Motion Cooking Logo

Wiener Waller auf Rösttomaten & Couscous

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Wiener Waller auf aromatischen Röst-Paradeisern und Couscous-Salat – ein wirklich einfaches und köstliches Gericht für mehr Farbe im Alltag und perfekt geeignet für einen gemütlichen Abend mit Freunden und Familie. Der frisch gefangene Fisch schmeckt einfach jedem und lässt sich fabelhaft vorbereiten.

Wiener Waller: Frischer Fisch aus der Region

Fisch schmeckt, wie die meisten Lebensmittel, am besten frisch und direkt aus der Region. Das Beste daran: Ein gutes Fischfilet braucht nicht viel, um geschmacklich zu überzeugen, weshalb ich mich auch für eine eher puristische Variante mit Tomaten und Couscous entschieden habe. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

Zutaten

Röst-Paradeiser

1
kg
Cherryparadeiser
3
grüne Chilis
4
Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz

Paradeissauce

Hälfte von den Röst-Paradeisern
1
EL
Tomatenmark
1
Schuss
Weißweinessig
0.5
Zitrone
1
TL
Verschärfer
1
Schuss
Ahornsirup
Salz

Couscous-Salat

250
g
Couscous
350
ml
Wasser, kochend heiß
2
TL
Salz
1
TL
Murry Curry

Marinade für den Salat

4
EL
Weißweinessig
0.5
Zitrone, Saft & Zesten
2
EL
Olivenöl
1
EL
Honig
1
TL
Dijon Senf
Salz & Pfeffer

Wiener Waller

1
Filet vom Wiener Waller
0.5
Zitrone, nur der Saft
Salz & Pfeffer
Olivenöl, zum Braten

Zum Garnieren

Frische Kräuter
Walnüsse

Zubereitung

Heize zuerst deinen Ofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vor.

Halbiere die Paradeiser, die Chilis der Länge nach und entkerne sie.

Beides kommt nun gemeinsam mit den Knoblauchzehen auf einen Bräter oder ein Backblech.

Hinweis:

Die Knoblauchzehen sollen in der Schale bleiben und werden mit dieser geröstet!

Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen.
In den Ofen geben und 15 Minuten rösten bzw. bis sie dunkle Stellen bekommen haben.

In der Zwischenzeit werden Couscous, Salz und Currypulver verrührt und mit dem kochend heißen Wasser übergossen.
Geschirrtuch drüberlegen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

Wenn die Paradeiser aus dem Ofen soweit sind, kommt die Hälfte von den Paradeisern, die Chilis und die Knoblauchzehen – jetzt einfach aus der Schale drücken – in einen Topf und werden gemeinsam mit dem Tomatenmark, Weißweinessig, Zitronensaft, Chilipulver, Ahornsirup und einer Prise Salz zu einer Sauce verrührt bzw. püriert.

Je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Paradeiser nach dem Rösten verloren haben, werden sie jetzt weitergekocht.
Leicht köcheln, bis sie eine dickflüssige Konsistenz haben.
Am Ende erneut mit Salz und gegebenenfalls mit Ahornsirup abschmecken.

Den Fisch von beiden Seiten salzen und pfeffern und in ein wenig Olivenöl von beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten.

Die Hälfte der übrigen Paradeiser unter den Couscous heben und diesen dann auf einem Teller oder einem Brett anrichten.
Das Fischfilet draufsetzen und mit der Sauce beträufeln.

Mit den übrigen Paradeisern, frischen Kräutern und gehackten Walnüssen garnieren.

Weitere Rezepte

Apfelstrudel French Toast

Apfelstrudel French Toast

French Toast-Rezepte gibt es ja wie Sand am Meer, aber hast du schon mal Apfelstrudel-French Toast probiert? Nein? Dann

Gebackene Schokobananen

Gebackene Schokobananen

Gebackene Schokobananen erfreuen sich nicht umsonst einer unglaublichen Beliebtheit. Mein absoluter Geheimtipp: Kinderschokolade. Muss ich noch mehr sagen? Dachte

Wiener Waller auf Rösttomaten & Couscous

Zutaten

Röst-Paradeiser

1
kg
Cherryparadeiser
3
grüne Chilis
4
Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz

Paradeissauce

Hälfte von den Röst-Paradeisern
1
EL
Tomatenmark
1
Schuss
Weißweinessig
0.5
Zitrone
1
TL
Verschärfer
1
Schuss
Ahornsirup
Salz

Couscous-Salat

250
g
Couscous
350
ml
Wasser, kochend heiß
2
TL
Salz
1
TL
Murry Curry

Marinade für den Salat

4
EL
Weißweinessig
0.5
Zitrone, Saft & Zesten
2
EL
Olivenöl
1
EL
Honig
1
TL
Dijon Senf
Salz & Pfeffer

Wiener Waller

1
Filet vom Wiener Waller
0.5
Zitrone, nur der Saft
Salz & Pfeffer
Olivenöl, zum Braten

Zum Garnieren

Frische Kräuter
Walnüsse

Schritte

Heize zuerst deinen Ofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vor.

Halbiere die Paradeiser, die Chilis der Länge nach und entkerne sie.

Beides kommt nun gemeinsam mit den Knoblauchzehen auf einen Bräter oder ein Backblech.

Hinweis:

Die Knoblauchzehen sollen in der Schale bleiben und werden mit dieser geröstet!

Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen.
In den Ofen geben und 15 Minuten rösten bzw. bis sie dunkle Stellen bekommen haben.

In der Zwischenzeit werden Couscous, Salz und Currypulver verrührt und mit dem kochend heißen Wasser übergossen.
Geschirrtuch drüberlegen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

Wenn die Paradeiser aus dem Ofen soweit sind, kommt die Hälfte von den Paradeisern, die Chilis und die Knoblauchzehen – jetzt einfach aus der Schale drücken – in einen Topf und werden gemeinsam mit dem Tomatenmark, Weißweinessig, Zitronensaft, Chilipulver, Ahornsirup und einer Prise Salz zu einer Sauce verrührt bzw. püriert.

Je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Paradeiser nach dem Rösten verloren haben, werden sie jetzt weitergekocht.
Leicht köcheln, bis sie eine dickflüssige Konsistenz haben.
Am Ende erneut mit Salz und gegebenenfalls mit Ahornsirup abschmecken.

Den Fisch von beiden Seiten salzen und pfeffern und in ein wenig Olivenöl von beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten.

Die Hälfte der übrigen Paradeiser unter den Couscous heben und diesen dann auf einem Teller oder einem Brett anrichten.
Das Fischfilet draufsetzen und mit der Sauce beträufeln.

Mit den übrigen Paradeisern, frischen Kräutern und gehackten Walnüssen garnieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Wiener Waller auf Rösttomaten & Couscous
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 2Portion/en
Wiener Waller

Röst-Paradeiser

1
kg
Cherryparadeiser
3
grüne Chilis
4
Knoblauchzehen
Olivenöl
Salz

Paradeissauce

Hälfte von den Röst-Paradeisern
1
EL
Tomatenmark
1
Schuss
Weißweinessig
0.5
Zitrone
1
TL
Verschärfer
1
Schuss
Ahornsirup
Salz

Couscous-Salat

250
g
Couscous
350
ml
Wasser, kochend heiß
2
TL
Salz
1
TL
Murry Curry

Marinade für den Salat

4
EL
Weißweinessig
0.5
Zitrone, Saft & Zesten
2
EL
Olivenöl
1
EL
Honig
1
TL
Dijon Senf
Salz & Pfeffer

Wiener Waller

1
Filet vom Wiener Waller
0.5
Zitrone, nur der Saft
Salz & Pfeffer
Olivenöl, zum Braten

Zum Garnieren

Frische Kräuter
Walnüsse

Heize zuerst deinen Ofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vor.

Halbiere die Paradeiser, die Chilis der Länge nach und entkerne sie.

Beides kommt nun gemeinsam mit den Knoblauchzehen auf einen Bräter oder ein Backblech.

Hinweis:

Die Knoblauchzehen sollen in der Schale bleiben und werden mit dieser geröstet!

Mit Olivenöl beträufeln und mit Salz würzen.
In den Ofen geben und 15 Minuten rösten bzw. bis sie dunkle Stellen bekommen haben.

In der Zwischenzeit werden Couscous, Salz und Currypulver verrührt und mit dem kochend heißen Wasser übergossen.
Geschirrtuch drüberlegen und ca. 10 Minuten quellen lassen.

Wenn die Paradeiser aus dem Ofen soweit sind, kommt die Hälfte von den Paradeisern, die Chilis und die Knoblauchzehen – jetzt einfach aus der Schale drücken – in einen Topf und werden gemeinsam mit dem Tomatenmark, Weißweinessig, Zitronensaft, Chilipulver, Ahornsirup und einer Prise Salz zu einer Sauce verrührt bzw. püriert.

Je nachdem, wie viel Flüssigkeit die Paradeiser nach dem Rösten verloren haben, werden sie jetzt weitergekocht.
Leicht köcheln, bis sie eine dickflüssige Konsistenz haben.
Am Ende erneut mit Salz und gegebenenfalls mit Ahornsirup abschmecken.

Den Fisch von beiden Seiten salzen und pfeffern und in ein wenig Olivenöl von beiden Seiten 2 Minuten scharf anbraten.

Die Hälfte der übrigen Paradeiser unter den Couscous heben und diesen dann auf einem Teller oder einem Brett anrichten.
Das Fischfilet draufsetzen und mit der Sauce beträufeln.

Mit den übrigen Paradeisern, frischen Kräutern und gehackten Walnüssen garnieren.