Motion Cooking Logo

Somlauer Nockerl

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Ob Somlauer Nockerl, Schomlauer Nockerl oder Somlauer Nocken – diese köstliche, ungarisch-burgenländische Süßspeise geht einfach immer! Hier trifft schließlich wunderbar-flaumiges Biskuit auf cremigen Vanillepudding und jede Menge Schokoladensauce. Die obligatorischen Rum-Rosinen hab ich einfach mal weggelassen und sie durch Marillenmarmelade ersetzt. Rosinen sind einfach generell nicht so mein Ding. Wer Bock drauf hat, kann diese aber natürlich einfach der Masse beimengen! Solltest du noch nie von Somlauer Nockerl [sprich: schomlauer nockal] gehört haben, dann wird es aber so oder so höchste Zeit, dieses wahre Mehlspeisen-Juwel endlich mal zu probieren. In meiner Kindheit war es nicht umsonst stets eines der absoluten Dessert-Highlights!

Somlauer Nockerl: Ungarisch-burgenländisches „Tiramisu“

Meine Somlauer Nockerl sind eine Hommage an die traditionellen Rezepte meiner Kindheit, jedoch mit einem kleinen, persönlichen Twist. Anders als das klassische Rezept vorsieht, verzichte ich auf Rosinen und setze stattdessen auf eine Kombination aus Marillenmarmelade, Vanillecreme und Schokoladensauce. Manche mögen sagen, es sei gewagt, aber ich behaupte: Diese Nockerl sind die perfekte Alternative zum italienischen Klassiker Tiramisu und mindestens genauso köstlich wie das Original!

Zutaten

für die Marmelade

150
g
Marillen
50
g
Zucker
1
Schuss
Zitronensaft
1
Prise
Salz
100
ml
Rum
+ mehr nach Geschmack

für die Schokosauce

100
g
dunkle Schokolade (70 %)
200
g
Schlagobers

fürs Biskuit

8
Dotter
25
g
Zucker
6
Eiklar
110
g
Zucker
100
g
Mehl
15
g
Kakao

für die Nockerl

Kakaopulver, zum Bestreuen
am besten meinen Vanilleschlagobers

Zubereitung

für die Marmelade

Die Marillen zuerst waschen, entsteinen und mit Zucker, Salz und Zitronensaft ca. 5-10 Minuten kochen, bis sie weich geworden sind.

Mit dem Stabmixer fein pürieren und zur Seite stellen.

für die Schokosauce

Koche das Schlagobers in einem kleinen Topf auf. Danach vom Herd nehmen und die Schoko so lange einrühren, bis eine feine Sauce entstanden ist.

Wichtig:

Mit Folie abdecken, damit sich keine Haut bildet und zur Seite stellen.

für das Biskuit

Trenne die Eier und schlage 8 Dotter in einer Schüssel mit den 25 g Zucker schaumig, bis eine helle Farbe entstanden ist.

Schlage in einer separaten Schüssel das Eiklar, bis es schaumig geworden ist. Lass den restlichen Zucker hineinrieseln und mixe weiter, bis du einen festen, glänzenden Schnee erhältst.

Hebe den Eischnee nach und nach in 3-4 Portionen unter die Dottermasse.

Siebe das Mehl hinein und hebe es erneut vorsichtig unter.

Teile deinen Biskuitteig auf 2 Schüsseln auf, siebe in eine Hälfte Kakao und hebe ihn unter.

Lege ein Backblech mit Backpapier aus.

Gieße das Kakaobiskuit auf eine Hälfte und das helle Biskuit auf die andere Hälfte des Blechs.

Verstreiche den Teig gleichmäßig und backe ihn bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten.

Achtung:

Am besten du hast stets ein Auge darauf, es geht wirklich sehr schnell!

Nimm das Blech aus dem Ofen und stell es auf die Arbeitsplatte.

Decke es mit einem weiteren Stück Backpapier ab und stürze das Blech. Lass es ein paar Minuten abkühlen und ziehe dann vorsichtig das Backpapier ab.

für die Nockerl

Nimm eine Form, die in etwa die Größe der jeweiligen Biskuitplatte hat, zur Hand.

Nun beginnen wir zu schichten:

Leg zuerst das helle Biskuit hinein.

Wer’s stärker mag, gibt jetzt noch 1-2 Schuss Rum in die Marmelade und rührt ihn ein.

Das helle Biskuit mit 3-4 EL Marmelade bestreichen und verteilen bzw. pinseln.

Den Pudding am besten erst cremig rühren bzw. schlagen und die Hälfte davon darauf verteilen.

Die nächste Schicht ist das dunkle Biskuit.

Darauf kommen nochmal Marmelade und der restliche Pudding.

Verschließe dein Gefäß oder decke es mit Folie ab. Die Masse soll nun mindestens eine Stunde bis  über Nacht im Kühlschrank ziehen.

Ist alles gut durchgezogen, bestreue die oberste Schicht mit Kakao.

Jetzt mit einem Esslöffel Nockerl ausstechen und auf einem Teller anrichten.

Mit Schlagobers und Schokosauce toppen und genießen.

Weitere Rezepte

Ei im Glas

Ei im Glas mit Twist

Ei im Glas ist einfach unglaublich gut und lässt sich geschmacklich ganz wunderbar variieren Beispielsweise mit aromatischen Kräutern gutem

saftiger schokokuchen

Fudgy Chocolate Cake Deluxe

Saftiger Schokokuchen ist einfach genau dein Ding Zartschmelzend fudgy und schokoladig hoch drei darf 8217 s sein Dann wirst

Kürbis Lasagne

Kürbis Lasagne

Kürbis Lasagne ist das perfekte Wohlfühlgericht für kalte Tage Gerösteter Kürbis jede Menge Käse und Béchamelsauce sprechen eben für

Somlauer Nockerl

Zutaten

für die Marmelade

150
g
Marillen
50
g
Zucker
1
Schuss
Zitronensaft
1
Prise
Salz
100
ml
Rum
+ mehr nach Geschmack

für die Schokosauce

100
g
dunkle Schokolade (70 %)
200
g
Schlagobers

fürs Biskuit

8
Dotter
25
g
Zucker
6
Eiklar
110
g
Zucker
100
g
Mehl
15
g
Kakao

für die Nockerl

Kakaopulver, zum Bestreuen
am besten meinen Vanilleschlagobers

Schritte

für die Marmelade

Die Marillen zuerst waschen, entsteinen und mit Zucker, Salz und Zitronensaft ca. 5-10 Minuten kochen, bis sie weich geworden sind.

Mit dem Stabmixer fein pürieren und zur Seite stellen.

für die Schokosauce

Koche das Schlagobers in einem kleinen Topf auf. Danach vom Herd nehmen und die Schoko so lange einrühren, bis eine feine Sauce entstanden ist.

Wichtig:

Mit Folie abdecken, damit sich keine Haut bildet und zur Seite stellen.

für das Biskuit

Trenne die Eier und schlage 8 Dotter in einer Schüssel mit den 25 g Zucker schaumig, bis eine helle Farbe entstanden ist.

Schlage in einer separaten Schüssel das Eiklar, bis es schaumig geworden ist. Lass den restlichen Zucker hineinrieseln und mixe weiter, bis du einen festen, glänzenden Schnee erhältst.

Hebe den Eischnee nach und nach in 3-4 Portionen unter die Dottermasse.

Siebe das Mehl hinein und hebe es erneut vorsichtig unter.

Teile deinen Biskuitteig auf 2 Schüsseln auf, siebe in eine Hälfte Kakao und hebe ihn unter.

Lege ein Backblech mit Backpapier aus.

Gieße das Kakaobiskuit auf eine Hälfte und das helle Biskuit auf die andere Hälfte des Blechs.

Verstreiche den Teig gleichmäßig und backe ihn bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten.

Achtung:

Am besten du hast stets ein Auge darauf, es geht wirklich sehr schnell!

Nimm das Blech aus dem Ofen und stell es auf die Arbeitsplatte.

Decke es mit einem weiteren Stück Backpapier ab und stürze das Blech. Lass es ein paar Minuten abkühlen und ziehe dann vorsichtig das Backpapier ab.

für die Nockerl

Nimm eine Form, die in etwa die Größe der jeweiligen Biskuitplatte hat, zur Hand.

Nun beginnen wir zu schichten:

Leg zuerst das helle Biskuit hinein.

Wer’s stärker mag, gibt jetzt noch 1-2 Schuss Rum in die Marmelade und rührt ihn ein.

Das helle Biskuit mit 3-4 EL Marmelade bestreichen und verteilen bzw. pinseln.

Den Pudding am besten erst cremig rühren bzw. schlagen und die Hälfte davon darauf verteilen.

Die nächste Schicht ist das dunkle Biskuit.

Darauf kommen nochmal Marmelade und der restliche Pudding.

Verschließe dein Gefäß oder decke es mit Folie ab. Die Masse soll nun mindestens eine Stunde bis  über Nacht im Kühlschrank ziehen.

Ist alles gut durchgezogen, bestreue die oberste Schicht mit Kakao.

Jetzt mit einem Esslöffel Nockerl ausstechen und auf einem Teller anrichten.

Mit Schlagobers und Schokosauce toppen und genießen.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Somlauer Nockerl
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 8Portion/en
Somlauer Nockerl

für die Marmelade

150
g
Marillen
50
g
Zucker
1
Schuss
Zitronensaft
1
Prise
Salz
100
ml
Rum
+ mehr nach Geschmack

für die Schokosauce

100
g
dunkle Schokolade (70 %)
200
g
Schlagobers

fürs Biskuit

8
Dotter
25
g
Zucker
6
Eiklar
110
g
Zucker
100
g
Mehl
15
g
Kakao

für die Nockerl

Kakaopulver, zum Bestreuen
am besten meinen Vanilleschlagobers

für die Marmelade

Die Marillen zuerst waschen, entsteinen und mit Zucker, Salz und Zitronensaft ca. 5-10 Minuten kochen, bis sie weich geworden sind.

Mit dem Stabmixer fein pürieren und zur Seite stellen.

für die Schokosauce

Koche das Schlagobers in einem kleinen Topf auf. Danach vom Herd nehmen und die Schoko so lange einrühren, bis eine feine Sauce entstanden ist.

Wichtig:

Mit Folie abdecken, damit sich keine Haut bildet und zur Seite stellen.

für das Biskuit

Trenne die Eier und schlage 8 Dotter in einer Schüssel mit den 25 g Zucker schaumig, bis eine helle Farbe entstanden ist.

Schlage in einer separaten Schüssel das Eiklar, bis es schaumig geworden ist. Lass den restlichen Zucker hineinrieseln und mixe weiter, bis du einen festen, glänzenden Schnee erhältst.

Hebe den Eischnee nach und nach in 3-4 Portionen unter die Dottermasse.

Siebe das Mehl hinein und hebe es erneut vorsichtig unter.

Teile deinen Biskuitteig auf 2 Schüsseln auf, siebe in eine Hälfte Kakao und hebe ihn unter.

Lege ein Backblech mit Backpapier aus.

Gieße das Kakaobiskuit auf eine Hälfte und das helle Biskuit auf die andere Hälfte des Blechs.

Verstreiche den Teig gleichmäßig und backe ihn bei 175 °C Ober- und Unterhitze ca. 15 Minuten.

Achtung:

Am besten du hast stets ein Auge darauf, es geht wirklich sehr schnell!

Nimm das Blech aus dem Ofen und stell es auf die Arbeitsplatte.

Decke es mit einem weiteren Stück Backpapier ab und stürze das Blech. Lass es ein paar Minuten abkühlen und ziehe dann vorsichtig das Backpapier ab.

für die Nockerl

Nimm eine Form, die in etwa die Größe der jeweiligen Biskuitplatte hat, zur Hand.

Nun beginnen wir zu schichten:

Leg zuerst das helle Biskuit hinein.

Wer’s stärker mag, gibt jetzt noch 1-2 Schuss Rum in die Marmelade und rührt ihn ein.

Das helle Biskuit mit 3-4 EL Marmelade bestreichen und verteilen bzw. pinseln.

Den Pudding am besten erst cremig rühren bzw. schlagen und die Hälfte davon darauf verteilen.

Die nächste Schicht ist das dunkle Biskuit.

Darauf kommen nochmal Marmelade und der restliche Pudding.

Verschließe dein Gefäß oder decke es mit Folie ab. Die Masse soll nun mindestens eine Stunde bis  über Nacht im Kühlschrank ziehen.

Ist alles gut durchgezogen, bestreue die oberste Schicht mit Kakao.

Jetzt mit einem Esslöffel Nockerl ausstechen und auf einem Teller anrichten.

Mit Schlagobers und Schokosauce toppen und genießen.