Motion Cooking Logo

Poke Bowl

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Wer Poke Bowl noch nicht probiert hat, sollte das unbedingt nachholen. Super-einfach in der Zubereitung, köstlich und unglaublich vielseitig! Gründe genug, um sie für mich zu einer meiner vielen Lieblings-Mahlzeiten zu machen!

Poke Bowl: Vielseitiger wird’s nicht!

Das Beste an Poke Bowls ist, dass man sie ganz nach persönlichen Vorlieben zubereiten kann. Meine Variante inkludiert unter anderem frischen Lachs und Thunfisch, knackige Radieschen, fruchtige Mango und reife Avocado. Getoppt mit geröstetem Sesamöl und einer würzigen Reismarinade!

Zutaten

Reis

125
g
Sushi-Reis
250
ml
Wasser
2
EL
Reisessig
1
TL
Salz
1
TL
Zucker

Fisch-Topping

200
g
Thunfischfilet
200
g
Lachsfilet, aus Wildfang
2
Jungziebeln
1
TL
weißer & schwarzer Sesam
1
EL
Ponzu
1
EL
geröstetes Sesamöl
1
TL
Reisessig
1
TL
Sriracha Soße (optional)
Salz

Gemüse-Toppings

in Scheiben geschnittene Mini-Gurke
Radieschen
Nori Blätter
Avocado
Mango

Zubereitung

Für die Reismarinade werden Salz, Zucker und Essig in einer kleinen Schüssel miteinander verrührt, bis sich Salz und Zucker vollständig aufgelöst haben.
Am einfachsten ist das, wenn man den Essig vorher kurz auf dem Herd erhitzt.
Danach die Marinade einfach zur Seite stellen.

Den Sushi-Reis in ein Sieb geben und gut mit Wasser auswaschen. So lange, bis das Wasser schön klar ist.
Danach 10-15 Minuten abtropfen lassen.
Den Reis mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und 2 Minuten ohne Deckel kochen lassen.
Den Herd ausschalten und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten quellen lassen.
Den Deckel entfernen, mit einem Geschirrtuch abdecken und weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Den Reis in eine Holzschüssel geben und darin ein wenig ausbreiten, damit er schneller auskühlt.
Mit der Essigmarinade nach Geschmack würzen.

Die beiden Fischfilets trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Diese können ruhig etwas größer sein. So zwei bis drei cm.
Den Fisch in eine Schüssel geben und mit in Ringe geschnittenen Jungziebelgrün, geröstetem Sesam, Ponzu, Sesamöl, Reisessig und evtl. Sriracha gut vermischen.
Mit Salz abschmecken.

Den Reis in eine kleine Schale geben und nun mit dem Fisch und den Toppings garnieren.

Weitere Rezepte

Blunzenstrudel

Blunzenstrudel

Herzhafter Blunzenstrudel mit knusprigem Teig und würziger Erdäpfelfüllung – das ist zünftige Hausmannskost, wie man sie aus Österreich kennt

Avocado-Pesto

Avocado Pesto Pasta

Avocado-Pesto ist zwar vegan, steht seiner Konkurrenz mit Käse aber geschmacklich um nichts nach. Am besten mit Spaghetti –

French Toast Sticks

French Toast Sticks

French Toast Sticks sind die kleinen Geschwister von French Toast und ebenso köstlich wie ihr großer Bruder. Außen knusprig

Poke Bowl

Zutaten

Reis

125
g
Sushi-Reis
250
ml
Wasser
2
EL
Reisessig
1
TL
Salz
1
TL
Zucker

Fisch-Topping

200
g
Thunfischfilet
200
g
Lachsfilet, aus Wildfang
2
Jungziebeln
1
TL
weißer & schwarzer Sesam
1
EL
Ponzu
1
EL
geröstetes Sesamöl
1
TL
Reisessig
1
TL
Sriracha Soße (optional)
Salz

Gemüse-Toppings

in Scheiben geschnittene Mini-Gurke
Radieschen
Nori Blätter
Avocado
Mango

Schritte

Für die Reismarinade werden Salz, Zucker und Essig in einer kleinen Schüssel miteinander verrührt, bis sich Salz und Zucker vollständig aufgelöst haben.
Am einfachsten ist das, wenn man den Essig vorher kurz auf dem Herd erhitzt.
Danach die Marinade einfach zur Seite stellen.

Den Sushi-Reis in ein Sieb geben und gut mit Wasser auswaschen. So lange, bis das Wasser schön klar ist.
Danach 10-15 Minuten abtropfen lassen.
Den Reis mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und 2 Minuten ohne Deckel kochen lassen.
Den Herd ausschalten und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten quellen lassen.
Den Deckel entfernen, mit einem Geschirrtuch abdecken und weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Den Reis in eine Holzschüssel geben und darin ein wenig ausbreiten, damit er schneller auskühlt.
Mit der Essigmarinade nach Geschmack würzen.

Die beiden Fischfilets trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Diese können ruhig etwas größer sein. So zwei bis drei cm.
Den Fisch in eine Schüssel geben und mit in Ringe geschnittenen Jungziebelgrün, geröstetem Sesam, Ponzu, Sesamöl, Reisessig und evtl. Sriracha gut vermischen.
Mit Salz abschmecken.

Den Reis in eine kleine Schale geben und nun mit dem Fisch und den Toppings garnieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Poke Bowl
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 2Portion/en
Poke Bowl

Reis

125
g
Sushi-Reis
250
ml
Wasser
2
EL
Reisessig
1
TL
Salz
1
TL
Zucker

Fisch-Topping

200
g
Thunfischfilet
200
g
Lachsfilet, aus Wildfang
2
Jungziebeln
1
TL
weißer & schwarzer Sesam
1
EL
Ponzu
1
EL
geröstetes Sesamöl
1
TL
Reisessig
1
TL
Sriracha Soße (optional)
Salz

Gemüse-Toppings

in Scheiben geschnittene Mini-Gurke
Radieschen
Nori Blätter
Avocado
Mango

Für die Reismarinade werden Salz, Zucker und Essig in einer kleinen Schüssel miteinander verrührt, bis sich Salz und Zucker vollständig aufgelöst haben.
Am einfachsten ist das, wenn man den Essig vorher kurz auf dem Herd erhitzt.
Danach die Marinade einfach zur Seite stellen.

Den Sushi-Reis in ein Sieb geben und gut mit Wasser auswaschen. So lange, bis das Wasser schön klar ist.
Danach 10-15 Minuten abtropfen lassen.
Den Reis mit dem Wasser in einen kleinen Topf geben und 2 Minuten ohne Deckel kochen lassen.
Den Herd ausschalten und mit geschlossenem Deckel 20 Minuten quellen lassen.
Den Deckel entfernen, mit einem Geschirrtuch abdecken und weitere 10 Minuten ruhen lassen.

Den Reis in eine Holzschüssel geben und darin ein wenig ausbreiten, damit er schneller auskühlt.
Mit der Essigmarinade nach Geschmack würzen.

Die beiden Fischfilets trocken tupfen und in mundgerechte Würfel schneiden. Diese können ruhig etwas größer sein. So zwei bis drei cm.
Den Fisch in eine Schüssel geben und mit in Ringe geschnittenen Jungziebelgrün, geröstetem Sesam, Ponzu, Sesamöl, Reisessig und evtl. Sriracha gut vermischen.
Mit Salz abschmecken.

Den Reis in eine kleine Schale geben und nun mit dem Fisch und den Toppings garnieren.