A Einfache fermentierte Paradeiser A: 3

Rezepte

Einfache fermentierte Paradeiser

Kategorien: , , , , , , , , ,
SchwierigkeitNeulingErgibt2 kgGesamtzeit5 Tagedavon aktiv10 Min
 2 kg Tomaten, verschiedene
 4 Jalapenos
 1 Bund Basilikum
 40 g Salz (2%)

Warum sollte man Tomaten - oder anderes Gemüse - fermentieren?

Ganz einfach! Weil's mega geil schmeckt!
Der Geschmack der Tomaten intensiviert sich. Sie bekommen eine wunderbare Säure und sind obendrein leicht würzig.
Perfekt für Pasta, Salate, Füllungen, usw.

Der Saft ist eine hervorragende Ergänzung bei Salatdressings.

TIPP: Versuche es mit verschiedenen Gemüsesorten. Ich hab zum Bsp. Jalapenos fermentieren lassen und am Ende zu einer Paste gemixt.

Zutaten

 2 kg Tomaten, verschiedene
 4 Jalapenos
 1 Bund Basilikum
 40 g Salz (2%)

Schritte

1

Tomaten, Jalapenos und Basilikum waschen und abtropfen lassen.

Jalapenos vom Stiel und falls gewünscht von den Kernen befreien.

2

Alles in einem Vakuumbeutel geben und das Salz hinzugeben.

Mit den Händen - vorher waschen 🙂 - vermengen und danach vakuumieren.

3

Fest auf den vakuumierten Beutel mit den Händen hauen und die Tomaten so quetschen.

4

Für 4-6 Tage an einem dunklen Ort bei ca. 20°C fermentieren lassen.

ACHTUNG! Den Beutel jeden Tag prüfen. Es bilden sich bei Tomaten Gase und der Beutel bläht sich auf.
Nach 5 Tagen war er kurz vorm Platzen.

5

Danach in ein sauberes z.B. Bügelglas umfüllen und im Kühlschrank lagern, damit die Fermentation gestoppt wird.

Einfache fermentierte Paradeiser

1

Tomaten, Jalapenos und Basilikum waschen und abtropfen lassen.

Jalapenos vom Stiel und falls gewünscht von den Kernen befreien.

2

Alles in einem Vakuumbeutel geben und das Salz hinzugeben.

Mit den Händen - vorher waschen :) - vermengen und danach vakuumieren.

3

Fest auf den vakuumierten Beutel mit den Händen hauen und die Tomaten so quetschen.

4

Für 4-6 Tage an einem dunklen Ort bei ca. 20°C fermentieren lassen.

ACHTUNG! Den Beutel jeden Tag prüfen. Es bilden sich bei Tomaten Gase und der Beutel bläht sich auf.
Nach 5 Tagen war er kurz vorm Platzen.

5

Danach in ein sauberes z.B. Bügelglas umfüllen und im Kühlschrank lagern, damit die Fermentation gestoppt wird.