A DIY Bienenwachs-Tücher einfach selber machen! A: 1

Blog

DIY Bienenwachs-Tücher einfach selber machen!

Jeder kennt es…
Man schneidet ein Lebensmittel an oder macht sich ein Sandwich und nur zu oft wickelt man es in Frischhalte- oder Alufolie.
Hab ich auch gemacht. Viele Male, zugegeben, aus Faulheit!

Das Problem dabei ist, dass diese Folien zum Großteil nach der ersten Verwendung im Müll landen und das lässt sich ganz einfach vermeiden.

Als ich mein erstes Bienenwachs-Tuch geschenkt bekommen hab, war ich anfangs skeptisch, kurz darauf aber voll und ganz begeistert.
Es ist nicht mehr aus der Küche wegzudenken!

Ob man einen Laib Brot, Gemüse oder Käse anschneidet, alles kann mit diesem Tuch eingewickelt und frisch gehalten werden.
Das Bienenwachs-Tuch lässt sich genauso gut für alle Zwecke verwenden, für die auch Frischhaltefolie verwendet wird.
Dazu kommt, dass das Tuch durch das Bienenwachs antibakteriell ist.

Wenn ihr eure geschnittenen Lebensmittel in eine Schüssel gebt, könnt ihr das Tuch auch zum Abdecken dieser Schüssel nutzen.

Das Beste!
Diese Tücher lassen sich ganz einfach und schnell selbst herstellen!

Du brauchst dazu nur Stoffreste aus Baumwolle oder Leinen und etwas Bienenwachs.
Achte darauf, dass du Bio-zertifiziertes Wachs kaufst.
Im optimalsten Fall, machst du dich bei einem Imker in deiner Gegend schlau und kaufst es direkt bei ihm.

Was Stoffreste anbelangt – viele Stoffgeschäfte bieten Abschnitte sehr günstig oder gar gratis an.

Falls du ein veganes Tuch machen möchtest, kann man anstatt Bienenwachs auch Rapswachs verwenden.

Folgendes benötigst du

  • Stoffreste aus Baumwolle oder Leinen
  • ca. 1 EL Bienen- oder Rapswachs pro Tuch – die gibt es in kleiner Pastillen-Form. Damit kann man recht gut portionieren
    Meine Tücher haben ca. 50x50cm, ein paar etwas größer ein paar kleiner
  • 2 Stk Backpapier
  • 1 Bügeleisen

So wird’s gemacht

  1. Leg dir ein Blatt Backpapier auf deine Arbeitsfläche
    Dieses ist nötig, damit du dir deinen Tisch nicht mit dem Wachs voll machst.
  2. Jetzt kommt ein Stück Stoff darauf.
    Sollte dein Tuch zu groß für das Backpapier sein, nimm einfach einen zweiten Bogen Backpapier und erweitere deine Fläche.
  3. Verteile auf dem Tuch nun ca. 1 EL Bienenwachs.
    Das Tuch muss natürlich nicht komplett bedeckt sein.
    Verteile das Wachs jedoch so gleichmäßig wie möglich.
  4. Nun legst du das zweite Backpapier drauf.
  5. Mit dem aufgeheizten Bügeleisen das Tuch bügeln und somit das Wachs schmelzen bzw. einarbeiten.
  6. Falls du danach noch ungewachste Stellen auf dem Tuch erkennst, gib einfach etwas mehr von den Wachspastillen auf diese Stellen und bügle diese erneut ein.
  7. Danach die noch warmen Tücher auf z.B. eine Wäscheleine hängen und aushärten lassen.
  8. Fertig! Deine Wachstücher können jetzt verwendet werden!

Tipps zur Pflege!

Nach dem ich z.B. Käse oder Sandwiches in mein Wachstuch gewickelt habe, reinige ich dieses immer.
Dazu die Tücher mit maximal lauwarmen Wasser – kein heißes Wasser verwenden! – abspülen und mit einem Geschirrtuch trocken wischen.

Am besten verwendet man hier keinen groben Schwamm oder gar Bürste, damit man das Wachs nicht entfernt.

Sollte das Tuch stark beschmutzt sein, kann man auch mit ein wenig Spülmittel nachhelfen. Am Ende auf jeden Fall mit Wasser abspülen.

Wiederaufbereitung!

Ein weiterer Vorteil von Wachtüchern ist, man kann sie erneuern!
Das heißt, solltet ihr nach längerer Zeit bemerken, dass sich “kein” bzw. wenig Wachs auf dem Tuch befindet, dann könnt ihr die oben beschriebenen Schritte einfach wiederholen und euer Wachstuch ist so gut wie neu!

Kleiner Tipp zum Schluss!

Ein selbstgemachtes Wachstuch macht sich hervorragend als Geschenk!
Und bestimmt jeder eurer Freunde, eure Familie & Bekannte würden sich über ein solches Geschenk riesig freuen!

Also habt Spaß beim Nachmachen & liebe Grüße

Gerhard