beeren

Rezept:

Gib den Topfen, Joghurt, EIer und Vanillepudding-Pulver in eine Schüssel.
Mixe alle Zutaten, bis du eine schöne glatte Masse hast.
Jetzt kannst du auch noch mit Süßstoff oder Honig süßen wenn du magst.

Die Hälfte von der Masse kommt in eine zweite Schüssel.
In die andere Hälfte kommt das Kakaopulver. Rühre dieses ordentlich unter.

Jetzt brauchst du eine Kuchenspringform... ich hab eine mit 20cm Durchmesser verwendet.
Gib einen ordentlichen Klecks von der weißen Masse rein... Darauf einen mit der Schokomasse...
Abwechselnd, bis alles aufgebraucht ist.

Klopf die Springform am Tisch ein paar Mal auf, um den Teig zu glätten.

Die Form kommt bei 175°C für 20 Minuten in den Ofen.
Dann dreh die Temperatur auf 150°C runter und lass den Kuchen weitere 30 Minuten backen.
Fertig :)