Motion Cooking Logo

Krapfen

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Krapfen

Heute habe ich ein fantastisches Faschingskrapfen-Rezept im Gepäck. Denn egal ob Krapfen, Berliner oder Donuts – in Fett herausgebackener Teig geht einfach immer. Egal, wie man ihn füllen oder nennen mag. Mein Favorite ist der klassische Krapfen mit Marillenmarmelade. Hausgemacht, versteht sich! Denn nichts, aber auch gar nichts ergänzt den saftigen Teig besser als der fruchtig-frische Geschmack des Sommers.

Weicher Kern

Natürlich lassen sich die Krapfen aber auch mit Vanille- oder Schokocreme füllen oder eben ganz einfach glasieren. Der eigenen Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Auf los geht’s los: Vorhang auf für mein Faschingskrapfen-Rezept!

 

Zutaten

Teig

350
g
Mehl + etwas mehr zum Bemehlen
50
g
Zucker
4
g
Trockengerm
1
Zitrone
2
Eier
160
ml
Milch
0.5
TL
Salz
30
g
Butter, weich
1
Schuss
Rum
Öl zum Frittieren

Füllung

Marmelade, Schokoaufstrich, Vanillepudding - oder was ihr am liebsten habt
Staubzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Für mein einfaches Faschingskrapfen-Rezept zuerst Mehl, Zucker, Germ und Zitronenzesten in die Schüssel deiner Küchenmaschine geben. Und alles schön durchrühren. Danach Milch und Rum hinzufügen und bei niedriger Stufe kneten. Dann de beiden Eier nach und nach zugeben und einkneten.

Dann die Butter nach und nach zugeben. Salz hinzufügen und den Teig etwa 8-10 Minuten kneten. Bis er schön glänzt.

Danach zu einer Kugel formen und nun in einer eingeölten, zugedeckten Schüssel 2 Stunden gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

Den Teig dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 10 gleich große Teile teilen. Diese zusammenfalten und zu einer glatten Kugel formen. Zuletzt etwa 2 cm dick flach drücken. Dann auf ein bemehltes Backblech legen und zugedeckt an einem warmen Ort 30-60 Minuten gehen lassen bzw. bis die doppelte Größe erreicht wurde.

Danach einen großen Topf oder eine tiefe Pfanne ca. 5 cm hoch mit Frittieröl füllen. Bei mittlerer bis hoher Temperatur auf ca. 160 °C erhitzen.

Die Teiglinge dann pro Seite 2-3 Minuten backen und dabei den Deckel auf den Topf legen.

Die frisch gebackenen Krapfen nun auf ein Gitter legen und etwas abkühlen lassen. Sobald du sie anfassen kannst, ohne dir die Finger zu verbrennen, kannst du sie mit Marmelade, Schoko oder Pudding füllen. Am Ende mit Staubzucker bestreuen.

Weitere Rezepte

gemüse lasagne

Veggie Lasagne

Diese Gemüse Lasagne ist und bleibt für mich die beste fleischlose Alternative zum Original. Fruchtig-würzige Füllung, knuspriger Käse. Die

English Muffins

English Muffins sind in Österreich noch nicht so bekannt, wie sie eigentlich sein sollten 🙂
Aus diesem Grund möcht

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Krapfen

Zutaten

Ergibt

Krapfen

Teig

350
g
Mehl + etwas mehr zum Bemehlen
50
g
Zucker
4
g
Trockengerm
1
Zitrone
2
Eier
160
ml
Milch
0.5
TL
Salz
30
g
Butter, weich
1
Schuss
Rum
Öl zum Frittieren

Füllung

Marmelade, Schokoaufstrich, Vanillepudding - oder was ihr am liebsten habt
Staubzucker zum Bestreuen

Schritte

Für mein einfaches Faschingskrapfen-Rezept zuerst Mehl, Zucker, Germ und Zitronenzesten in die Schüssel deiner Küchenmaschine geben. Und alles schön durchrühren. Danach Milch und Rum hinzufügen und bei niedriger Stufe kneten. Dann de beiden Eier nach und nach zugeben und einkneten.

Dann die Butter nach und nach zugeben. Salz hinzufügen und den Teig etwa 8-10 Minuten kneten. Bis er schön glänzt.

Danach zu einer Kugel formen und nun in einer eingeölten, zugedeckten Schüssel 2 Stunden gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

Den Teig dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 10 gleich große Teile teilen. Diese zusammenfalten und zu einer glatten Kugel formen. Zuletzt etwa 2 cm dick flach drücken. Dann auf ein bemehltes Backblech legen und zugedeckt an einem warmen Ort 30-60 Minuten gehen lassen bzw. bis die doppelte Größe erreicht wurde.

Danach einen großen Topf oder eine tiefe Pfanne ca. 5 cm hoch mit Frittieröl füllen. Bei mittlerer bis hoher Temperatur auf ca. 160 °C erhitzen.

Die Teiglinge dann pro Seite 2-3 Minuten backen und dabei den Deckel auf den Topf legen.

Die frisch gebackenen Krapfen nun auf ein Gitter legen und etwas abkühlen lassen. Sobald du sie anfassen kannst, ohne dir die Finger zu verbrennen, kannst du sie mit Marmelade, Schoko oder Pudding füllen. Am Ende mit Staubzucker bestreuen.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Krapfen
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 10Portion/en
faschings-krapfen-rezept

Teig

350
g
Mehl + etwas mehr zum Bemehlen
50
g
Zucker
4
g
Trockengerm
1
Zitrone
2
Eier
160
ml
Milch
0.5
TL
Salz
30
g
Butter, weich
1
Schuss
Rum
Öl zum Frittieren

Füllung

Marmelade, Schokoaufstrich, Vanillepudding - oder was ihr am liebsten habt
Staubzucker zum Bestreuen

Für mein einfaches Faschingskrapfen-Rezept zuerst Mehl, Zucker, Germ und Zitronenzesten in die Schüssel deiner Küchenmaschine geben. Und alles schön durchrühren. Danach Milch und Rum hinzufügen und bei niedriger Stufe kneten. Dann de beiden Eier nach und nach zugeben und einkneten.

Dann die Butter nach und nach zugeben. Salz hinzufügen und den Teig etwa 8-10 Minuten kneten. Bis er schön glänzt.

Danach zu einer Kugel formen und nun in einer eingeölten, zugedeckten Schüssel 2 Stunden gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

Den Teig dann auf eine bemehlte Arbeitsfläche stürzen und in 10 gleich große Teile teilen. Diese zusammenfalten und zu einer glatten Kugel formen. Zuletzt etwa 2 cm dick flach drücken. Dann auf ein bemehltes Backblech legen und zugedeckt an einem warmen Ort 30-60 Minuten gehen lassen bzw. bis die doppelte Größe erreicht wurde.

Danach einen großen Topf oder eine tiefe Pfanne ca. 5 cm hoch mit Frittieröl füllen. Bei mittlerer bis hoher Temperatur auf ca. 160 °C erhitzen.

Die Teiglinge dann pro Seite 2-3 Minuten backen und dabei den Deckel auf den Topf legen.

Die frisch gebackenen Krapfen nun auf ein Gitter legen und etwas abkühlen lassen. Sobald du sie anfassen kannst, ohne dir die Finger zu verbrennen, kannst du sie mit Marmelade, Schoko oder Pudding füllen. Am Ende mit Staubzucker bestreuen.