Motion Cooking Logo

Brioche Burger Buns

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Buns

Bevor ich zu meinen Brioche Buns komme, muss ich erst einmal ein bisschen ausholen. Mein Weg zum perfekten Burger Bun war nämlich wirklich steinig und lang. In die Zielgerade bin ich damals dann in Japan gekommen. Nicht unbedingt das erste Land, das einem in den Sinn kommt, wenn es um Burger Buns geht, aber wer sich schon mal mit japanischen Milchbrötchen beschäftigt hat (und das sollte wirklich jeder, schwöre), ist mit Sicherheit auch schon auf Tangzhong gestoßen. Eine Art Vorteig, bei dem Mehl mit Milch erhitzt und das Mehl dadurch aufgequollen wird. Die Basis meiner Brioche Burger Buns, denn nichts macht diese elastischer und fluffiger als dieser japanische Vorteig.

Brioche Buns: Brioche Burger Buns einfach selber machen

Anhand dieses japanischen Klassikers lassen sich wirklich unerreicht fantastische Burger Buns herstellen, die wahrhaftig ihresgleichen suchen. Aber nicht nur Brioche Buns, auch Brioche im Laib lässt sich damit fabelhaft zubereiten. Einfach den gesamten Teig in eine Kastenform geben und wie unten im Rezept beschrieben backen. Sollte der Laib beim Backen etwas zu schnell dunkel werden, einfach Alufolie darüber stülpen. Wer’s gerne etwas süßer mag, fügt dem ganzen noch einen weiteren Esslöffel Zucker hinzu. Schadet nie!

Zutaten

Tangzhong - "Vorteig"

100
g
Vollmilch
20
g
Weizenmehl, universal
Alternativ: W700 oder Type550

Teig

35
g
Zucker
+1 EL mehr, für süßeres Brioche
370
g
Weizenmehl, universal
Alternativ: W700 oder Type550
7
g
Trockengerm
100
g
Vollmilch, kalt
2
Eier, kalt
10
g
Salz
50
g
Butter, weich, Raumtemperatur

Sonstiges

1
Ei + Schuß Milch
zum Bestreichen
flüssige Butter
zum Bepinseln der fertigen Buns
Pflanzenöl
zum Einölen der Teigschüssel

Zubereitung

für den Vorteig

Für die Brioche Burger Buns muss als erstes das der Tangzhong bzw. das Kochstück/Vorteig zubereitet werden.  Dazu Vollmilch mit Mehl in einer kleinen Pfanne verrühren und bei mittlerer bis hoher Temperatur unter ständigem Rühren 1-2 Minuten erhitzen.

Bis du einen cremige, klebrige Masse vor dir hast. Gib diese dann in eine Schüssel und lass sie im Kühlschrank abkühlen. Es soll am Ende richtig kalt sein.

HINWEIS
Leg den Tangzhong auf einen Teller und stell ihn in dein Gefrierfach um ihn schneller abzukühlen.

für den Hauptteig

Danach Mehl, Zucker und Trockengerm in der Schüssel deiner Küchenmaschine verrühren und in die Küchenmaschine einspannen.

Dann die Maschine bei niedriger Geschwindigkeit einschalten und die Milch hineingießen.

Danach folgt ein Ei nach dem anderen.

Den abgekühlten Vorteig bzw. „Tangzhong“ nun hinzufügen.

Die Geschwindigkeit wird dabei um eine Stufe erhöht.

Sobald die Zutaten grob verknetet sind, die Butter in 3-4 Portionen hinzufügen und 3-4 Minuten weiterkneten lassen.

Danach das Salz hinzufügen.

Dann weitere 8-10 Minuten kneten bzw. bis der Teig geschmeidig und glänzend ist.

Sollte er am Rand kleben bleiben, einfach den Teig mit einer Teigkarte runter schaben und weiter kneten.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen und zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel formen.

Danach in eine eingeölte Schüssel geben und zugedeckt 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe hat.

TIPP:

Stell die Schüssel in deinen ausgeschalteten Ofen um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Manche Öfen bieten auch Germstufen an. Am besten bei 25 bis 30 °C gehen lassen.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen.

In 8 gleichgroße Teile schneiden. Verwende dazu am besten eine Waage, so werden alle Brioche Buns gleich groß.

Die Teiglinge von außen nach innen falten und dann zu einer glatten Kugel schieben bzw. schleifen.

Mit 3-4 cm Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und zugedeckt 30-60 Minuten gehen lassen bzw. bis sie die doppelte Größe haben.

Deinen Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ei und Milch dann mischen und die Buns vorsichtig damit bestreichen.

Danach 15-20 Minuten goldbraun backen.

TIPP:

Wer sichergehen will, prüft mit einem Thermometer die Kerntemperatur. Diese sollte zwischen 95 °C und 98 °C liegen.

Dann aus dem Ofen nehmen und sofort mit der flüssigen Butter bestreichen.

Tipp:

Nimm ein Stück Butter und streiche damit noch über die ganz heißen Buns – so musst du die Butter nicht extra schmelzen.

Durch die Butter bekommen die Burger Buns nicht nur einen wunderschönen Glanz, die Kruste bleibt dadurch auch schön weich und wird nicht zu trocken. Genau wie bei meinen Milchbrötchen!

Tipps zur Haltbarkeit:

Die Brötchen schmecken auch zwei Tage nach dem Backen noch superfrisch. Mit etwas Wasser besprüht und bei 150 °C Ober- und Unterhitze kurz aufgebacken schmecken sie sogar wie am ersten Tag. Aufbewahrt werden sie am besten in einem luftdichten Beutel oder deiner verschließbaren Dose. So trocknen sie nicht aus. Aber auch einfrieren lassen sich die fluffigen Brioche Buns problemlos und sind so ca. drei Monate haltbar.

Tipp zum Einfrieren:

Lege die Buns auf ein Gitter oder Blech und stell sie in den Gefrierschrank.
Wenn sie eingefroren sind, nimm sie raus, gib sie in einen Vakuumbeutel und vakuumiere sie. So werden sie nicht durch den Vakuumierer zusammengepresst bzw. ausgesaugt.

Weitere Rezepte

Gebackene Apfelringe

Gebackene Apfelringe

Wer kennt sie nicht aus seiner Kindheit: Gebackene Apfelring! Am besten mit richtig viel Staubzucker. Des gheat so. Feinster

Brioche Burger Buns

Zutaten

Tangzhong - "Vorteig"

100
g
Vollmilch
20
g
Weizenmehl, universal
Alternativ: W700 oder Type550

Teig

35
g
Zucker
+1 EL mehr, für süßeres Brioche
370
g
Weizenmehl, universal
Alternativ: W700 oder Type550
7
g
Trockengerm
100
g
Vollmilch, kalt
2
Eier, kalt
10
g
Salz
50
g
Butter, weich, Raumtemperatur

Sonstiges

1
Ei + Schuß Milch
zum Bestreichen
flüssige Butter
zum Bepinseln der fertigen Buns
Pflanzenöl
zum Einölen der Teigschüssel

Schritte

für den Vorteig

Für die Brioche Burger Buns muss als erstes das der Tangzhong bzw. das Kochstück/Vorteig zubereitet werden.  Dazu Vollmilch mit Mehl in einer kleinen Pfanne verrühren und bei mittlerer bis hoher Temperatur unter ständigem Rühren 1-2 Minuten erhitzen.

Bis du einen cremige, klebrige Masse vor dir hast. Gib diese dann in eine Schüssel und lass sie im Kühlschrank abkühlen. Es soll am Ende richtig kalt sein.

HINWEIS
Leg den Tangzhong auf einen Teller und stell ihn in dein Gefrierfach um ihn schneller abzukühlen.

für den Hauptteig

Danach Mehl, Zucker und Trockengerm in der Schüssel deiner Küchenmaschine verrühren und in die Küchenmaschine einspannen.

Dann die Maschine bei niedriger Geschwindigkeit einschalten und die Milch hineingießen.

Danach folgt ein Ei nach dem anderen.

Den abgekühlten Vorteig bzw. „Tangzhong“ nun hinzufügen.

Die Geschwindigkeit wird dabei um eine Stufe erhöht.

Sobald die Zutaten grob verknetet sind, die Butter in 3-4 Portionen hinzufügen und 3-4 Minuten weiterkneten lassen.

Danach das Salz hinzufügen.

Dann weitere 8-10 Minuten kneten bzw. bis der Teig geschmeidig und glänzend ist.

Sollte er am Rand kleben bleiben, einfach den Teig mit einer Teigkarte runter schaben und weiter kneten.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen und zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel formen.

Danach in eine eingeölte Schüssel geben und zugedeckt 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe hat.

TIPP:

Stell die Schüssel in deinen ausgeschalteten Ofen um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Manche Öfen bieten auch Germstufen an. Am besten bei 25 bis 30 °C gehen lassen.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen.

In 8 gleichgroße Teile schneiden. Verwende dazu am besten eine Waage, so werden alle Brioche Buns gleich groß.

Die Teiglinge von außen nach innen falten und dann zu einer glatten Kugel schieben bzw. schleifen.

Mit 3-4 cm Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und zugedeckt 30-60 Minuten gehen lassen bzw. bis sie die doppelte Größe haben.

Deinen Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ei und Milch dann mischen und die Buns vorsichtig damit bestreichen.

Danach 15-20 Minuten goldbraun backen.

TIPP:

Wer sichergehen will, prüft mit einem Thermometer die Kerntemperatur. Diese sollte zwischen 95 °C und 98 °C liegen.

Dann aus dem Ofen nehmen und sofort mit der flüssigen Butter bestreichen.

Tipp:

Nimm ein Stück Butter und streiche damit noch über die ganz heißen Buns – so musst du die Butter nicht extra schmelzen.

Durch die Butter bekommen die Burger Buns nicht nur einen wunderschönen Glanz, die Kruste bleibt dadurch auch schön weich und wird nicht zu trocken. Genau wie bei meinen Milchbrötchen!

Tipps zur Haltbarkeit:

Die Brötchen schmecken auch zwei Tage nach dem Backen noch superfrisch. Mit etwas Wasser besprüht und bei 150 °C Ober- und Unterhitze kurz aufgebacken schmecken sie sogar wie am ersten Tag. Aufbewahrt werden sie am besten in einem luftdichten Beutel oder deiner verschließbaren Dose. So trocknen sie nicht aus. Aber auch einfrieren lassen sich die fluffigen Brioche Buns problemlos und sind so ca. drei Monate haltbar.

Tipp zum Einfrieren:

Lege die Buns auf ein Gitter oder Blech und stell sie in den Gefrierschrank.
Wenn sie eingefroren sind, nimm sie raus, gib sie in einen Vakuumbeutel und vakuumiere sie. So werden sie nicht durch den Vakuumierer zusammengepresst bzw. ausgesaugt.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Brioche Burger Buns
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 8Portion/en
Brioche Buns

Tangzhong - "Vorteig"

100
g
Vollmilch
20
g
Weizenmehl, universal
Alternativ: W700 oder Type550

Teig

35
g
Zucker
+1 EL mehr, für süßeres Brioche
370
g
Weizenmehl, universal
Alternativ: W700 oder Type550
7
g
Trockengerm
100
g
Vollmilch, kalt
2
Eier, kalt
10
g
Salz
50
g
Butter, weich, Raumtemperatur

Sonstiges

1
Ei + Schuß Milch
zum Bestreichen
flüssige Butter
zum Bepinseln der fertigen Buns
Pflanzenöl
zum Einölen der Teigschüssel

für den Vorteig

Für die Brioche Burger Buns muss als erstes das der Tangzhong bzw. das Kochstück/Vorteig zubereitet werden.  Dazu Vollmilch mit Mehl in einer kleinen Pfanne verrühren und bei mittlerer bis hoher Temperatur unter ständigem Rühren 1-2 Minuten erhitzen.

Bis du einen cremige, klebrige Masse vor dir hast. Gib diese dann in eine Schüssel und lass sie im Kühlschrank abkühlen. Es soll am Ende richtig kalt sein.

HINWEIS
Leg den Tangzhong auf einen Teller und stell ihn in dein Gefrierfach um ihn schneller abzukühlen.

für den Hauptteig

Danach Mehl, Zucker und Trockengerm in der Schüssel deiner Küchenmaschine verrühren und in die Küchenmaschine einspannen.

Dann die Maschine bei niedriger Geschwindigkeit einschalten und die Milch hineingießen.

Danach folgt ein Ei nach dem anderen.

Den abgekühlten Vorteig bzw. „Tangzhong“ nun hinzufügen.

Die Geschwindigkeit wird dabei um eine Stufe erhöht.

Sobald die Zutaten grob verknetet sind, die Butter in 3-4 Portionen hinzufügen und 3-4 Minuten weiterkneten lassen.

Danach das Salz hinzufügen.

Dann weitere 8-10 Minuten kneten bzw. bis der Teig geschmeidig und glänzend ist.

Sollte er am Rand kleben bleiben, einfach den Teig mit einer Teigkarte runter schaben und weiter kneten.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen und zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel formen.

Danach in eine eingeölte Schüssel geben und zugedeckt 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe hat.

TIPP:

Stell die Schüssel in deinen ausgeschalteten Ofen um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Manche Öfen bieten auch Germstufen an. Am besten bei 25 bis 30 °C gehen lassen.

Den Teig dann auf die Arbeitsfläche stürzen.

In 8 gleichgroße Teile schneiden. Verwende dazu am besten eine Waage, so werden alle Brioche Buns gleich groß.

Die Teiglinge von außen nach innen falten und dann zu einer glatten Kugel schieben bzw. schleifen.

Mit 3-4 cm Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und zugedeckt 30-60 Minuten gehen lassen bzw. bis sie die doppelte Größe haben.

Deinen Ofen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Ei und Milch dann mischen und die Buns vorsichtig damit bestreichen.

Danach 15-20 Minuten goldbraun backen.

TIPP:

Wer sichergehen will, prüft mit einem Thermometer die Kerntemperatur. Diese sollte zwischen 95 °C und 98 °C liegen.

Dann aus dem Ofen nehmen und sofort mit der flüssigen Butter bestreichen.

Tipp:

Nimm ein Stück Butter und streiche damit noch über die ganz heißen Buns – so musst du die Butter nicht extra schmelzen.

Durch die Butter bekommen die Burger Buns nicht nur einen wunderschönen Glanz, die Kruste bleibt dadurch auch schön weich und wird nicht zu trocken. Genau wie bei meinen Milchbrötchen!

Tipps zur Haltbarkeit:

Die Brötchen schmecken auch zwei Tage nach dem Backen noch superfrisch. Mit etwas Wasser besprüht und bei 150 °C Ober- und Unterhitze kurz aufgebacken schmecken sie sogar wie am ersten Tag. Aufbewahrt werden sie am besten in einem luftdichten Beutel oder deiner verschließbaren Dose. So trocknen sie nicht aus. Aber auch einfrieren lassen sich die fluffigen Brioche Buns problemlos und sind so ca. drei Monate haltbar.

Tipp zum Einfrieren:

Lege die Buns auf ein Gitter oder Blech und stell sie in den Gefrierschrank.
Wenn sie eingefroren sind, nimm sie raus, gib sie in einen Vakuumbeutel und vakuumiere sie. So werden sie nicht durch den Vakuumierer zusammengepresst bzw. ausgesaugt.