Motion Cooking Logo

Süße Cheesecake Tartes

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Mini Tartes

Meine süßen Cheesecake-Tartes sehen nicht nur reizend aus, sie bestechen auch geschmacklich und eignen sich wunderbar als kleiner Treat im stressigen Alltag. Nachmittägliches Down ist angesagt? Nicht mit diesen köstlichen Teilchen. Gut, dass ich sie bei meinem Trip nach Japan entdeckt und zu Hause direkt nachgemacht habe.

Cheesecake-Tartes: Süßes Japan

Dort nennt man sie übrigens „Baked Cheese Tartes“ oder „Hokkaido Baked Cheese Tartes“ und sie überzeugen mit knusprigem Boden aus einer Art Mürbteig und cremig-süßer Vanille-Füllung, die sich mit jener einer Cheesecake vergleichen lässt. Nur cremiger. Viel cremiger! Ein perfektes Mini-Dessert, das wirklich einfach zuzubereiten ist und im Prinzip meinen Pasteis de Nata trotz unterschiedlicher Zutaten geschmacklich sehr nahekommt.

Zutaten

Teig

100
g
Mehl, universal
20
g
Staubzucker
1
Prise
Salz
50
g
Butter, gewürfelt, kalt
1
Eigelb
1
EL
Vollmilch

Creme

200
g
Frischkäse
30
g
Butter
100
ml
Vollmilch
30
g
Staubzucker
1
TL
Vanilleextrakt
1
Prise
Salz
20
g
Parmesan, frisch gerieben
1
Zitrone oder Yuzu
1
TL
Stärke
1
Ei, ganz
1
Eigelb
Eigelb + Wasser, zum Bestreichen

Zubereitung

Zuerst Mehl, Staubzucker und Salz in eine große Schüssel geben.
Die kalten Butterwürfel hinzufügen und mit den Händen zu einer bröseligen Masse vermengen.
Dabei die Butterwürfel zwischen den Fingern und dem Mehl zerdrücken bzw. zerkleinern.

Dann Eigelb und Milch hinzugeben und zu einer Teigkugel kneten.

Danach 2-3 cm dick ausrollen, in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

In einem kleinen Topf Frischkäse, Milch, Butter, Zucker, Vanille, Parmesan und Salz leicht erhitzen und zu einer cremigen Masse rühren.

Heb einen Schluck Milch auf und rühre die Stärke damit an.
Diese hineingießen und die Zesten oder Yuzu in die Masse reiben.

Hinweis:

Solltest du eine Yuzu verwenden, presse den Saft der ganzen Frucht in die Masse. Bei einer Zitrone reicht die Hälfte.

Ganzes Ei und Eidotter leicht verquirlen und in die Masse einrühren.

Alles glatt rühren und bei mittlerer Temperatur eindicken lassen, bis du eine cremige dickflüssige Konsistenz erhältst.

Abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel füllen.

Heize deinen Ofen auf 180 °C Heißluft auf.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas bemehlen.
Ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem Ausstecher (8-10 cm Durchmesser) kleine Scheiben ausstechen.

Diese kommen in eine Muffinform.
Drücke die Teiglinge vorsichtig in die Form und stich sie mit einer Gabel am Boden ein.

Im Ofen 10 Minuten backen und danach gleich aus dem Ofen nehmen, damit sie auskühlen können.
Nimm sie vorsichtig aus der Form und lass sie auf einem Gitter abkühlen – so klappt das ein bisschen flotter.

Danach den Ofen auf maximale Oberhitze oder Grillfunktion stellen.

Die Teig-Cups mit der Creme füllen – ein kleiner Gupf!

Tipp:

Man könnte die Cups auch einfrieren, so lassen sie sich leichter mit dem Eigelb bepinseln.

Falls du sie nicht eingefroren hast, kannst du das Eigelb auch mit etwas Wasser in eine Sprühflasche füllen und die Tartes damit besprühen oder sie eben sehr vorsichtig bepinseln.

In den Ofen schieben, bis sie schön goldgelb sind. Nicht zu lange, sonst trocknen sie aus!

Weitere Rezepte

Frozen Chili Marilli Margarita

Marillen-Rezept für deine nächste Cocktail Party gefällig? Wie wärs mit meiner Frozen Chili Marilli Margarita? Die hat es echt

Süße Cheesecake Tartes

Zutaten

Teig

100
g
Mehl, universal
20
g
Staubzucker
1
Prise
Salz
50
g
Butter, gewürfelt, kalt
1
Eigelb
1
EL
Vollmilch

Creme

200
g
Frischkäse
30
g
Butter
100
ml
Vollmilch
30
g
Staubzucker
1
TL
Vanilleextrakt
1
Prise
Salz
20
g
Parmesan, frisch gerieben
1
Zitrone oder Yuzu
1
TL
Stärke
1
Ei, ganz
1
Eigelb
Eigelb + Wasser, zum Bestreichen

Schritte

Zuerst Mehl, Staubzucker und Salz in eine große Schüssel geben.
Die kalten Butterwürfel hinzufügen und mit den Händen zu einer bröseligen Masse vermengen.
Dabei die Butterwürfel zwischen den Fingern und dem Mehl zerdrücken bzw. zerkleinern.

Dann Eigelb und Milch hinzugeben und zu einer Teigkugel kneten.

Danach 2-3 cm dick ausrollen, in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

In einem kleinen Topf Frischkäse, Milch, Butter, Zucker, Vanille, Parmesan und Salz leicht erhitzen und zu einer cremigen Masse rühren.

Heb einen Schluck Milch auf und rühre die Stärke damit an.
Diese hineingießen und die Zesten oder Yuzu in die Masse reiben.

Hinweis:

Solltest du eine Yuzu verwenden, presse den Saft der ganzen Frucht in die Masse. Bei einer Zitrone reicht die Hälfte.

Ganzes Ei und Eidotter leicht verquirlen und in die Masse einrühren.

Alles glatt rühren und bei mittlerer Temperatur eindicken lassen, bis du eine cremige dickflüssige Konsistenz erhältst.

Abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel füllen.

Heize deinen Ofen auf 180 °C Heißluft auf.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas bemehlen.
Ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem Ausstecher (8-10 cm Durchmesser) kleine Scheiben ausstechen.

Diese kommen in eine Muffinform.
Drücke die Teiglinge vorsichtig in die Form und stich sie mit einer Gabel am Boden ein.

Im Ofen 10 Minuten backen und danach gleich aus dem Ofen nehmen, damit sie auskühlen können.
Nimm sie vorsichtig aus der Form und lass sie auf einem Gitter abkühlen – so klappt das ein bisschen flotter.

Danach den Ofen auf maximale Oberhitze oder Grillfunktion stellen.

Die Teig-Cups mit der Creme füllen – ein kleiner Gupf!

Tipp:

Man könnte die Cups auch einfrieren, so lassen sie sich leichter mit dem Eigelb bepinseln.

Falls du sie nicht eingefroren hast, kannst du das Eigelb auch mit etwas Wasser in eine Sprühflasche füllen und die Tartes damit besprühen oder sie eben sehr vorsichtig bepinseln.

In den Ofen schieben, bis sie schön goldgelb sind. Nicht zu lange, sonst trocknen sie aus!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Süße Cheesecake Tartes
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 8Portion/en
Süße Chesecake-Tartes

Teig

100
g
Mehl, universal
20
g
Staubzucker
1
Prise
Salz
50
g
Butter, gewürfelt, kalt
1
Eigelb
1
EL
Vollmilch

Creme

200
g
Frischkäse
30
g
Butter
100
ml
Vollmilch
30
g
Staubzucker
1
TL
Vanilleextrakt
1
Prise
Salz
20
g
Parmesan, frisch gerieben
1
Zitrone oder Yuzu
1
TL
Stärke
1
Ei, ganz
1
Eigelb
Eigelb + Wasser, zum Bestreichen

Zuerst Mehl, Staubzucker und Salz in eine große Schüssel geben.
Die kalten Butterwürfel hinzufügen und mit den Händen zu einer bröseligen Masse vermengen.
Dabei die Butterwürfel zwischen den Fingern und dem Mehl zerdrücken bzw. zerkleinern.

Dann Eigelb und Milch hinzugeben und zu einer Teigkugel kneten.

Danach 2-3 cm dick ausrollen, in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

In einem kleinen Topf Frischkäse, Milch, Butter, Zucker, Vanille, Parmesan und Salz leicht erhitzen und zu einer cremigen Masse rühren.

Heb einen Schluck Milch auf und rühre die Stärke damit an.
Diese hineingießen und die Zesten oder Yuzu in die Masse reiben.

Hinweis:

Solltest du eine Yuzu verwenden, presse den Saft der ganzen Frucht in die Masse. Bei einer Zitrone reicht die Hälfte.

Ganzes Ei und Eidotter leicht verquirlen und in die Masse einrühren.

Alles glatt rühren und bei mittlerer Temperatur eindicken lassen, bis du eine cremige dickflüssige Konsistenz erhältst.

Abkühlen lassen und in einen Spritzbeutel füllen.

Heize deinen Ofen auf 180 °C Heißluft auf.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas bemehlen.
Ca. 3 mm dick ausrollen und mit einem Ausstecher (8-10 cm Durchmesser) kleine Scheiben ausstechen.

Diese kommen in eine Muffinform.
Drücke die Teiglinge vorsichtig in die Form und stich sie mit einer Gabel am Boden ein.

Im Ofen 10 Minuten backen und danach gleich aus dem Ofen nehmen, damit sie auskühlen können.
Nimm sie vorsichtig aus der Form und lass sie auf einem Gitter abkühlen – so klappt das ein bisschen flotter.

Danach den Ofen auf maximale Oberhitze oder Grillfunktion stellen.

Die Teig-Cups mit der Creme füllen – ein kleiner Gupf!

Tipp:

Man könnte die Cups auch einfrieren, so lassen sie sich leichter mit dem Eigelb bepinseln.

Falls du sie nicht eingefroren hast, kannst du das Eigelb auch mit etwas Wasser in eine Sprühflasche füllen und die Tartes damit besprühen oder sie eben sehr vorsichtig bepinseln.

In den Ofen schieben, bis sie schön goldgelb sind. Nicht zu lange, sonst trocknen sie aus!