Cremige Schoko-Füllung... Knusprige Haselnüsse... So habt ihr Nutella noch nicht gegessen :)

Zutaten:

1 Pkg Blätterteig, 5 EL Nutella, 2 EL geriebene Haselnüsse, 1 Ei, etwas Staubzucker

Rezept:

Rolle den Blätterteig aus...
Schneide längs nach ca. alle 4cm den Teig bis zur MItte ein... So, dass du mehrere Streifen Teig hast.

Auf der anderen, nicht eingeschnittenen Seite, schmierst du entlang des Randes das Nutella drauf.
Aufs Nutella kommen die klein gehackten Haselnüsse.

Roll den Teig bis zur Hälfte ein. So, dass Nutella und Nüsse in Teig gehüllt sind.
Die Teigstreifen werden eingeklappt und der Teig aufgerollt.

Die beiden Teigenden werden zusammengeführt und leicht zusammengedrückt.

Bestreiche den Kranz mit verquirltem Ei und gib ihn bei 200°C für 20 Minuten in den Ofen.

Raus damit und mit etwas Staubzucker bestreuen... Lassts euch gut schmecken :)

Vegan

Gnocchi in Tomatenpesto mit Gemüselaibchen

Zutaten:

Gnocchi: 500g mehlige Kartoffel, 250g Mehl (Universal), Salz
Tomatenpesto: 100g getrocknete Tomaten, 1 Handvoll frischer Basilikum, 1 gepresste Knoblauchzehe, Zesten einer Zitrone, Saft einer halben Zitrone, 4 EL Olivenöl, 1 TL Salz, 1/2 TL Pfeffer
1 Pkg vegini Gemüselaibchen & etwas Olivenöl zum braten

Rezept:

Starte am besten mit dem Pesto.
Dazu kommen einfach getrocknete Tomaten, Basilikum, Knoblauch, Zitronenzesten, Zitronensaft, Olivenöl, Salz und Pfeffer in eine Küchenmaschine.
Die Mischung fein mixen und danach in ein sauberes Glas füllen.
Immer nach dem Verwenden bzw. nach dem Abfüllen, einen Schuss Olivenöl aufs Pesto gießen. Das schützt das Pesto und macht es länger haltbar.
Es eignet sich nicht nur für dieses Gericht. Auch leckere Pastagerichte lassen sich damit zaubern, oder auch mediterrane Sandwiches.

Für die Gnocchi sind folgende Schritte notwendig.
Die mehlig kochenden Kartoffeln schälen und in gleichgroße Würfel schneiden.
Das klein schneiden beschleunigt den Kochprozess!

Danach das Wasser abgießen und die Kartoffelstücke zu feinem Püree stampfen.
Falls du eine Erdäpfelpresse hast, kannst du auch diese verwenden.

Danach die gestampften Kartoffel etwas abkühlen lassen.
Damit du dir die Finger nicht verbrennst.

Mit Salz würzen... nach und nach das Mehl einkneten bis du einen geschmeidigen Teigball hast. Lass den Teig 15 Minuten rasten.

Sollte der Teig zu klebrig sein, einfach mit etwas Mehl bestäuben.
Den Teig in 2 cm dicke Würste ausrollen und in 2 cm Stücke schneiden.
Die einzelnen Stücke zu einer Kugel formen und mit einer Gabel das bekannte Gnocchi Muster reindrücken.

Einen Topf mit Wasser aufsetzen und ordentlich salzen.

Das Wasser zum Köcheln bringen und die Gnocchi so lange darin kochen, bis sie an der Oberfläche schwimmen.
Die Gnocchi abschöpfen und zur Seite stellen.

Gib etwas Olivenöl in eine Pfanne und brate sie 3-4 Minuten darin. Bis sie goldbraune, knusprige Stellen bekommen.
Dann 2-3 TL Tomatenpesto hinzu und durchschwenken.
Vom Herd nehmen und gegebenenfalls warm stellen.

Die vegini Gemüselaibchen in etwas Olivenöl knusprig braten und gemeinsam mit den Gnocchi anrichten.

Backen

Omas Apfel-Tatscherl


Letztens hab ich wieder mit meiner Oma übers Kochen getratscht...
Da hat sie mich an ein Lieblingsgericht aus meiner Kindheit erinnert! Apfel-Tatscherl!

Zutaten:

3 große Äpfel, 1 Ei, 4 EL Mehl, 2-3 EL Zucker, 1 TL Vanille

Rezept:

In Österreich sind die recht bekannt... Jedoch meine Freunde aus Deutschland werden sich vermutlich bei der Namensgebung etwas schwerer tun :D Im Grunde kann man es mit einer Art Pfannkuchenteig mit Apfelstücken darin vergleichen.
Ein gravierender Unterschied - Die Apfel-Tatscherl werden frittiert :)

ApfeltatschgerlMotion Cooking

Ich mach sie heut ein wenig anders...

Im Normalfall würden sie flach gedrückt und gewendet... Ich will sie zu kleinen Kugeln formen und so frittieren. Dann können sie auch gleich mit den Fingern oder mit einem kleinen Spieß genascht werden.

Die Äpfel schälen und mit einer Reibe fein hacheln.

Mit den Eiern, Mehl, Milch, Zucker und Vanille zu einem dicken Pfannkuchen-artigen Teig mischen.
Er sollte schon etwas dicker sein.

In einem Topf genügend Öl erhitzen, so, dass die Kugeln darin schwimmen können.

Mit zwei kleinen Löffeln, Kugeln formen und diese im heißen Öl goldbraun frittieren.