A Japanische Mini Tarts – Cheese Tarts A: 3

Japanische Mini Tarts – Cheese Tarts

Kategorien: ,
GerhardAutorGerhard
SchwierigkeitNeulingErgibt8 Mini TartsGesamtzeit1 Std 15 Mindavon aktiv30 Min
Teig
 100 g Mehl, universal
 20 g Staubzucker
 1 Eigelb
 50 g Butter, gewürfelt, kalt
 1 EL Vollmilch
 1 Prise Meersalz
Creme
 200 g Frischkäse
 20 g Parmesan, frisch & fein gerieben
 30 g Butter
 100 ml Vollmilch
 1 TL Stärke
 1 Stk Ei
 ½ Zitrone, nur der Saft
 30 g Staubzucker
 1 Stk Eigelb
 1 TL Vanilleextrakt
 1 Prise Meersalz
 1 Eigelb + ein kleiner Schluck Wasser, zum Bestreichen

 

Diese süßen Mini Tarts hab ich das erste Mal in Japan gegessen!
Ein knuspriger Boden, der im Grunde Mürbteig ist, gefüllt mit einer süßen cremigen Füllung, welchse sich mit einer Art Cheesecake Masse vergleichen lässt. Nur cremiger.

Sie sind klein und perfekt als Mini Dessert.
Außerdem lassen sich sich leicht zubereiten.

Zutaten

Teig
 100 g Mehl, universal
 20 g Staubzucker
 1 Eigelb
 50 g Butter, gewürfelt, kalt
 1 EL Vollmilch
 1 Prise Meersalz
Creme
 200 g Frischkäse
 20 g Parmesan, frisch & fein gerieben
 30 g Butter
 100 ml Vollmilch
 1 TL Stärke
 1 Stk Ei
 ½ Zitrone, nur der Saft
 30 g Staubzucker
 1 Stk Eigelb
 1 TL Vanilleextrakt
 1 Prise Meersalz
 1 Eigelb + ein kleiner Schluck Wasser, zum Bestreichen

Schritte

1

Beginne mit dem Teig.

Dazu werden Mehl und Staubzucker in eine große Schüssel gesiebt.
Die kalten Butterwürfel hinzufügen und miden Händen zu einer bröseligen Masse vermengen.
Dabei die Butterwürfel zwischen den Fingern und dem Mehl zerdrücken bzw. zerkleinern.

2

Jetzt kommen Eigelb und Milch hinzu.
Verrühre zu einem Teig und formen eine Teigkugel.

Danach in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

3

Während wir auf den Teig warten, kann die Füllung zubereitet werden.

Einen Topf mit 3-4cm Wasser füllen und einen weiteren, kleineren Topf auf diesen Stellen.
Das Wasser im unteren Topf leicht zum köcheln bringen .

Mit dieser Methode wird die Füllung nicht zu heiß und bekommt die Konsistenz die wir hierfür brauchen. Im Grunde so, als würde man Schokolade schmelzen.

In den oberen Topf kommen Frischkäse, Parmesan, Milch, Butter & Salz.
So lange rühren, bis alles geschmolzen und zu einer dickflüssigen Mischung vermengt ist.

4

Das Stärkemehl mit einem kleinen Schluck Wasser anrühren und in die Creme einrühren.
Diese wird nun langsam mehr eindicken.

5

Jetzt kommt das ganze, verquirlte Ei, Zitronensaft & Vanilleextrakt hinzu.
Rühre alles ein. Die Creme dickt dadurch noch weiter ein.

Lass sie danach vollständig auskühlen.

6

Heize deinen Ofen auf 180 °C Heißluft auf.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas bemehlen.
Auf ca. 3mm ausrollen und mit einem Ausstecher (8-10cm Durchmesser) kleine Scheiben ausstechen.

Diese kommen in eine Muffinform.
Drücke die Teiglinge vorsichtig in die Form und stich sie mit einer Gabel am Boden ein.

Optional: Die Ränder können mit der Gabel mit Rillen verziert werden.

Im Ofen 10 Minuten backen und danach gleich aus dem Ofen nehmen, damit sie auskühlen können.
Dafür wäre es am besten, sie auf ein Gitter zu stellen. So gehts schneller.

Danach den Ofen auf 230°C Heißluft aufheizen.

7

Die süße Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Teig-Cups mit einem dezenten "Gupf" füllen.

Tipp:
Man könnte die Cups jetzt einfrieren und erst dann rausnehmen, wenn man sie benötigt.
So hat man ein nettes und spezielles Dessert schnell zur Hand!
Außerdem lassen sie sich in gefrorenem Zustand leichter mit Eigelb bepinseln 🙂

8

Falls du sie nicht eingefroren hast, kann man das Eigelb auch mit etwas Wasser in eine Sprühflasche füllen und die Tartes damit besprühen.
... oder halt einfach einen Pinsel nehmen 🙂

9

Erneut in den Ofen schieben und weitere 5-6 Minuten backen.
Oben sollen sie schön goldgelb sein.

Lässt man sie zu lange drin, würde die Füllung zu fest werden!

Das wars auch schon. Eine kleine, süße Spezialität die sich lohnt!
Ich bin ganz verliebt in die kleinen Dinger!

Japanische Mini Tarts – Cheese Tarts

1

Beginne mit dem Teig.

Dazu werden Mehl und Staubzucker in eine große Schüssel gesiebt.
Die kalten Butterwürfel hinzufügen und miden Händen zu einer bröseligen Masse vermengen.
Dabei die Butterwürfel zwischen den Fingern und dem Mehl zerdrücken bzw. zerkleinern.

2

Jetzt kommen Eigelb und Milch hinzu.
Verrühre zu einem Teig und formen eine Teigkugel.

Danach in Folie wickeln und eine Stunde im Kühlschrank kalt stellen.

3

Während wir auf den Teig warten, kann die Füllung zubereitet werden.

Einen Topf mit 3-4cm Wasser füllen und einen weiteren, kleineren Topf auf diesen Stellen.
Das Wasser im unteren Topf leicht zum köcheln bringen .

Mit dieser Methode wird die Füllung nicht zu heiß und bekommt die Konsistenz die wir hierfür brauchen. Im Grunde so, als würde man Schokolade schmelzen.

In den oberen Topf kommen Frischkäse, Parmesan, Milch, Butter & Salz.
So lange rühren, bis alles geschmolzen und zu einer dickflüssigen Mischung vermengt ist.

4

Das Stärkemehl mit einem kleinen Schluck Wasser anrühren und in die Creme einrühren.
Diese wird nun langsam mehr eindicken.

5

Jetzt kommt das ganze, verquirlte Ei, Zitronensaft & Vanilleextrakt hinzu.
Rühre alles ein. Die Creme dickt dadurch noch weiter ein.

Lass sie danach vollständig auskühlen.

6

Heize deinen Ofen auf 180 °C Heißluft auf.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und etwas bemehlen.
Auf ca. 3mm ausrollen und mit einem Ausstecher (8-10cm Durchmesser) kleine Scheiben ausstechen.

Diese kommen in eine Muffinform.
Drücke die Teiglinge vorsichtig in die Form und stich sie mit einer Gabel am Boden ein.

Optional: Die Ränder können mit der Gabel mit Rillen verziert werden.

Im Ofen 10 Minuten backen und danach gleich aus dem Ofen nehmen, damit sie auskühlen können.
Dafür wäre es am besten, sie auf ein Gitter zu stellen. So gehts schneller.

Danach den Ofen auf 230°C Heißluft aufheizen.

7

Die süße Creme in einen Spritzbeutel füllen und die Teig-Cups mit einem dezenten "Gupf" füllen.

Tipp:
Man könnte die Cups jetzt einfrieren und erst dann rausnehmen, wenn man sie benötigt.
So hat man ein nettes und spezielles Dessert schnell zur Hand!
Außerdem lassen sie sich in gefrorenem Zustand leichter mit Eigelb bepinseln :)

8

Falls du sie nicht eingefroren hast, kann man das Eigelb auch mit etwas Wasser in eine Sprühflasche füllen und die Tartes damit besprühen.
... oder halt einfach einen Pinsel nehmen :)

9

Erneut in den Ofen schieben und weitere 5-6 Minuten backen.
Oben sollen sie schön goldgelb sein.

Lässt man sie zu lange drin, würde die Füllung zu fest werden!

Das wars auch schon. Eine kleine, süße Spezialität die sich lohnt!
Ich bin ganz verliebt in die kleinen Dinger!