Videos

Käsefondue ausm' Kürbis


An alle Käse-Freaks! Käsefondue ausm' Kürbis! ... Ich hab nichts hinzuzufügen...

Zutaten:

1 kleiner Hokkaido Kürbis, 80g geriebener Gruyere, 80g geriebener Gouda, 1 EL Maisstärke, 1 großer EL Creme Fraiche, 2 Schuß trockener Weißwein, 1 EL gehackte Schalotten, 1 gepresste Knoblauchzehe, 1 Prise Pfeffer, Brot zum dippen

Rezept:

Als erstes wird der Kürbis vorbereitet...
Wasche ihn als erstes und schneide den "Deckel" des Kürbis ab. Gerade so viel, dass du eine Öffnung hast, die groß genug zum dippen ist.
Mit einem Löffel kannst du die Kerne rausschaben.
Der Kürbis kommt bei 200°C Ober- Unterhitze für 25 Minuten in den Ofen... bzw. bis er schön weich ist.

Die beiden Käsesorten reiben und in eine Schüssel geben.
Die Stärke zugeben und alles vermengen.
So, dass der Käse durchwegs mit Stärke behaftet ist.

Wenn der Kürbis soweit ist, nimm ihn raus und fülle Creme Fraiche, Weißwein, Schalotten, Knoblauch und Pfeffer hinein.

Verrühre die Zutaten.
Jetzt kommt der Käse hinzu. Rühre ihn ein und gib den Kürbis erneut für 20 Minuten in den Ofen.

Das Brot in mundgerechte Stücke schneiden, knusprig toasten und losdippen.
Am Ende kannst du den Kürbis ebenfalls vernaschen :) Ein toller Party Snack!

Vegetarisch

Geröstete Kürbis Tomatensuppe mit Kernölcreme-Croutons

Kürbiscremesuppe gibts immer mit Schlagobers, Kokosmilch, usw... Heut machen wir mal eine andere Variante... Mit leckeren Röstaromen!

Zutaten:

1/2 mittelgroßer Hokkaido Kürbis (500g Fruchtfleisch), 4 Schalotten, 1 großer Schluck Olivenöl, 2 EL Weißweinessig, Saft einer Zitrone, 500g Tomaten, 700ml Gemüsesuppe, 1 EL Zucker, Salz & Pfeffer, 1 kleiner Bund Thymian
für die Croutons: 4 Scheiben dunkles Brot, 1 EL Butter zum toasten
für die Kernölcreme: 100g Frischkäse, 2 EL Kürbiskernöl, 2 EL gehackte Kürbiskerne, 1 Prise Salz & Pfeffer

Rezept:

Den Backofen auf 240°C Ober- Unterhitze vorheizen.

Den Kürbis waschen und entkernen.
Das Gute beim Hokkaido Kürbis ist, dass die Schale mitgegessen werden kann und diese nicht zwangsläufig geschält werden muss.
In ca. 1-2cm dicke Spalten schneiden und gemeinsam mit den halbierten gewaschenen Tomaten auf ein Backblech legen.
Die Schalotten müssen nicht geschält werden. Diese einfach halbieren und auch aufs Blech legen. Nach dem Rösten, lassen sich diese ganz einfach aus der Schale drücken.
Den Thymian darüber verteilen und mit dem Olivenöl beträufeln.

Nun für 20-25 Minuten in den Ofen geben bzw. bis der Kürbis schön weich ist und das Gemüse etwas Farbe bekommen hat.

Danach die Tomaten, Schalotten und den Kürbis, ohne den Thymian, in einen Topf geben.
Jetzt kommen Weißweinessig, Zitronensaft, Gemüsesuppe, Zucker, sowie eine Prise Salz & Pfeffer hinzu.
Die Mischung aufkochen und mit einem Stabmixer fein pürieren.
Wers ganz fein mag, kann nach dem pürieren die Suppe durch ein Sieb gießen und somit kleine Schwebestücke rausfiltern. Ist aber nicht zwingend notwendig.
Am Ende gegebenenfalls nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Deckel drauf und warm halten.

Die Butter in einer großen Pfanne erhitzen bis sie schaumig wird und dann die Brotscheiben darin knusprig braten.

In der Zwischenzeit Frischkäse, Kernöl, Kürbiskerne, sowie Salz & Pfeffer zu einer feinen Creme rühren.
Wenn die Brote knusprig sind, aus der Pfanne nehmen und zwei davon mit der Creme bestreichen.
Ein zweites Brot draufgeben und die Brote in Stücke schneiden.

Die Suppe in einem Teller anrichten, einen Schuss Kernöl noch in die Mitte gießen und ein Crouton daneben anrichten.