Motion Cooking Logo

Käsespätzle

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Zünftige Kässpätzle sind ein wahres Gedicht, weshalb es bei diesem Gericht auch immer ein bisschen mehr sein darf. Mehr Käse, wohlgemerkt! Überall hört und liest man von Mac’n’Cheese, dabei stehen Kässpätzle dem amerikanischen Äquivalent um nichts nach!

Kässpätzle vs. Mac’n’Cheese

Ich behaupte sogar, dass sie noch ein bisschen besser schmecken, wenngleich ich auch Mac’n’Cheese mehr als zu schätzen weiß. Ich denke, das liegt nicht zuletzt am würzigen Bergkäse und jeder Menge knusprigen Röstzwiebeln. Eine Kombination, die geschmacklich wahrlich ihresgleichen sucht! Wir essen dazu am liebsten einen leichten Salat. Mehr braucht’s auch echt nicht!

Zutaten

100
g
Gouda
100
g
Raclette-Käse
100
g
Bergkäse
Röstzwiebeln
Schnittlauch
2
EL
Butter
0.5
Stk
Zwiebel
1
Schuss
Öl
Salz

Spätzleteig

400
g
Mehl
3
Stk
Eier
125
ml
Wasser
125
ml
Milch
1
Prise
Muskat
0.5
TL
Pfeffer
1
TL
Salz

Salat

1
Handvoll
Rucola
1
Handvoll
Vogerlsalat
1
Handvoll
Cherrytomaten

Dressing

4
EL
Weißweinessig
3
EL
Olivenöl
1
EL
Ahornsirup
0.5
Stk
Zitrone
1
TL
Dijon Senf
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Alle Teigzutaten kommen zuerst in eine Schüssel und werden zu einem dickflüssigen Teig vermengt.
Stell diesen dann zur Seite.

Bring danach in einem großen Topf Wasser zum Köcheln und füge eine ordentliche Prise Salz hinzu.
Schabe dann mithilfe eines Spätzlehobels Teig ins Wasser.
Die Spätzle sind fertig gegart, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Schöpfe sie dann ab und gib sie in einen geeigneten Behälter.
Die Spätzle können gleich verarbeitet oder auch eingefroren werden.

Möchtest du sie gleich weiterverarbeiten, schmelze Butter in einer Pfanne.
Gib dann die klein geschnittenen Zwiebelstücke hinein und brate diese, bis sie leicht bräunlich geworden sind.

Jetzt kommen die Spätzle hinzu.
Brate diese nun einfach mit und schwenke sie dabei gelegentlich kurz durch.

Die 3 Käsesorten müssen nun gerieben und miteinander vermengt werden.

Hinweis:

Der Bergkäse sorgt dabei für ordentlich Würze, Gouda und Raclette-Käse garantieren eine sämige Konsistenz.

Gib also eine bis zwei ordentliche Handvoll Käse in die Pfanne und misch ihn dann unter die Spätzle, bis der Käse vollständig geschmolzen ist.

Lass die Spätzle dann noch weitere 3-5 Minuten weiter am Herd.

Währenddessen kann der Salat vorbereitet werden.
Rucola und Vogerlsalat mischen und dann in eine Salatschüssel geben.
Cherrytomaten grob schneiden und ebenfalls dazugeben.

Für das Dressing gebe ich alle zugehörigen Zutaten in ein verschließbares Glas und schüttle es ordentlich.
Zuletzt gegebenenfalls abschmecken.

Prüfe hin und wieder mit einer Gabel, ob der „Boden“ eine schöne braune Farbe bekommen hat, dann sind sie fertig.

Garniere mit viel Schnittlauch und jeder Menge Röstzwiebeln.

Den Salat mit dem Dressing übergießen und zu den Spätzle genießen!

Weitere Rezepte

Vegan Mac and Cheese Avocado

Mac’n’Avocado

Vegan Mac and Cheese oder auch „Mac’n’Avocado“ erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Kein Wunder, sie schmecken großartig!

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Käsespätzle

Zutaten

Ergibt

Portionen

100
g
Gouda
100
g
Raclette-Käse
100
g
Bergkäse
Röstzwiebeln
Schnittlauch
2
EL
Butter
0.5
Stk
Zwiebel
1
Schuss
Öl
Salz

Spätzleteig

400
g
Mehl
3
Stk
Eier
125
ml
Wasser
125
ml
Milch
1
Prise
Muskat
0.5
TL
Pfeffer
1
TL
Salz

Salat

1
Handvoll
Rucola
1
Handvoll
Vogerlsalat
1
Handvoll
Cherrytomaten

Dressing

4
EL
Weißweinessig
3
EL
Olivenöl
1
EL
Ahornsirup
0.5
Stk
Zitrone
1
TL
Dijon Senf
Salz und Pfeffer

Schritte

Alle Teigzutaten kommen zuerst in eine Schüssel und werden zu einem dickflüssigen Teig vermengt.
Stell diesen dann zur Seite.

Bring danach in einem großen Topf Wasser zum Köcheln und füge eine ordentliche Prise Salz hinzu.
Schabe dann mithilfe eines Spätzlehobels Teig ins Wasser.
Die Spätzle sind fertig gegart, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Schöpfe sie dann ab und gib sie in einen geeigneten Behälter.
Die Spätzle können gleich verarbeitet oder auch eingefroren werden.

Möchtest du sie gleich weiterverarbeiten, schmelze Butter in einer Pfanne.
Gib dann die klein geschnittenen Zwiebelstücke hinein und brate diese, bis sie leicht bräunlich geworden sind.

Jetzt kommen die Spätzle hinzu.
Brate diese nun einfach mit und schwenke sie dabei gelegentlich kurz durch.

Die 3 Käsesorten müssen nun gerieben und miteinander vermengt werden.

Hinweis:

Der Bergkäse sorgt dabei für ordentlich Würze, Gouda und Raclette-Käse garantieren eine sämige Konsistenz.

Gib also eine bis zwei ordentliche Handvoll Käse in die Pfanne und misch ihn dann unter die Spätzle, bis der Käse vollständig geschmolzen ist.

Lass die Spätzle dann noch weitere 3-5 Minuten weiter am Herd.

Währenddessen kann der Salat vorbereitet werden.
Rucola und Vogerlsalat mischen und dann in eine Salatschüssel geben.
Cherrytomaten grob schneiden und ebenfalls dazugeben.

Für das Dressing gebe ich alle zugehörigen Zutaten in ein verschließbares Glas und schüttle es ordentlich.
Zuletzt gegebenenfalls abschmecken.

Prüfe hin und wieder mit einer Gabel, ob der „Boden“ eine schöne braune Farbe bekommen hat, dann sind sie fertig.

Garniere mit viel Schnittlauch und jeder Menge Röstzwiebeln.

Den Salat mit dem Dressing übergießen und zu den Spätzle genießen!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Käsespätzle
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
kässpätzle

100
g
Gouda
100
g
Raclette-Käse
100
g
Bergkäse
Röstzwiebeln
Schnittlauch
2
EL
Butter
0.5
Stk
Zwiebel
1
Schuss
Öl
Salz

Spätzleteig

400
g
Mehl
3
Stk
Eier
125
ml
Wasser
125
ml
Milch
1
Prise
Muskat
0.5
TL
Pfeffer
1
TL
Salz

Salat

1
Handvoll
Rucola
1
Handvoll
Vogerlsalat
1
Handvoll
Cherrytomaten

Dressing

4
EL
Weißweinessig
3
EL
Olivenöl
1
EL
Ahornsirup
0.5
Stk
Zitrone
1
TL
Dijon Senf
Salz und Pfeffer

Alle Teigzutaten kommen zuerst in eine Schüssel und werden zu einem dickflüssigen Teig vermengt.
Stell diesen dann zur Seite.

Bring danach in einem großen Topf Wasser zum Köcheln und füge eine ordentliche Prise Salz hinzu.
Schabe dann mithilfe eines Spätzlehobels Teig ins Wasser.
Die Spätzle sind fertig gegart, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.

Schöpfe sie dann ab und gib sie in einen geeigneten Behälter.
Die Spätzle können gleich verarbeitet oder auch eingefroren werden.

Möchtest du sie gleich weiterverarbeiten, schmelze Butter in einer Pfanne.
Gib dann die klein geschnittenen Zwiebelstücke hinein und brate diese, bis sie leicht bräunlich geworden sind.

Jetzt kommen die Spätzle hinzu.
Brate diese nun einfach mit und schwenke sie dabei gelegentlich kurz durch.

Die 3 Käsesorten müssen nun gerieben und miteinander vermengt werden.

Hinweis:

Der Bergkäse sorgt dabei für ordentlich Würze, Gouda und Raclette-Käse garantieren eine sämige Konsistenz.

Gib also eine bis zwei ordentliche Handvoll Käse in die Pfanne und misch ihn dann unter die Spätzle, bis der Käse vollständig geschmolzen ist.

Lass die Spätzle dann noch weitere 3-5 Minuten weiter am Herd.

Währenddessen kann der Salat vorbereitet werden.
Rucola und Vogerlsalat mischen und dann in eine Salatschüssel geben.
Cherrytomaten grob schneiden und ebenfalls dazugeben.

Für das Dressing gebe ich alle zugehörigen Zutaten in ein verschließbares Glas und schüttle es ordentlich.
Zuletzt gegebenenfalls abschmecken.

Prüfe hin und wieder mit einer Gabel, ob der „Boden“ eine schöne braune Farbe bekommen hat, dann sind sie fertig.

Garniere mit viel Schnittlauch und jeder Menge Röstzwiebeln.

Den Salat mit dem Dressing übergießen und zu den Spätzle genießen!