Motion Cooking Logo

Panzanella

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Mein Panzanella-Rezept ist super-einfach und liefert jede Menge Geschmack. Perfekt für die nächste Grillsession und als sommerlicher Snack. Der italienische Brotsalat ist schließlich nicht grundlos allerorts beliebt.

G’schmackige Resteverwertung: Panzanella-Rezept

Außerdem eignet sich Panzanella fabelhaft zur Verwertung alten Brotes – bei dem, was ich so backe, ein absolutes Nachhaltigkeits-Asset! Dazu gesellen sich süße Paradeiser, Kopfsalat und jede Menge frische Kräuter. Ein absoluter Hochgenuss bei minimalem Aufwand!

Werbung – LGV Gärtnergemüse und Seewinkler Sonnengemüse

Zutaten

1
Handvoll
große Paradeiser
1
Handvoll
bunte Paradeiser Raritäten
1
Stk
Paprika, grün
1
Stk
Kopfsalat
1
Stk
Mozzarella
alter Balsamico, zum Beträufeln
Basilikum, frisch

Vinaigrette

3
Stk
Paradeiser
2
EL
Weißweinessig
1
Jungzwiebel
1
Knoblauchzehe
1
TL
Italian Stallion Gewürzmischung
6
EL
Olivenöl
0.5
Bund
Minze
Salz & Pfeffer

Mediterranes Weißbrot

250
g
Ciabatta oder Weißbrot
100
g
Butter
Knoblauchzehe
3
Blätter Salbei
2
Stiele Rosmarin
2
Stiele Tyhmian
Salz

Zubereitung

Los geht’s mit der Vinaigrette:

Dazu werden die drei Paradeiser halbiert und das Fruchtfleisch mit einer groben Reibe von der Schale in eine Schüssel gerieben.

Jungzwiebel und Minze fein hacken, Knoblauch pressen und gemeinsam mit Essig, Italian Stallion sowie einer Prise Salz und Pfeffer zum Paradeiserfruchfleisch geben.

Die Zutaten mit einem Schneebesen rühren und während des Rührens langsam das Olivenöl eingießen.

Danach gegebenenfalls nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die restlichen Paradeiser und Paradeiser-Raritäten in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden und in die Vinaigrette legen.
Einmal durchschwenken und 15 Minuten ziehen lassen.
Zwischendurch gerne noch einmal durchschwenken.

Während die Paradeiser marinieren, geht’s auch schon mit dem Brot weiter:
Dieses wird in dicke Scheiben geschnitten.

Rosmarin, Salbei und Thymian werden fein gehackt und gemeinsam mit einer gepressten Knoblauchzehe, einer Prise Salz und der Butter gemixt oder verrührt.

Das ist natürlich viel zu viel für dieses Rezept, jedoch lässt sich diese Kräuterbutter wunderbar im Kühlschrank aufbewahren – hält in der Regel aber trotzdem nicht allzu lang. Just sayin‘.

Die Brotscheiben beidseitig mit der Kräuterbutter bestreichen und in einer Pfanne toasten.

Danach in grobe Würfel schneiden.

Alternativ:

Das Brot bestreichen und gleich würfeln. Danach auf ein Backblech legen und 10 Minuten bei 200 °C im Backofen oder auf dem Grill toasten. Die Brotwürfel nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.

Jetzt wird der Salat angerichtet:

Dafür den Kopfsalat waschen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke reißen.
Diese kommen auf einen großen Teller oder eine Platte und dienen als Bett unseres Salates.

Brotwürfel und eingelegte Paradeiser darauf verteilen.

Mozzarella in einzelne Stücke zupfen und dazu legen.

Eine paar Esslöffel von der Vinaigrette über alles träufeln und mit Basilikum garnieren.
Zu guter Letzt kommt der alte Balsamico drüber.

Fertig ist die Panzanella! Ein richtiges Highlight!

Weitere Rezepte

Backhendl

Backhendl

Backhendl gilt in der Steiermark nicht umsonst als kulinarisches Kulturgut. Saftiges Hühnerfleisch, knusprige Panier und etwas Salat – mehr

sauerteig-focaccia

Focaccia mit Sauerteig

Sauerteig-Focaccia ist ein absoluter Grillparty-Star! Vor allem, wenn sie gut gewürzt und innen luftig-locker ist, mit unübersehbaren „Bubbles“ aufwarten

allerheiligenstriezel

Striezel – Butterzopf

Ich liebe Allerheiligenstriezel und backe sie jedes Jahr aufs Neue, hausgemacht sind sie schließlich unerreicht flaumig und buttrig-fein! Selbstverständlich

Panzanella

Zutaten

1
Handvoll
große Paradeiser
1
Handvoll
bunte Paradeiser Raritäten
1
Stk
Paprika, grün
1
Stk
Kopfsalat
1
Stk
Mozzarella
alter Balsamico, zum Beträufeln
Basilikum, frisch

Vinaigrette

3
Stk
Paradeiser
2
EL
Weißweinessig
1
Jungzwiebel
1
Knoblauchzehe
1
TL
Italian Stallion Gewürzmischung
6
EL
Olivenöl
0.5
Bund
Minze
Salz & Pfeffer

Mediterranes Weißbrot

250
g
Ciabatta oder Weißbrot
100
g
Butter
Knoblauchzehe
3
Blätter Salbei
2
Stiele Rosmarin
2
Stiele Tyhmian
Salz

Schritte

Los geht’s mit der Vinaigrette:

Dazu werden die drei Paradeiser halbiert und das Fruchtfleisch mit einer groben Reibe von der Schale in eine Schüssel gerieben.

Jungzwiebel und Minze fein hacken, Knoblauch pressen und gemeinsam mit Essig, Italian Stallion sowie einer Prise Salz und Pfeffer zum Paradeiserfruchfleisch geben.

Die Zutaten mit einem Schneebesen rühren und während des Rührens langsam das Olivenöl eingießen.

Danach gegebenenfalls nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die restlichen Paradeiser und Paradeiser-Raritäten in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden und in die Vinaigrette legen.
Einmal durchschwenken und 15 Minuten ziehen lassen.
Zwischendurch gerne noch einmal durchschwenken.

Während die Paradeiser marinieren, geht’s auch schon mit dem Brot weiter:
Dieses wird in dicke Scheiben geschnitten.

Rosmarin, Salbei und Thymian werden fein gehackt und gemeinsam mit einer gepressten Knoblauchzehe, einer Prise Salz und der Butter gemixt oder verrührt.

Das ist natürlich viel zu viel für dieses Rezept, jedoch lässt sich diese Kräuterbutter wunderbar im Kühlschrank aufbewahren – hält in der Regel aber trotzdem nicht allzu lang. Just sayin‘.

Die Brotscheiben beidseitig mit der Kräuterbutter bestreichen und in einer Pfanne toasten.

Danach in grobe Würfel schneiden.

Alternativ:

Das Brot bestreichen und gleich würfeln. Danach auf ein Backblech legen und 10 Minuten bei 200 °C im Backofen oder auf dem Grill toasten. Die Brotwürfel nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.

Jetzt wird der Salat angerichtet:

Dafür den Kopfsalat waschen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke reißen.
Diese kommen auf einen großen Teller oder eine Platte und dienen als Bett unseres Salates.

Brotwürfel und eingelegte Paradeiser darauf verteilen.

Mozzarella in einzelne Stücke zupfen und dazu legen.

Eine paar Esslöffel von der Vinaigrette über alles träufeln und mit Basilikum garnieren.
Zu guter Letzt kommt der alte Balsamico drüber.

Fertig ist die Panzanella! Ein richtiges Highlight!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Panzanella
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
Panzanella-Rezept

1
Handvoll
große Paradeiser
1
Handvoll
bunte Paradeiser Raritäten
1
Stk
Paprika, grün
1
Stk
Kopfsalat
1
Stk
Mozzarella
alter Balsamico, zum Beträufeln
Basilikum, frisch

Vinaigrette

3
Stk
Paradeiser
2
EL
Weißweinessig
1
Jungzwiebel
1
Knoblauchzehe
1
TL
Italian Stallion Gewürzmischung
6
EL
Olivenöl
0.5
Bund
Minze
Salz & Pfeffer

Mediterranes Weißbrot

250
g
Ciabatta oder Weißbrot
100
g
Butter
Knoblauchzehe
3
Blätter Salbei
2
Stiele Rosmarin
2
Stiele Tyhmian
Salz

Los geht’s mit der Vinaigrette:

Dazu werden die drei Paradeiser halbiert und das Fruchtfleisch mit einer groben Reibe von der Schale in eine Schüssel gerieben.

Jungzwiebel und Minze fein hacken, Knoblauch pressen und gemeinsam mit Essig, Italian Stallion sowie einer Prise Salz und Pfeffer zum Paradeiserfruchfleisch geben.

Die Zutaten mit einem Schneebesen rühren und während des Rührens langsam das Olivenöl eingießen.

Danach gegebenenfalls nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die restlichen Paradeiser und Paradeiser-Raritäten in knapp 1 cm dicke Scheiben schneiden und in die Vinaigrette legen.
Einmal durchschwenken und 15 Minuten ziehen lassen.
Zwischendurch gerne noch einmal durchschwenken.

Während die Paradeiser marinieren, geht’s auch schon mit dem Brot weiter:
Dieses wird in dicke Scheiben geschnitten.

Rosmarin, Salbei und Thymian werden fein gehackt und gemeinsam mit einer gepressten Knoblauchzehe, einer Prise Salz und der Butter gemixt oder verrührt.

Das ist natürlich viel zu viel für dieses Rezept, jedoch lässt sich diese Kräuterbutter wunderbar im Kühlschrank aufbewahren – hält in der Regel aber trotzdem nicht allzu lang. Just sayin‘.

Die Brotscheiben beidseitig mit der Kräuterbutter bestreichen und in einer Pfanne toasten.

Danach in grobe Würfel schneiden.

Alternativ:

Das Brot bestreichen und gleich würfeln. Danach auf ein Backblech legen und 10 Minuten bei 200 °C im Backofen oder auf dem Grill toasten. Die Brotwürfel nach der Hälfte der Backzeit einmal wenden.

Jetzt wird der Salat angerichtet:

Dafür den Kopfsalat waschen, gut abtropfen lassen und in mundgerechte Stücke reißen.
Diese kommen auf einen großen Teller oder eine Platte und dienen als Bett unseres Salates.

Brotwürfel und eingelegte Paradeiser darauf verteilen.

Mozzarella in einzelne Stücke zupfen und dazu legen.

Eine paar Esslöffel von der Vinaigrette über alles träufeln und mit Basilikum garnieren.
Zu guter Letzt kommt der alte Balsamico drüber.

Fertig ist die Panzanella! Ein richtiges Highlight!