Motion Cooking Logo

Striezel – Butterzopf

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Striezel

Ich liebe Allerheiligenstriezel und backe sie jedes Jahr aufs Neue, hausgemacht sind sie schließlich unerreicht flaumig und buttrig-fein! Selbstverständlich passt dieses erprobte Butterzopf-Rezept aber auch bestens zu den Osterfeiertagen und der Striezel auch fabelhaft als Frühstück oder zum Kaffee. Essen für die Seele halt!

Allerheiligenstriezel zum Reinlegen

Mein Allerheiligenstriezel ist zwar schon ohne Extras zum Reinlegen, schmeckt aber auch hervorragend, wenn man ihn um etwas Mohn, Pistazien oder Walnüsse ergänzt. Dazu reicht es völlig, die einzelnen Stränge vor dem Backen damit zu bestücken. Schmeckt klasse und sieht zudem auch sehr hübsch aus. Ebenfalls köstlich und sozusagen das Allerheiligenstriezel für eingefleischte Schokoladen-Fans: Schoko-Babka! Unbedingt einen Versuch wert!

Zutaten

500
g
Weizenmehl, universal
0.5
(Würfel) Germ, frisch
60
g
Zucker
60
g
Vanillezucker
1
TL
Salz
200
ml
Milch, Zimmtertemperatur
2
Eier, zum Backen, Zimmertemperatur
100
g
gewürfelte Butter, weich
1
Ei, zum Bestreichen
Hagelzucker, zum Bestreuen

Optionale Füllung

40
g
Pistazien, ungesalzen, gehackt
40
g
Walnüsse, gehackt
20
g
Mohn

Zubereitung

Gib zuerst die lauwarme Milch gemeinsam mit der zerbröselten Germ und 1 EL Zucker in eine kleine Schüssel.

Dann verrühren, bis sich die Germ vollständig aufgelöst hat. Dazu am besten die Germstücke in der Milch ein bisschen zwischen den Fingern zerbröseln.

Nun 20 Minuten an einen warmen Ort stellen bzw. bis der Teig ordentlich Blasen wirft.

Tipp:

Verwendest du Trockengerm, kannst du dir diesen Schritt sparen und all diese Zutaten gleich im nächsten Schritt zum Mehl hinzufügen.

Gib das Mehl dann in die Schüssel deiner Küchenmaschine.
Gieße nun die Germ-Mischung (das Dampfl) mit dem restlichen Zucker zum Mehl.

Knete die Masse bei niedriger Geschwindigkeit und gib nach und nach Eier, Dotter und Butter hinzu.

Erhöhe dann um 1-2 Stufen und knete den Teig 8-10 Minuten bzw. bis er sich von der Seite löst und schön glänzend und geschmeidig wird.

Nimm den Teig nun aus der Maschine, forme ihn zu einer schönen Kugel und lass ihn in einer eingeölten Teigschüssel zugedeckt 1 Stunde bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat, gehen.

Teile den Teig danach in drei gleich große Teile und forme sie zu Kugeln.

Dieser Schritt ist nur relevant, wenn du dein Striezel mit Nüssen oder anderen Toppings zubereiten möchtest. Ansonsten mach mit dem nächsten Schritt weiter.

Mach eine Mulde in der Mitte jeder Teigkugel.
In jede Mulde nun kommt die entsprechende Füllung. In diesem Fall: Pistazien, Walnüsse und Mohn.
Knete diese dann in die Teigstücke ein.

Rolle jetzt jede Teigkugel zu einem langen Strang aus.
Leg sie auf deine Arbeitsfläche und flechte einen Zopf.

Ich backe den Striezel dieses Mal in einer Kastenform. Du kannst ihn auch einfach auf ein Backblech legen, oder ihn im Kreis auflegen.

Verrühre das dritte Ei mit einem Schluck Milch und bestreiche dann den Zopf damit.

Tipp:

Ein verschließbares Glas mit Ei und Milch befüllen, gut zumachen und fest schütteln. So lässt sich das Ei am besten zum Bestreichen verwenden!

Mit etwas Hagelzucker bestreuen.

Lass  nochmal zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Währenddessen kannst du das Backrohr auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Der Zopf kommt jetzt für ca. 30 Minuten in den Ofen.
Sollte unser Allerheiligenstriezel nach 15 Minuten backen bereits recht goldbraun oder gar dunkel sein, deck ihn einfach mit Alufolie ab und back ihn so fertig.

Weitere Rezepte

Chili sin Carne

Chili sin Carne!
Stattdessen verwende ich in diesem Chili rote Linsen. Die mag ich sehr gerne, da sie auch

Hasselback Kürbis Süß-Sauer

Ofen-Kürbis mal anders: Die Temperaturen klettern kontinuierlich nach unten und die Tage werden immer kürzer. Höchste Zeit, etwas Farbe

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Striezel – Butterzopf

Zutaten

Ergibt

Striezel

500
g
Weizenmehl, universal
0.5
(Würfel) Germ, frisch
60
g
Zucker
60
g
Vanillezucker
1
TL
Salz
200
ml
Milch, Zimmtertemperatur
2
Eier, zum Backen, Zimmertemperatur
100
g
gewürfelte Butter, weich
1
Ei, zum Bestreichen
Hagelzucker, zum Bestreuen

Optionale Füllung

40
g
Pistazien, ungesalzen, gehackt
40
g
Walnüsse, gehackt
20
g
Mohn

Schritte

Gib zuerst die lauwarme Milch gemeinsam mit der zerbröselten Germ und 1 EL Zucker in eine kleine Schüssel.

Dann verrühren, bis sich die Germ vollständig aufgelöst hat. Dazu am besten die Germstücke in der Milch ein bisschen zwischen den Fingern zerbröseln.

Nun 20 Minuten an einen warmen Ort stellen bzw. bis der Teig ordentlich Blasen wirft.

Tipp:

Verwendest du Trockengerm, kannst du dir diesen Schritt sparen und all diese Zutaten gleich im nächsten Schritt zum Mehl hinzufügen.

Gib das Mehl dann in die Schüssel deiner Küchenmaschine.
Gieße nun die Germ-Mischung (das Dampfl) mit dem restlichen Zucker zum Mehl.

Knete die Masse bei niedriger Geschwindigkeit und gib nach und nach Eier, Dotter und Butter hinzu.

Erhöhe dann um 1-2 Stufen und knete den Teig 8-10 Minuten bzw. bis er sich von der Seite löst und schön glänzend und geschmeidig wird.

Nimm den Teig nun aus der Maschine, forme ihn zu einer schönen Kugel und lass ihn in einer eingeölten Teigschüssel zugedeckt 1 Stunde bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat, gehen.

Teile den Teig danach in drei gleich große Teile und forme sie zu Kugeln.

Dieser Schritt ist nur relevant, wenn du dein Striezel mit Nüssen oder anderen Toppings zubereiten möchtest. Ansonsten mach mit dem nächsten Schritt weiter.

Mach eine Mulde in der Mitte jeder Teigkugel.
In jede Mulde nun kommt die entsprechende Füllung. In diesem Fall: Pistazien, Walnüsse und Mohn.
Knete diese dann in die Teigstücke ein.

Rolle jetzt jede Teigkugel zu einem langen Strang aus.
Leg sie auf deine Arbeitsfläche und flechte einen Zopf.

Ich backe den Striezel dieses Mal in einer Kastenform. Du kannst ihn auch einfach auf ein Backblech legen, oder ihn im Kreis auflegen.

Verrühre das dritte Ei mit einem Schluck Milch und bestreiche dann den Zopf damit.

Tipp:

Ein verschließbares Glas mit Ei und Milch befüllen, gut zumachen und fest schütteln. So lässt sich das Ei am besten zum Bestreichen verwenden!

Mit etwas Hagelzucker bestreuen.

Lass  nochmal zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Währenddessen kannst du das Backrohr auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Der Zopf kommt jetzt für ca. 30 Minuten in den Ofen.
Sollte unser Allerheiligenstriezel nach 15 Minuten backen bereits recht goldbraun oder gar dunkel sein, deck ihn einfach mit Alufolie ab und back ihn so fertig.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Striezel – Butterzopf
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en
allerheiligenstriezel

500
g
Weizenmehl, universal
0.5
(Würfel) Germ, frisch
60
g
Zucker
60
g
Vanillezucker
1
TL
Salz
200
ml
Milch, Zimmtertemperatur
2
Eier, zum Backen, Zimmertemperatur
100
g
gewürfelte Butter, weich
1
Ei, zum Bestreichen
Hagelzucker, zum Bestreuen

Optionale Füllung

40
g
Pistazien, ungesalzen, gehackt
40
g
Walnüsse, gehackt
20
g
Mohn

Gib zuerst die lauwarme Milch gemeinsam mit der zerbröselten Germ und 1 EL Zucker in eine kleine Schüssel.

Dann verrühren, bis sich die Germ vollständig aufgelöst hat. Dazu am besten die Germstücke in der Milch ein bisschen zwischen den Fingern zerbröseln.

Nun 20 Minuten an einen warmen Ort stellen bzw. bis der Teig ordentlich Blasen wirft.

Tipp:

Verwendest du Trockengerm, kannst du dir diesen Schritt sparen und all diese Zutaten gleich im nächsten Schritt zum Mehl hinzufügen.

Gib das Mehl dann in die Schüssel deiner Küchenmaschine.
Gieße nun die Germ-Mischung (das Dampfl) mit dem restlichen Zucker zum Mehl.

Knete die Masse bei niedriger Geschwindigkeit und gib nach und nach Eier, Dotter und Butter hinzu.

Erhöhe dann um 1-2 Stufen und knete den Teig 8-10 Minuten bzw. bis er sich von der Seite löst und schön glänzend und geschmeidig wird.

Nimm den Teig nun aus der Maschine, forme ihn zu einer schönen Kugel und lass ihn in einer eingeölten Teigschüssel zugedeckt 1 Stunde bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat, gehen.

Teile den Teig danach in drei gleich große Teile und forme sie zu Kugeln.

Dieser Schritt ist nur relevant, wenn du dein Striezel mit Nüssen oder anderen Toppings zubereiten möchtest. Ansonsten mach mit dem nächsten Schritt weiter.

Mach eine Mulde in der Mitte jeder Teigkugel.
In jede Mulde nun kommt die entsprechende Füllung. In diesem Fall: Pistazien, Walnüsse und Mohn.
Knete diese dann in die Teigstücke ein.

Rolle jetzt jede Teigkugel zu einem langen Strang aus.
Leg sie auf deine Arbeitsfläche und flechte einen Zopf.

Ich backe den Striezel dieses Mal in einer Kastenform. Du kannst ihn auch einfach auf ein Backblech legen, oder ihn im Kreis auflegen.

Verrühre das dritte Ei mit einem Schluck Milch und bestreiche dann den Zopf damit.

Tipp:

Ein verschließbares Glas mit Ei und Milch befüllen, gut zumachen und fest schütteln. So lässt sich das Ei am besten zum Bestreichen verwenden!

Mit etwas Hagelzucker bestreuen.

Lass  nochmal zugedeckt 30 Minuten an einem warmen Ort gehen.

Währenddessen kannst du das Backrohr auf 175 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Der Zopf kommt jetzt für ca. 30 Minuten in den Ofen.
Sollte unser Allerheiligenstriezel nach 15 Minuten backen bereits recht goldbraun oder gar dunkel sein, deck ihn einfach mit Alufolie ab und back ihn so fertig.