Vanillemilch erinnert mich an meine Kindheit bzw. Schulzeit! Da hat sich doch jeder auf Vanillemilch gefreut oder?
und Haselnüsse... naja auch geil :) Um nicht lange um den heißen Brei zu reden! Vanille-Haselnuss-Milch ist der absolute Hammer!
Ist recht schnell gemacht und bringt etwas Abwechslung.
Passt super zu Kaffee... und wer noch einen draufsetzen will, gießt einen Schuß Rum mit hinein und schon hat man einen Cocktail... Entspannungs-Drink... oder wie auch immer ihr eure alkoholischen Getränke nennen wollt!

Zutaten:

50g Mandeln, 50g Haselnüsse, 1l Wasser und etwas mehr zum Einweichen, 4 Datteln, Mark einer Vanilleschote, 1/2 TL Zimt, 1 Prise Salz

Rezept:

Als erstes werden die Mandeln und Haselnüsse in einer Schale mit Wasser übergossen und mindestens 2 Stunden eingeweicht.
Oder einfach über Nacht.

Die Nüsse abseihen und in einen Standmixer geben.
Zu diesem kommen jetzt die restlichen Zutaten hinzu.
Deckel drauf und auf höchster Stufe 1-2 Minuten mixen. Bzw. bis die Nüsse nicht mehr zu sehen sind :)

Ein Passiertuch oder notfalls ein Geschirrtuch in eine Schüssel legen und die noch unfiltrierte Milch hineingießen.
Die Milch aus dem Tuchdrücken und den Rückstand fest ausdrücken.

Die Milch kommt nun in eine saubere Flasche und wird im Kühlschrank aufbewahrt.

Sie eignet sich hervorragend für einen Kaffee Latte...

Dazu einfach einen doppelten Espresso mit der Milch aufgießen.
Etwas aufgeschäumte Milch und Zimt draufgeben und fertig...

Wers dann etwas kräftiger mag, gibt einen "kleinen" Schluck Rum hinzu und macht sich so einen netten Cocktail!

Zum Süßen eignet sich auch Ahornsirup ganz hervorragend!

Backen

Double Choc Tarte

Was ist besser als Schokolade?! Doppelt-Schokolade natürlich :) Probiert meine Double-Choc-Tarte! Mit dieser unglaublichen Schokofülle!

Zutaten:

Boden: 200g Mehl, 90g Staubzucker, 40g Kakaopulver, 1 TL Süße Prise, 1 Dotter, 1 TL Salz, 120g kalte Butter
Schokofüllung: 400g dunkle Schokolade, 200ml Milch, 200ml Schlagobers, 3 Dotter

Rezept:

Beginnen wir mit dem Tarteboden... Den Ofen vorher auf 175°C Ober- Unterhitze vorheizen.
Gib nun alle trockenen Zutaten in eine Küchenmaschine.
Die Butter am besten schon vorab in Würfel schneiden und erst dann aus dem Kühlschrank nehmen, wenn du sie tatsächlich brauchst.
Butterwürfel ebenfalls in die Küchenmaschine geben.
Deckel drauf und 1-1,5 Minuten mixen...
Nach ca. der Hälfte der Zeit, den Dotter zugeben und weitermixen.
Am ende solltest du eine sandige, bröselige Masse haben, die sich jedoch zu dicken Stücken zusammendrücken lässt.

Auf die Arbeitsfläche leeren und zu einer Teigkugel zusammendrücken bzw. kneten.
Das Ganze ist etwas bröselig, aber das soll so sein.
Nimm nun zwei Stück Backpapier zur Hand.
Eine legst du auf die Arbeitsfläche und den Teig darauf.
Etwas andrücken und das zweite Blatt drauflegen.
Mit einem Nudelholz nun auf weniger als 5mm Dicke ausrollen.

Das obere Papier abziehen.
Nun eine Tarteform mit ca 22cm Durchmesser hernehmen. Den ausgerollten Tarteboden mit dem Papier gemeinsam anheben und vorsichtig umderehen und auf die Form legen.
Jetzt den Teig in die Form mit den Fingern reindrücken. So, dass der Teig gut anliegt.
Das Papier wird natürlich vorher abgezogen.
Überstehenden Teig wegnehmen und gegebenenfalls an zu dünnen Stellen reindrücken.

Dann legst du eins der Backpapiere auf den Teig und füllst die Form mit trockenen Bohnen oder ähnlichem Material zum blind backen.

Die Form kommt nun für 30 Minuten in den Ofen.

Danach rausnehmen, den Herd auf 120 Grad zurückdrehen und den Boden auskühlen lassen.

Die Schokofüllung ist sehr einfach zubereitet.
Die Schokolade reiben oder fein hacken und in eine Schüssel geben.
Die Milch mit dem Schlagobers mischen und erhitzen. Bis sie FAST kocht!
Über die Schokolade gießen und vorsichtig verrühren. Bis Schoko und Milch vermengt sind.
Warte nun 5-10 Minuten, bzw. bis die Mischung nicht mehr zu heiß ist. Du solltest dir den Finger nicht daran verbrennen können :)
Verrühre die Dotter und rühre sie in die Schokolade ein.

Gieße die Füllung nun in die Tarte... Von der du vorher natürlich die Bohnen sowie das Backpapier entfernt hast...
und gib sie weitere 40 Minuten in den Ofen.

Danach wiederum komplett auskühlen lassen und genießen.
Ein Traum diese Konsistenz und dieser bombige Schokogeschmack!

Backen

Wiggly Squiggly Japanese Cheesecake


Diesen Kuchen kann man nur schwer beschreiben! Fangen wir an mit fluffig, wackelig und super köstlich :)
Ihr müsst ihn probieren :) Aber schaut einfach mal ins Video :)

Zutaten:

110ml Milch, 140g Frischkäse, 45g Butter, 45g Mehl, 15g Stärke, 90g Staubzucker, 5 Eier (getrennt)

Rezept:

Ihr habt vermutlich mitbekommen, dass ich letztes Jahr in Japan war... Eine kulinarische Reise die ihresgleichen sucht :)
So viele verschiedene neue Geschmäcker. Unter anderem hab ich durch Zufall ein Geschäft entdeckt, wo sie frischen japanischen Cheesecake backen.
Ich hatte bereits davon gehört und stellte mich an um einen zu ergattern.
Und es war der Wahnsinn... So einen Kuchen braucht die Welt :)
Es hat eine Weile gedauert, aber endlich hab ich ihn zu Hause nachbacken können und er kommt dem Original mehr als nahe :)

Als erstes nimmst du ein tiefes Backblech, oder einen Bräter (in welchen die Springform passt) in deinen Ofen und füllst es bis zu 2cm mit heißem Wasser.
Der Ofen wird auf 150°C Ober und Unterhitze vorgeheizt.

Gib die Milch gemeinsam mit dem Frischkäse und der Butter in einen Topf.
Erhitze die Zutaten bei sehr niedriger Stufe! Es darf NICHT köcheln!
Verrühre alles, bis du eine klümpchenfreie cremige Flüssigkeit hast.

Gib die Dotter hinzu und rühre sie in die Masse ein.

Siebe das Mehl und die Stärke in die Schüssel und rühre diese ebenfalls ein.
So lange bis du keine Klumpen mehr hast.

Das Eiklar wird mit einem Handmixer aufgeschlagen... Sobald es schaumig wird, leerst du den Zucker hinzu und schlägst so lang bis du kleine Spitzen aus der Masse ziehen kannst.
Also bis du einen festen glänzenden Schnee erhältst.

Dieser wird nach und nach in die Masse untergehoben.

Jetzt brauchst du eine 18cm Springform.

Diese umwickelst du außen doppelt mit Alufolie. Achte darauf, dass die Folie keinen Riss bekommt.
Auf den Formboden kommt ein rund ausgeschnittenes Backpapier und rundherum entlang der Springform-Wand legst du ebenfalls in breite Streifen geschnittenes Backpapier an.
Das hält nicht sonderlich gut. Zur Hilfe, kannst du die Form mit etwas Öl beschmieren, damit das Backpapier vorerst haften bleibt.

Die Masse hineingießen und die Form fest auf dem Tisch aufklopfen um große Blasen rauszubekommen.

Die Form kommt jetzt ins Wasserbad.1 Stunde und 15 Minuten backen.
Der Kuchen geht ordentlich auf... Ofen ausschalten und 5 Minuten warten. Danach rausnehmen und 5 Minuten weiter abkühlen lassen.
Springform öffnen und das Backpapier rundherum abziehen.
Den Kuchen umdrehen - ja man kann ihn vorsichtig in die Hand nehmen, wenn er nicht mehr so heiß ist :) - und das Papier vom Boden entfernen.
Auf einen Teller stürzen und mit Staubzucker bestreuen...

Am besten noch warm genießen! So schmeckt er am besten :)