Mein Passion, den perfekten Burger zu machen und somit das perfekte Brötchen zu backen, nimmt wohl kein Ende.
Was ist denn auch perfekt :) Eins der besten Buns, das ich bis jetzt hatte, war ein Potato Buns... Heut hab ich endlich den Versuch gewagt und mein erstes Potato Burger Bun gezaubert!

Zutaten:

310g Mehl Typ 480, 250g Mehl Typ 700 (etwas mehr zum bemehlen), 300ml Milch, 8g Trockenhefe, 70g brauner Zucker, 200g gekochte kalte Kartoffeln (mehlig), 9g Salz, 1 großes Ei, 80g weiche Butter
1 kleines Ei, 2 EL Wasser und eine Prise Salz zum bestreichen

Rezept:

Meine Passion für das perfekte Burger Bun scheint kein Ende zu nehmen.
DAS richtige bzw. perfekte Bun hab ich zumindest bis jetzt zu Hause noch nicht geschafft...

Eins der besten Buns, dass ich bis heute hatte, war ein Potato Bun. Im Grunde wird dem Hefeteig etwas gekochte Kartoffeln hinzugefügt.
Aber genug zur Einleitung... Wie macht ihr nun ein Potato Bun.

Als erstes werden das kleine Ei, Wasser und Salz miteinander verquirlt und zur Seite gestellt.
Ich mach das immer mit einem verschraubbaren Glas. Einfach alles rein und fest schütteln.

Auf zum Teig.
Die Milch auf 45°C erhitzen. Nicht KOCHEN!Gemeinsam mit einem EL Mehl (Typ 480), 1 EL vom braunen Zucker und der Trockenhefe in eine Schüssel geben.
Kurz umrühren und 10 Minuten warten, bis die Hefe aktiviert wird und die Mischung Bläschen wirft.

Die Kartoffeln müssen gekocht und abekühlt sein. Am besten welche vom Vortag nehmen.
Schälen und durch eine Kartoffelpresse drücken. Solltest du keine Presse haben, einfach mit der Gabel zu feinem Brei zerdrücken.
Die Kartoffeln gemeinsam mit dem restlichen ganzen Mehl, Zucker, Salz und Ei zur Milch-Mischung hinzugeben.
Die Schüssel bzw den Inhalt in eine Küchenmaschine mit Knethaken geben.
Bei niedriger Stufe zu einem groben Teig verkneten.
Danach die Butter nach und nach einkneten.

Jetzt den Teig bei hoher Knetstufe 10 Minuten kneten. 10 Minuten!

Danach mit Folie abdecken und 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen. Der Teig soll danach doppelt so groß sein.

Die Arbeitsoberfläche leicht bemehlen und den Teig aus der Schüssel darauf kratzen.
Die Luftbläschen rauskneten und mit einem Nudelholz ausrollen.
Den Teig nun aufrollen und erneut mit dem Nudelholzausrollen... Wieder zu einer Wurst zusammenrollen.

Für den nächsten Schritt, den Teig am besten abwiegen und in 12 gleich große Teile schneiden.

Jedes Teigstück zu einer schönen Kugel formen.

Pro Backblech hab ich 6 Brotchen drauf gebracht.
Also pro Backblech 6 Kugeln drauflegen und eine weitere Stunde gehen lassen.
Zum Backen kann man entweder einen Backring verwenden oder sie ganz einfach so backen.
Wie mans am liebsten hat.

Wenn die Brötchen nun soweit sind, mit der Ei-Mischung von vorhin leicht bepinseln. Wer möchte kann jetzt natürlich Sesam, Kräuter oder was man halt mag als Topping auf die Brötchen geben.
Ich mags lieber ohne.

Die Buns kommen nun bei 200°C Ober- Unterhitze für 15-20 Minuten in den Ofen.

Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.
...und so macht man leckere Potato Buns :) Auf zum Burger Fest :)

Backen

Wolken zum Essen - Milchbrötchen

Ein Gebäck aus meiner Kindheit... Wer liebt Milchbrötchen so wie ich??
Diese luftigen, fluffigen Teigstücke sind ein Traum!

Zutaten:

500g Mehl universal, 3 EL Zucker, 2 TL Salz, 1/2 Würfel frische Germ, 60g flüssige Butter, 250ml warme Milch, 1 Ei, 1 TL Vanilleextrakt oder Vanillezucker

Rezept:

Begonnen wird mit dem Dampfl...
Dazu mische die warme Milch mit der zerlassenen Butter, Zucker und dem zerbröselten Germ in einer kleinen Schüssel.
Achte darauf dass die Milch nur fingerwarm ist. NICHT KOCHEN! Wenn die Temperatur zu hoch ist, zerstörst du die Hefe.
Alles verrühren und 15-20 Minuten zur Seite stellen.

Den Ofen auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit kommen Mehl und Salz in die Schüssel einer Küchenmaschine.

Wenn sich beim Dampfl nun schon ordentlich Bläschen gebildet haben, leere es gemeinsam mit dem verquirltem Ei zum Mehl hinzu.
Vanille zugeben und in die Küchenmaschine einspannen.
6-8 Minuten kneten.

Dazwischen immer wieder darauf achten, dass der Teig nicht an der Schüssel zu stark kleben bleibt. Sollte dies der Fall sein, einfach immer wieder vom Rand kratzen.
Der Teig wird relativ klebrig sein. Dies soll jedoch so sein.

Nach dieser Zeit hat der Teig eine geschmeidige, leicht klebrige Konsistenz und Form.
Gib den Teig nun in eine eingefettete Teigschüssel und lass ihn zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen, bzw. so lange, biss er die doppelte Größe hat.

Danach kommt er auf eine bemehlte Oberfläche und wird in 9 gleichgroße Teile geschnitten.

Schleife diese Stücke zu schönen Teigkugeln.

Rolle diese auf 2-3mm Dicke aus und falte sie danach zu einem länglichen Rechteck.
Dieses wird der Breite nach nun zu einem Zylinder aufgerollt.
Das Endstück einfach mit deinen Fingern am Teig festdrücken.
Mach das mit allen Teigstücken und leg sie danach auf ein Backblech mit Backpapier...
oder auf ein Beschichtetes.
Mit Folie bedecken und weitere 30 Minuten gehen lassen. Danach sollten sie wieder 1,5-2 Mal so groß sein.

Für 20-25 Minuten im Ofen goldbraun backen.

Danach gleich aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit Butter bestreichen.
Damit erhalten sie eine schöne glänzende Farbe und bleiben weich.
Mit Butter und Marmelade klassisch servieren... Oder wie ihr sie am liebsten mögt :)

Backen

Double Choc Tarte

Was ist besser als Schokolade?! Doppelt-Schokolade natürlich :) Probiert meine Double-Choc-Tarte! Mit dieser unglaublichen Schokofülle!

Zutaten:

Boden: 200g Mehl, 90g Staubzucker, 40g Kakaopulver, 1 TL Süße Prise, 1 Dotter, 1 TL Salz, 120g kalte Butter
Schokofüllung: 400g dunkle Schokolade, 200ml Milch, 200ml Schlagobers, 3 Dotter

Rezept:

Beginnen wir mit dem Tarteboden... Den Ofen vorher auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen.
Gib nun alle trockenen Zutaten in eine Küchenmaschine.
Die Butter am besten schon vorab in Würfel schneiden und erst dann aus dem Kühlschrank nehmen, wenn du sie tatsächlich brauchst.
Butterwürfel ebenfalls in die Küchenmaschine geben.
Deckel drauf und 1-1,5 Minuten mixen...
Nach ca. der Hälfte der Zeit, den Dotter zugeben und weitermixen.
Am ende solltest du eine sandige, bröselige Masse haben, die sich jedoch zu dicken Stücken zusammendrücken lässt.

Auf die Arbeitsfläche leeren und zu einer Teigkugel zusammendrücken bzw. kneten.
Das Ganze ist etwas bröselig, aber das soll so sein.
Nimm nun zwei Stück Backpapier zur Hand.
Eine legst du auf die Arbeitsfläche und den Teig darauf.
Etwas andrücken und das zweite Blatt drauflegen.
Mit einem Nudelholz nun auf weniger als 5mm Dicke ausrollen.

Das obere Papier abziehen.
Nun eine Tarteform mit ca 22cm Durchmesser hernehmen. Den ausgerollten Tarteboden mit dem Papier gemeinsam anheben und vorsichtig umderehen und auf die Form legen.
Jetzt den Teig in die Form mit den Fingern reindrücken. So, dass der Teig gut anliegt.
Das Papier wird natürlich vorher abgezogen.
Überstehenden Teig wegnehmen und gegebenenfalls an zu dünnen Stellen reindrücken.

Dann legst du eins der Backpapiere auf den Teig und füllst die Form mit trockenen Bohnen oder ähnlichem Material zum blind backen.

Die Form kommt nun für 30 Minuten in den Ofen.

Danach rausnehmen, den Herd auf 120 Grad zurückdrehen und den Boden auskühlen lassen.

Die Schokofüllung ist sehr einfach zubereitet.
Die Schokolade reiben oder fein hacken und in eine Schüssel geben.
Die Milch mit dem Schlagobers mischen und erhitzen. Bis sie FAST kocht!
Über die Schokolade gießen und vorsichtig verrühren. Bis Schoko und Milch vermengt sind.
Warte nun 5-10 Minuten, bzw. bis die Mischung nicht mehr zu heiß ist. Du solltest dir den Finger nicht daran verbrennen können :)
Verrühre die Dotter und rühre sie in die Schokolade ein.

Gieße die Füllung nun in die Tarte... Von der du vorher natürlich die Bohnen sowie das Backpapier entfernt hast...
und gib sie weitere 40 Minuten in den Ofen.

Danach wiederum komplett auskühlen lassen und genießen.
Ein Traum diese Konsistenz und dieser bombige Schokogeschmack!