Eine italienische Vorspeise die man unbedingt mal zu Hause machen sollte!

Oft gegessen, aber nie zu Hause selbst gemacht. Das musste ich ändern!
So feine Aromen kombiniert. Da kommt sicher noch eine nette Abwandlung dieses Rezeptes von mir.

Zutaten

750g Kalbsfilet, 50g Thunfisch, 2 Dotter, 1 TL Kapern und noch ein paar mehr zum Garnieren, 2 Sardellenfilets, 1 TL Dijon Senf, 1 Schuß Rinderfond, Saft und Schale einer halben Zitrone, 80ml Mais- Raps- oder Sonnenblumenöl, 1 EL Olivenöl, 1 Jungzwiebel, Salz & Pfeffer
Zesten einer Zitrone & 1 Knoblauchzehe zum aromatisieren des Fleisches
Dazu frisches Ciabatta oder anderes Weißbrot reichen

Rezept

Das Kalbsfilet hab ich auf verschiedene Arten zubereitet...
Folgende Möglichkeiten führen zum gewünschten Ziel!

Das Filet vorher auf jeden Fall zuputzen und mit Zitronenzesten wie angequetschte Knoblauchzehe belegen.

Variante 1:
Im Ofen bei 150°C Ober- Unterhitze für 30 Minuten.
Unterhalb des Blechs am besten eine feuerfest Schüssel mit heißen Wasser stellen.

Variante 2:
Im Dampfgarer bei 80°C für 20 Minuten.

Variante 3:
Sous Vide Wasserbad vorbereiten und auf 57 Grad aufheizen.
Kalbsfilet gegebenenfalls zuputzen. Mit den Zesten einer Zitrone und einer angequetschten Knoblauchzehe in einen Vakuumbeutel geben und ins vorbereitete Sous Vide Wasserbad geben.
Dort bleibt es nun für 2 Stunden.

Danach rausnehmen und abkühlen lassen.

Den Thunfisch gut abtropfen lassen und fein zerpflücken.
Für die Soße kommen beide Dotter, Sardellenfilets, Senf, Kapern, Zitronensaft und Fond in ein hohes schmales Gefäß.
Mit einem Stabmixer mixen und das Öl in einem dünnen Strahl einfließen lassen, bis man eine feine sämige Konsistenz erhält.. Danach das Olivenöl noch mit einmixen.
Jetzt den Thunfisch hineingeben und alles nochmal fein mixen.
Am Ende mit Salz, Pfeffer & Zucker abschmecken.

Die Jungzwiebeln gegebenenfalls putzen und in dünne Ringe schneiden.

Fleisch in dünne Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten.
Soße drüberträufeln, Jungzwiebeln, Zitronenzesten gemeinsam mit den übrigen Kapernbeeren garnieren und servieren.

Dazu passt frisches, helles Brot.

Videos

Lebkuchen Tiramisu

Lebkuchen und Tiramisu... Zwei Dinge die man kennt und liebt!
Doch wie wärs mit einer Kombi aus beiden!

Zutaten

250g Lebkuchen, 2 EL Haferflocken, 1 Schuß Rum, 1 Schuß Espresso
250g Guma, 2 EL Honig, Zesten einer Orange
Kakao zum Bestreuen

Rezept

Den Lebkuchen selbst backen oder einfach den nehmen, den man geschenkt bekommen hat :D Denn, seien wir ehrlich! Jeder hat zu dieser Jahreszeit doch Lebkuchen zu hause oder? :)

Auf jeden Fall lassen sich mit ein paar Handgriffen, ein tolles Dessert daraus machen!

Der Lebkuchen wird entweder in eine Küchenmaschine gegeben und klein gemixt.Wer keine hat, kann das auch mit der Hand machen und zerbröselt ihn fein.Zuletzt noch Rum, Espresso & Haferflocken dazugeben. Einmal erneut durchmischen.

Die Guma-Creme gemeinsam mit dem Honig und den Orangenzesten in eine Schüssel geben und 4 Minuten aufschlagen.
In einen Spritzbeutel geben.

Nun 4 Gläser hernehmen und Lebkuchenmasse & Creme abwechselnd schichten.
Am Ende mit schönen Creme-Hauben verzieren.

Im Kühlschrank mindestens eine Stunde ziehen lassen und danach vor dem Anrichten mit Kakaopulver fein bestreuen.
Ein Weihnachtliches Dessert!

Videos

Süße Apfelkuchen Sticks

Passend zur Jahreszeit muss mal wieder Apfel-Zimt her! :) Diese leckeren Apfelkuchen-Sticks sind ganz einfach gemacht und schmecken fantastisch!

Zutaten:

2-3 Äpfel, 2 Rollen Mürbteig, 1 TL Zimt, 2 EL brauner Zucker, Zimt-Zucker-Gemisch zum bestreuen, 1 Ei, 100ml Wasser

Rezept:

Schäle die Äpfel und schneide sie in kleine Würfel.
Diese kommen in einen kleien Topf.
Gib den braunen Zucker, Zimt und das Wasser ebenfalls in den Topf.Alles verrühren und 8-10 Minuten kochen.

Jetzt sollten die Äpfel schön weich gekocht sein.
Mit einem Mixstab zu einem feinen Mus pürrieren.

Leg dir eine Rolle Mürbteig auf ein Backblech und bestreiche es mit dem Apfelmus.
Die zweite Rolle Mürbteig kommt drauf.Schneide den Teig jetzt einmal längs in der Mitte durch und der breite nach so oft wie dick du die Sticks magst...
Betreiche die Sticks mit verquirrltem Ei und bestreue sie mit dem Zimt Zucker Gemisch.

Das Blech kommt jetzt bei 180°C für 15 Minuten in den Ofen.

Das wars auch schon... So einfach... So gut :)