Motion Cooking Logo

Milchbrötchen

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Milchbrötchen – wer kennt sie nicht? Eines meiner absoluten Leibgerichte direkt aus vergangenen Kindheitstagen. Diese luftig-leichten, fluffigen Teilchen sind ein absoluter Traum und seit ich sie das erste Mal gebacken habe, ein regelmäßiges Wochenend-Rezept bei uns zu Hause.

Milchbrötchen: Eins geht noch!

Egal, ob Familie oder Freunde – jeder steht auf Milchbrötchen. Kein Wunder. Sie lassen sich nach Herzenslust verfeinern, schmecken als Frühstück, Snack oder zum sonntäglichen Nachmittagskaffee. Dazu passt hervorragend hausgemachte Marmelade, Schokoaufstrich oder Butter. Erlaubt ist, wie immer, was schmeckt! Ich zeig dir heute, wie du diese fluffigen Teigstückchen selber herstellst. Keine Angst, das ist auch gar nicht schwer. Aber Achtung: Absolute Suchtgefahr!

Zutaten

500
g
Mehl, Universal
50
g
Zucker
2
TL
Salz
0.5
Stk
Hefewürfel, frisch
60
g
Butter, flüssig
250
ml
Milch, Zimmertemperatur
1
Stk
Ei
1
TL
Vanilleextrakt oder Vanillezucker

Zubereitung

Für meine fluffigen Milchbrötchen beginnen wir erst einmal mit dem sogenannten Dampfl.

Mische dazu die warme Milch mit der zerlassenen Butter, dem Zucker und dem zerbröselten Germ in einer kleinen Schüssel. Das klappt wunderbar mit einer Gabel. Achte darauf, dass die Milch nur fingerwarm ist. Ist sie zu heiß, zerstörst du die Germ (Hefe).

Dann verrührst du alles und stellst es 15-20 Minuten zur Seite.

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit kommen Mehl und Salz in die Schüssel deiner Küchenmaschine.

Wenn sich beim Dampfl schon ordentlich Bläschen gebildet haben, füge dieses gemeinsam mit dem verquirltem Ei dem Mehl bei.
Vanille zugeben, die Schüssel in die Küchenmaschine einspannen und alles 6-8 Minuten kneten.

Dazwischen immer wieder darauf achten, dass der Teig nicht an der Schüssel kleben bleibt.

TIPP:

Sollte dies der Fall sein, einfach immer wieder mithilfe eines Teigschabers vom Rand kratzen.

Nach dieser Zeit hat der Teig eine geschmeidige, leicht klebrige Konsistenz und Form erreicht.

Gib ihn nun in eine eingefettete Teigschüssel und lass ihn zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen, bzw. so lange, bis er die doppelte Größe erreicht hat.

Danach kommt er auf eine bemehlte Oberfläche und wird in 9 gleich große Teile geschnitten.

Schleife diese Stücke dann zu schönen Teigkugeln.

Rolle diese auf 2-3 mm Dicke aus und falte sie danach zu einem länglichen Rechteck. Dieses wird der Breite nach zu einem Zylinder aufgerollt. Das Endstück einfach mit deinen Fingern am Teig festdrücken. Mach das mit allen Teigstücken und leg sie danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Das klappt selbstverständlich auch mit einem beschichteten Blech. Mit etwas Frischhaltefolie zudecken und weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach sollten deine Brötchen wieder 1,5-2 mal so groß geworden sein.

Für 20-25 Minuten im Backofen goldbraun backen. Danach gleich aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit Butter bestreichen. So erhalten sie eine schöne, glänzende Farbe und bleiben weich. Am besten noch warm servieren!

Weitere Rezepte

Marinierte Tomaten

Ob als Grillbeilage, zum Verfeinern von Gyros, Burger & Co. oder in der Low Carb-Küche: Diese marinierten Tomaten schmecken

Grillsauce – Chili Marilli

Grillsaucen einfach selber machen zahlt sich aus und ist auch gar nicht schwer. Einer meiner Favoriten ist diese scharfe

Beef Tatar auf Kartoffelnest

Fein mariniertes Rinder-Tatar mit Thymian-Öl & Onsen-Ei.
Das ganze sitzt auf einem knusprig frittiertem Kartoffel-Nest.

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Milchbrötchen

Zutaten

Ergibt

Portionen

500
g
Mehl, Universal
50
g
Zucker
2
TL
Salz
0.5
Stk
Hefewürfel, frisch
60
g
Butter, flüssig
250
ml
Milch, Zimmertemperatur
1
Stk
Ei
1
TL
Vanilleextrakt oder Vanillezucker

Schritte

Für meine fluffigen Milchbrötchen beginnen wir erst einmal mit dem sogenannten Dampfl.

Mische dazu die warme Milch mit der zerlassenen Butter, dem Zucker und dem zerbröselten Germ in einer kleinen Schüssel. Das klappt wunderbar mit einer Gabel. Achte darauf, dass die Milch nur fingerwarm ist. Ist sie zu heiß, zerstörst du die Germ (Hefe).

Dann verrührst du alles und stellst es 15-20 Minuten zur Seite.

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit kommen Mehl und Salz in die Schüssel deiner Küchenmaschine.

Wenn sich beim Dampfl schon ordentlich Bläschen gebildet haben, füge dieses gemeinsam mit dem verquirltem Ei dem Mehl bei.
Vanille zugeben, die Schüssel in die Küchenmaschine einspannen und alles 6-8 Minuten kneten.

Dazwischen immer wieder darauf achten, dass der Teig nicht an der Schüssel kleben bleibt.

TIPP:

Sollte dies der Fall sein, einfach immer wieder mithilfe eines Teigschabers vom Rand kratzen.

Nach dieser Zeit hat der Teig eine geschmeidige, leicht klebrige Konsistenz und Form erreicht.

Gib ihn nun in eine eingefettete Teigschüssel und lass ihn zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen, bzw. so lange, bis er die doppelte Größe erreicht hat.

Danach kommt er auf eine bemehlte Oberfläche und wird in 9 gleich große Teile geschnitten.

Schleife diese Stücke dann zu schönen Teigkugeln.

Rolle diese auf 2-3 mm Dicke aus und falte sie danach zu einem länglichen Rechteck. Dieses wird der Breite nach zu einem Zylinder aufgerollt. Das Endstück einfach mit deinen Fingern am Teig festdrücken. Mach das mit allen Teigstücken und leg sie danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Das klappt selbstverständlich auch mit einem beschichteten Blech. Mit etwas Frischhaltefolie zudecken und weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach sollten deine Brötchen wieder 1,5-2 mal so groß geworden sein.

Für 20-25 Minuten im Backofen goldbraun backen. Danach gleich aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit Butter bestreichen. So erhalten sie eine schöne, glänzende Farbe und bleiben weich. Am besten noch warm servieren!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Milchbrötchen
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 9Portion/en
milchbrötchen

500
g
Mehl, Universal
50
g
Zucker
2
TL
Salz
0.5
Stk
Hefewürfel, frisch
60
g
Butter, flüssig
250
ml
Milch, Zimmertemperatur
1
Stk
Ei
1
TL
Vanilleextrakt oder Vanillezucker

Für meine fluffigen Milchbrötchen beginnen wir erst einmal mit dem sogenannten Dampfl.

Mische dazu die warme Milch mit der zerlassenen Butter, dem Zucker und dem zerbröselten Germ in einer kleinen Schüssel. Das klappt wunderbar mit einer Gabel. Achte darauf, dass die Milch nur fingerwarm ist. Ist sie zu heiß, zerstörst du die Germ (Hefe).

Dann verrührst du alles und stellst es 15-20 Minuten zur Seite.

Den Backofen auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

In der Zwischenzeit kommen Mehl und Salz in die Schüssel deiner Küchenmaschine.

Wenn sich beim Dampfl schon ordentlich Bläschen gebildet haben, füge dieses gemeinsam mit dem verquirltem Ei dem Mehl bei.
Vanille zugeben, die Schüssel in die Küchenmaschine einspannen und alles 6-8 Minuten kneten.

Dazwischen immer wieder darauf achten, dass der Teig nicht an der Schüssel kleben bleibt.

TIPP:

Sollte dies der Fall sein, einfach immer wieder mithilfe eines Teigschabers vom Rand kratzen.

Nach dieser Zeit hat der Teig eine geschmeidige, leicht klebrige Konsistenz und Form erreicht.

Gib ihn nun in eine eingefettete Teigschüssel und lass ihn zugedeckt an einem warmen Ort etwa 1 Stunde gehen, bzw. so lange, bis er die doppelte Größe erreicht hat.

Danach kommt er auf eine bemehlte Oberfläche und wird in 9 gleich große Teile geschnitten.

Schleife diese Stücke dann zu schönen Teigkugeln.

Rolle diese auf 2-3 mm Dicke aus und falte sie danach zu einem länglichen Rechteck. Dieses wird der Breite nach zu einem Zylinder aufgerollt. Das Endstück einfach mit deinen Fingern am Teig festdrücken. Mach das mit allen Teigstücken und leg sie danach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Das klappt selbstverständlich auch mit einem beschichteten Blech. Mit etwas Frischhaltefolie zudecken und weitere 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Danach sollten deine Brötchen wieder 1,5-2 mal so groß geworden sein.

Für 20-25 Minuten im Backofen goldbraun backen. Danach gleich aus dem Ofen nehmen und noch heiß mit Butter bestreichen. So erhalten sie eine schöne, glänzende Farbe und bleiben weich. Am besten noch warm servieren!