Motion Cooking Logo

Zucchini-Pizza mit Ricotta

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Pizza

Zucchini-Pizza klingt auf den ersten Blick vielleicht nicht spektakulär, ist aber gerade im Sommer eine wunderbare, vegetarische Pizza-Option. Sonnengereifte Paradeiser, feinste Kräuter, saftige Zucchini und cremiger Ricotta. So lässt sich’s leben. Auch an Hundstagen. Rollos runter, Ventilator an und die Party kann losgehen.

Sommergemüse g’schmackig verwerten

Übrigens auch eine praktische Möglichkeit, die Unmengen an Zucchini zu verwerten, mit der am Familien-Schwarzmarkt gehandelt wird. Gleich mal schauen, ob ich noch was finde, das sich dort gewinnbringend eintauschen lässt. Ein paar Cherrytomaten vielleicht oder frischen Basilikum. Kann man schließlich immer brauchen. Übrigens auch für diese sommerliche Zucchini-Pizza unbedingt empfehlenswert!

Werbung – LGV Gärtnergemüse & Seewinkler Sonnengemüse

Zutaten

100
g
Zucchini
4
EL
Olivenöl & mehr zum Beträufeln
0.5
Zitrone, unbehandelt
1
Handvoll
Cherryparadeiser, gelb
125
g
Büffelmozzarella
0.5
Handvoll
Cherryparadeiser, rot
2
EL
Ricotta
Salz
Basilikum, zum Garnieren

Zubereitung

Heize deinen Pizza- oder eben deinen Backofen (Ober- Unterhitze, am besten mit Pizzastein) auf maximale Hitze auf.

Mixe dann die gelben Cherryparadeiser mit einer guten Prise Salz und stell sie zur Seite.

Nun die Zucchini waschen und in 1-2 mm dicke Scheiben schneiden. Du kannst die Zucchini aber auch hobeln.

Beträufle sie nun mit Zitronensaft und Olivenöl, mische alles schön durch und stell es beiseite.

Forme deine Teigkugel (Teig nach Wahl: Pizzateig mit Sauerteig, Pizzateig mit Hefe, schneller Pizzateig) dann auf einer gut bemehlten Oberfläche zu einer schönen Pizza.

Bestreiche sie danach mit 3-4 EL von den gelben passierten bzw. pürierten Cherryparadeisern.

Nun den Büffelmozzarella in kleine Stücke reißen und auf der Pizza verteilen.

TIPP: Wenn du den Mozzarella bereits 1 Stunde zuvor in kleine Stücke reißt, kannst du ihn nebenbei auf einem Sieb oder einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. So steht nach dem Backen keine Flüssigkeit auf deiner Pizza.

Verteile nun 4-6 Scheiben Zucchini auf der Pizza.

Halbiere dann die roten Cherryparadeiser und verteile sie ebenfalls.

Die Pizza jetzt in deinem Pizza- oder Backofen knusprig backen.

Danach 2 EL Ricotta auf der Pizza verteilen. Nichtverstreichen! Verteile sie am besten in TL-Größe auf der Pizza.

Zuletzt mit gutem Olivenöl beträufeln und mit den Zesten der Zitrone und dem Basilikum garnieren.

Weitere Rezepte

Naan Brot

Mein Naan Brot-Rezept erfreut sich allerorts großer Beliebtheit. Kein Wunder, innen fluffig, außen schön knusprig – genauso soll es

Eingelegte grüne Tomaten

Habt ihr noch grüne Tomaten zu Hause?!
Die könnt ihr entweder im Keller nachreifen lassen oder noch besser… Einlegen!<br

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Zucchini-Pizza mit Ricotta

Zutaten

Ergibt

Pizza

100
g
Zucchini
4
EL
Olivenöl & mehr zum Beträufeln
0.5
Zitrone, unbehandelt
1
Handvoll
Cherryparadeiser, gelb
125
g
Büffelmozzarella
0.5
Handvoll
Cherryparadeiser, rot
2
EL
Ricotta
Salz
Basilikum, zum Garnieren

Schritte

Heize deinen Pizza- oder eben deinen Backofen (Ober- Unterhitze, am besten mit Pizzastein) auf maximale Hitze auf.

Mixe dann die gelben Cherryparadeiser mit einer guten Prise Salz und stell sie zur Seite.

Nun die Zucchini waschen und in 1-2 mm dicke Scheiben schneiden. Du kannst die Zucchini aber auch hobeln.

Beträufle sie nun mit Zitronensaft und Olivenöl, mische alles schön durch und stell es beiseite.

Forme deine Teigkugel (Teig nach Wahl: Pizzateig mit Sauerteig, Pizzateig mit Hefe, schneller Pizzateig) dann auf einer gut bemehlten Oberfläche zu einer schönen Pizza.

Bestreiche sie danach mit 3-4 EL von den gelben passierten bzw. pürierten Cherryparadeisern.

Nun den Büffelmozzarella in kleine Stücke reißen und auf der Pizza verteilen.

TIPP: Wenn du den Mozzarella bereits 1 Stunde zuvor in kleine Stücke reißt, kannst du ihn nebenbei auf einem Sieb oder einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. So steht nach dem Backen keine Flüssigkeit auf deiner Pizza.

Verteile nun 4-6 Scheiben Zucchini auf der Pizza.

Halbiere dann die roten Cherryparadeiser und verteile sie ebenfalls.

Die Pizza jetzt in deinem Pizza- oder Backofen knusprig backen.

Danach 2 EL Ricotta auf der Pizza verteilen. Nichtverstreichen! Verteile sie am besten in TL-Größe auf der Pizza.

Zuletzt mit gutem Olivenöl beträufeln und mit den Zesten der Zitrone und dem Basilikum garnieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Zucchini-Pizza mit Ricotta
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en
Sommerliche Zucchini-Pizza

100
g
Zucchini
4
EL
Olivenöl & mehr zum Beträufeln
0.5
Zitrone, unbehandelt
1
Handvoll
Cherryparadeiser, gelb
125
g
Büffelmozzarella
0.5
Handvoll
Cherryparadeiser, rot
2
EL
Ricotta
Salz
Basilikum, zum Garnieren

Heize deinen Pizza- oder eben deinen Backofen (Ober- Unterhitze, am besten mit Pizzastein) auf maximale Hitze auf.

Mixe dann die gelben Cherryparadeiser mit einer guten Prise Salz und stell sie zur Seite.

Nun die Zucchini waschen und in 1-2 mm dicke Scheiben schneiden. Du kannst die Zucchini aber auch hobeln.

Beträufle sie nun mit Zitronensaft und Olivenöl, mische alles schön durch und stell es beiseite.

Forme deine Teigkugel (Teig nach Wahl: Pizzateig mit Sauerteig, Pizzateig mit Hefe, schneller Pizzateig) dann auf einer gut bemehlten Oberfläche zu einer schönen Pizza.

Bestreiche sie danach mit 3-4 EL von den gelben passierten bzw. pürierten Cherryparadeisern.

Nun den Büffelmozzarella in kleine Stücke reißen und auf der Pizza verteilen.

TIPP: Wenn du den Mozzarella bereits 1 Stunde zuvor in kleine Stücke reißt, kannst du ihn nebenbei auf einem Sieb oder einem Stück Küchenpapier abtropfen lassen. So steht nach dem Backen keine Flüssigkeit auf deiner Pizza.

Verteile nun 4-6 Scheiben Zucchini auf der Pizza.

Halbiere dann die roten Cherryparadeiser und verteile sie ebenfalls.

Die Pizza jetzt in deinem Pizza- oder Backofen knusprig backen.

Danach 2 EL Ricotta auf der Pizza verteilen. Nichtverstreichen! Verteile sie am besten in TL-Größe auf der Pizza.

Zuletzt mit gutem Olivenöl beträufeln und mit den Zesten der Zitrone und dem Basilikum garnieren.