Motion Cooking Logo

Veganer Pistazienkuchen

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Kuchen

Veganer Kuchen mit Pistazien gefällig? Dachte ich mir! Ich habe heute eine wirklich einfache Version vorbereitet, die es geschmacklich echt in sich hat. Und wer liebt sie nicht, die salzigen, grünen Nüsse mit Suchtpotenzial? Ich kenne jedenfalls niemanden, der nicht das gesamte Sackerl Pistazien auf einmal inhaliert!

Veganer Kuchen mal anders

Mein veganer Kuchen mit Pistazien ist nicht nur unglaublich gut, er sieht auch spitze aus. Das liegt unter anderem an seiner tollen Farbe, die größtenteils dem zugegebenen Spinat zu verdanken ist. Das Auge isst schließlich mit! Geschmacklich trägt er aber nichts bei. Dafür sorgen vor allem die Pistazien. Genauso soll es sein!

Werbung – Spar Mahlzeit!

Zutaten

für den Kuchen

250
ml
Hafermilch
100
g
Pistazien
125
g
Babyspinat, frisch
1
Zitrone
170
g
Zucker
250
g
Weizenmehl, griffig
2
TL
Backpulver
0.5
TL
Salz
150
g
Pflanzenöl

für das Topping

150
g
Staubzucker
40
g
Zitronensaft

Zubereitung

Heize deinen Backofen zuerst auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor.

Dann Hafermilch, Pistazien, Spinat, Zucker, Salz, Zitronenzesten und Zitronensaft mithilfe eines Stab- oder Standmixers fein mixen.

HINWEIS:

Der Spinat gibt am Ende keinen Geschmack ab. Er dient lediglich dem Einfärben des Kuchens.

Weizenmehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren.

Den grünen Smoothie und das Öl hineingießen und alles zu einem cremigen Teig rühren.

Eine Kastenform einfetten, mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form gießen.

Dann für 45-55 Minuten backen.

HINWEIS:

Meine Kastenform nennt sich im Fachjargon Pullman Form, misst 19 x 11 x 11 und wird mit Deckel geliefert.
Ihr könnt natürlich auch eine andere Kastenform verwenden. Backzeit kann dann natürlich variieren.

Währenddessen wird das Topping vorbereitet:

Dafür den Staubzucker in eine Schüssel geben, Zitronensaft hineingießen und mit einem Schneebesen glatt rühren.

Zahnstocher-Probe durchführen, fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Den Kuchen nun mit der Zuckerglasur beträufeln, aushärten lassen und servieren.

Weitere Rezepte

Goldbrasse mit Crostinis

So einfach und gleichzeitig so besonders: Meine knusprig gebratene Goldbrasse.  Sauerteig Crostinis und eine fruchtigen Salsa machen das Gericht

Belgische Waffeln

Belgische Waffeln selber machen ist gar nicht schwer und lohnt sich wirklich. Innen fluffig, außen schön crunchy und voller

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Veganer Pistazienkuchen

Zutaten

Ergibt

Kuchen

für den Kuchen

250
ml
Hafermilch
100
g
Pistazien
125
g
Babyspinat, frisch
1
Zitrone
170
g
Zucker
250
g
Weizenmehl, griffig
2
TL
Backpulver
0.5
TL
Salz
150
g
Pflanzenöl

für das Topping

150
g
Staubzucker
40
g
Zitronensaft

Schritte

Heize deinen Backofen zuerst auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor.

Dann Hafermilch, Pistazien, Spinat, Zucker, Salz, Zitronenzesten und Zitronensaft mithilfe eines Stab- oder Standmixers fein mixen.

HINWEIS:

Der Spinat gibt am Ende keinen Geschmack ab. Er dient lediglich dem Einfärben des Kuchens.

Weizenmehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren.

Den grünen Smoothie und das Öl hineingießen und alles zu einem cremigen Teig rühren.

Eine Kastenform einfetten, mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form gießen.

Dann für 45-55 Minuten backen.

HINWEIS:

Meine Kastenform nennt sich im Fachjargon Pullman Form, misst 19 x 11 x 11 und wird mit Deckel geliefert.
Ihr könnt natürlich auch eine andere Kastenform verwenden. Backzeit kann dann natürlich variieren.

Währenddessen wird das Topping vorbereitet:

Dafür den Staubzucker in eine Schüssel geben, Zitronensaft hineingießen und mit einem Schneebesen glatt rühren.

Zahnstocher-Probe durchführen, fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Den Kuchen nun mit der Zuckerglasur beträufeln, aushärten lassen und servieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Veganer Pistazienkuchen
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en
Veganer Pistazienkuchen

für den Kuchen

250
ml
Hafermilch
100
g
Pistazien
125
g
Babyspinat, frisch
1
Zitrone
170
g
Zucker
250
g
Weizenmehl, griffig
2
TL
Backpulver
0.5
TL
Salz
150
g
Pflanzenöl

für das Topping

150
g
Staubzucker
40
g
Zitronensaft

Heize deinen Backofen zuerst auf 180 °C Ober- und Unterhitze vor.

Dann Hafermilch, Pistazien, Spinat, Zucker, Salz, Zitronenzesten und Zitronensaft mithilfe eines Stab- oder Standmixers fein mixen.

HINWEIS:

Der Spinat gibt am Ende keinen Geschmack ab. Er dient lediglich dem Einfärben des Kuchens.

Weizenmehl und Backpulver in einer Schüssel verrühren.

Den grünen Smoothie und das Öl hineingießen und alles zu einem cremigen Teig rühren.

Eine Kastenform einfetten, mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form gießen.

Dann für 45-55 Minuten backen.

HINWEIS:

Meine Kastenform nennt sich im Fachjargon Pullman Form, misst 19 x 11 x 11 und wird mit Deckel geliefert.
Ihr könnt natürlich auch eine andere Kastenform verwenden. Backzeit kann dann natürlich variieren.

Währenddessen wird das Topping vorbereitet:

Dafür den Staubzucker in eine Schüssel geben, Zitronensaft hineingießen und mit einem Schneebesen glatt rühren.

Zahnstocher-Probe durchführen, fertigen Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen.

Den Kuchen nun mit der Zuckerglasur beträufeln, aushärten lassen und servieren.