Motion Cooking Logo

Kartoffelteig Grundrezept

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Ob butterweiche Gnocchi, köstliche Schupfnudeln oder flaumige Erdäpfelknödel – mit diesem Grundrezept für Kartoffelteig bist du ganz vorne mit dabei! Am besten bereitest du gleich etwas mehr von meinem auf Herz und Nieren getesteten Teig zu und frierst ihn in der gewünschten Form auf einem Brett im Kühlschrank ein. Trust me, du wirst ihn brauchen.

Kartoffelteig: Worauf musst du achten?

Gleich vorab: Dieses Grundrezept ist wirklich einfach. Wichtig ist vor allem, dass du auf den Stärkegehalt deiner Erdäpfeln achtest, denn je nach Sorte brauchst du etwas mehr oder weniger Mehl. Achte also unbedingt ein wenig auf dein Gefühl! Der Teig sollte am Ende nicht an den Fingern kleben. Sollte das der Fall sein, einfach etwas Mehl zugeben. Willst du den Teig, wie oben erwähnt, haltbar machen, ist es ratsam, du ihn nach einer Stunde im Gefrierfach ein weiteres Mal bemehlst und dann in Vakuumbeutel verpacken. Zubereitet wird er dann wie gewohnt in leicht siedendem Wasser, bis er an der Oberfläche schwimmt. Achtung: Nicht kochen!

Zutaten

600
g
Kartoffeln, mehlig
40
g
Butter, flüssig
30
g
Grieß
1
TL
Salz
1
Ei, verquirlt
70
g
Weizenmehl, griffig
70
g
Stärke

Zubereitung

Kartoffeln in der Schale kochen und noch heiß durch deine Kartoffelpresse auf die Arbeitsfläche pressen.

TIPP: Spar dir das Schälen. Keiner hat Bock drauf und es ist wirklich nicht nötig. Die Schale bleibt in der Presse ohnehin zu 99 Prozent hängen.

Etwas abkühlen lassen – gerade so, dass du die gepressten Erdäpfel gut anfassen kannst.

Grieß, Salz und Butter über die gepressten Kartoffeln streuen bzw. gießen.
In der Mitte eine kleine Mulde formen und die vorher kurz verquirlten Eier hineingießen.

Mehl und Stärke mischen und über die Kartoffeln sieben.

Zu einem glatten Teig kneten. Achte darauf, den Teig nicht zu überkneten. Er ist schnell glatt geknetet. Übertreib es also nicht!

Der Teig sollte am Ende nicht an den Fingern kleben. Tut er dies doch, einfach etwas Mehl zugeben.

Zu einer Kugel formen, zudecken und 15 Minuten rasten lassen.

Teig bemehlen. Gnocchi, Schupfnudel oder Knödel portionieren und in Form bringen.

Bemehle nun die geformten Teilchen.

Egal in welcher Form, die Gnocchi/Schupfnudeln/Knödel werden in gut gesalzenem, leicht köchelndem Wasser gegart, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Weitere Rezepte

Schokokuchen-Rezepte

Schokolade zum Quadrat

Es gibt Tage, an denen reichen einfache Schokokuchen-Rezepte nicht. Da darf es ruhig etwas mehr sein. Mehr im Allgemeinen,

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Kartoffelteig Grundrezept

Zutaten

Ergibt

Portionen

600
g
Kartoffeln, mehlig
40
g
Butter, flüssig
30
g
Grieß
1
TL
Salz
1
Ei, verquirlt
70
g
Weizenmehl, griffig
70
g
Stärke

Schritte

Kartoffeln in der Schale kochen und noch heiß durch deine Kartoffelpresse auf die Arbeitsfläche pressen.

TIPP: Spar dir das Schälen. Keiner hat Bock drauf und es ist wirklich nicht nötig. Die Schale bleibt in der Presse ohnehin zu 99 Prozent hängen.

Etwas abkühlen lassen – gerade so, dass du die gepressten Erdäpfel gut anfassen kannst.

Grieß, Salz und Butter über die gepressten Kartoffeln streuen bzw. gießen.
In der Mitte eine kleine Mulde formen und die vorher kurz verquirlten Eier hineingießen.

Mehl und Stärke mischen und über die Kartoffeln sieben.

Zu einem glatten Teig kneten. Achte darauf, den Teig nicht zu überkneten. Er ist schnell glatt geknetet. Übertreib es also nicht!

Der Teig sollte am Ende nicht an den Fingern kleben. Tut er dies doch, einfach etwas Mehl zugeben.

Zu einer Kugel formen, zudecken und 15 Minuten rasten lassen.

Teig bemehlen. Gnocchi, Schupfnudel oder Knödel portionieren und in Form bringen.

Bemehle nun die geformten Teilchen.

Egal in welcher Form, die Gnocchi/Schupfnudeln/Knödel werden in gut gesalzenem, leicht köchelndem Wasser gegart, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Kartoffelteig Grundrezept
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
Kartoffelteig Grundrezept

600
g
Kartoffeln, mehlig
40
g
Butter, flüssig
30
g
Grieß
1
TL
Salz
1
Ei, verquirlt
70
g
Weizenmehl, griffig
70
g
Stärke

Kartoffeln in der Schale kochen und noch heiß durch deine Kartoffelpresse auf die Arbeitsfläche pressen.

TIPP: Spar dir das Schälen. Keiner hat Bock drauf und es ist wirklich nicht nötig. Die Schale bleibt in der Presse ohnehin zu 99 Prozent hängen.

Etwas abkühlen lassen – gerade so, dass du die gepressten Erdäpfel gut anfassen kannst.

Grieß, Salz und Butter über die gepressten Kartoffeln streuen bzw. gießen.
In der Mitte eine kleine Mulde formen und die vorher kurz verquirlten Eier hineingießen.

Mehl und Stärke mischen und über die Kartoffeln sieben.

Zu einem glatten Teig kneten. Achte darauf, den Teig nicht zu überkneten. Er ist schnell glatt geknetet. Übertreib es also nicht!

Der Teig sollte am Ende nicht an den Fingern kleben. Tut er dies doch, einfach etwas Mehl zugeben.

Zu einer Kugel formen, zudecken und 15 Minuten rasten lassen.

Teig bemehlen. Gnocchi, Schupfnudel oder Knödel portionieren und in Form bringen.

Bemehle nun die geformten Teilchen.

Egal in welcher Form, die Gnocchi/Schupfnudeln/Knödel werden in gut gesalzenem, leicht köchelndem Wasser gegart, bis sie an der Oberfläche schwimmen.