Motion Cooking Logo

Kürbis Lasagne

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Kürbis-Lasagne ist das perfekte Wohlfühlgericht für kalte Tage. Gerösteter Kürbis, jede Menge Käse und Béchamelsauce sprechen eben für sich. Meine Kürbis-Lasagne zeigt außerdem auf eindrucksvolle Weise, dass Lasagne nicht immer Fleisch braucht, um geschmacklich zu überzeugen. Köstlich und einfach in der Zubereitung, aromatisch und richtig schön saftig – genau so, wie ich’s gern hab! Wem es gar nicht herbstlich genug sein kann, verknüpft das Ausprobieren dieses Rezepts am besten einfach mit einem gemütlichen Spaziergang durch die Kürbisfarmen regionaler Produzenten. Selbst gepflückt schmeckt’s schließlich gleich noch ein bisschen besser.

Herbstliche Kürbis-Lasagne

Mein unkompliziertes Kürbis-Lasagne-Rezept garantiert ein frisches, würziges und rundum köstliches Ergebnis, das du dir keinesfalls entgehen lassen solltest. Der Kürbis lässt sich zudem auch wunderbar gegen andere Gemüsesorten austauschen, schließlich hat die Saison ja leider auch ein Ende. In diesem Falle oder bei Bock auf etwas Abwechslung, findest du deshalb nebst klassischer Variante auch noch eine fabelhafte Lasagne mit buntem Gemüse in meiner Rezepte-Sammlung. Zu viel Lasagne gibt es schließlich sowieso nicht!

 

Zutaten

für den Kürbis

1500
g
Butternusskürbis
Olivenöl, zum Beträufeln
Salz
300
ml
Suppe oder Wasser

für die Zwiebeln

500
g
rote Zwiebeln
Olivenöl, zum Braten
1
Bund
Thymian
2
EL
PüzPeda, Würzsauce
4
Schuss
Weißweinessig

für die Béchamelsauce

50
g
Butter
50
g
Mehl
500
g
Milch + mehr zum Verdünnen
1
TL
Salz
0.5
TL
Muskat
60
g
Parmesan
1
Bund
Salbei

für die Lasagne

450
g
Lasagneblätter
300
g
Feta
125
g
Mozzarella, gut abgetropft
oder trockenen kaufen
Salbeiblätter, zum Toppen

Zubereitung

für den Kürbis

Schäle und entkerne zuerst den Kürbis.

Schneide ihn dann in große Würfel.

Diese kommen auf ein Backblech, werden mit Olivenöl beträufelt, gesalzen, vermengt und bei 220 °C 30 Minuten im Backofen geröstet.

für die Zwiebeln

Schäle und halbiere nun die Zwiebeln.
Schneide sie dann in 5 mm dicke Streifen.

5 EL Olivenöl in einem Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.

Den Thymian zusammenbinden und mitdünsten.

Sind die Zwiebeln weich und glasig geworden, kannst du den Thymian entfernen.

PüzPeda und Weißweinessig zugießen, unter ständigem Rühren verkochen lassen und die Zwiebeln zur Seite stellen.

für die Béchamelsauce

Einen Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Butter darin schmelzen.

Mehl einstreuen, verrühren und etwas mitrösten.

Achtung:

Es soll eine goldgelbe Farbe bekommen.

Milch eingießen, Salz, Muskat und Parmesan hinzufügen und dann alles mit dem Schneebesen sorgfältig verrühren. Salbei hineinlegen und die Sauce immer wieder rühren, bis sie andickt.

Deckel drauf und zur Seite stellen.

für die Lasagne

Den gerösteten Kürbis zusammen mit Suppe oder Wasser mit einem Stabmixer fein pürieren.

Schmecke nochmals mit Salz ab.

Eine geeignete Form mit Olivenöl einfetten.

Dann folgt eine Schicht Béchamelsauce und Lasagneblätter.

Dann Kürbiscreme, zerböselter Feta, Béchamelsauce und Balsamicozwiebeln – in genau dieser Reihenfolge.
Mit Lasagneblättern bedecken und diesen Schritt wiederholen.

Am Ende wird die letzte Nudelschicht dick mit Béchamelsauce bedeckt und mit dem Mozzarella und dem restlichen Parmesan getoppt.

Verteile noch ein paar Blätter Salbei on top.

 

Deinen Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Lasagne ca. 30 Minuten bzw. bis sie goldbraun ist, backen.

Tipp:

Mit der Grillfunktion finalisieren! Dann wird die Käsekruste noch crunchier und somit natürlich besser!

Weitere Rezepte

Gebackene Apfelringe

Gebackene Apfelringe

Wer kennt sie nicht aus seiner Kindheit: Gebackene Apfelring! Am besten mit richtig viel Staubzucker. Des gheat so. Feinster

Brioche

Butterbrioche

Butterbrioche. Das Wort alleine lässt mich im 7. Himmel schweben! Der fluffig-feine Briochelaib mit Tangzhong überzeugt eben einfach auf

Kürbis Lasagne

Zutaten

für den Kürbis

1500
g
Butternusskürbis
Olivenöl, zum Beträufeln
Salz
300
ml
Suppe oder Wasser

für die Zwiebeln

500
g
rote Zwiebeln
Olivenöl, zum Braten
1
Bund
Thymian
2
EL
PüzPeda, Würzsauce
4
Schuss
Weißweinessig

für die Béchamelsauce

50
g
Butter
50
g
Mehl
500
g
Milch + mehr zum Verdünnen
1
TL
Salz
0.5
TL
Muskat
60
g
Parmesan
1
Bund
Salbei

für die Lasagne

450
g
Lasagneblätter
300
g
Feta
125
g
Mozzarella, gut abgetropft
oder trockenen kaufen
Salbeiblätter, zum Toppen

Schritte

für den Kürbis

Schäle und entkerne zuerst den Kürbis.

Schneide ihn dann in große Würfel.

Diese kommen auf ein Backblech, werden mit Olivenöl beträufelt, gesalzen, vermengt und bei 220 °C 30 Minuten im Backofen geröstet.

für die Zwiebeln

Schäle und halbiere nun die Zwiebeln.
Schneide sie dann in 5 mm dicke Streifen.

5 EL Olivenöl in einem Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.

Den Thymian zusammenbinden und mitdünsten.

Sind die Zwiebeln weich und glasig geworden, kannst du den Thymian entfernen.

PüzPeda und Weißweinessig zugießen, unter ständigem Rühren verkochen lassen und die Zwiebeln zur Seite stellen.

für die Béchamelsauce

Einen Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Butter darin schmelzen.

Mehl einstreuen, verrühren und etwas mitrösten.

Achtung:

Es soll eine goldgelbe Farbe bekommen.

Milch eingießen, Salz, Muskat und Parmesan hinzufügen und dann alles mit dem Schneebesen sorgfältig verrühren. Salbei hineinlegen und die Sauce immer wieder rühren, bis sie andickt.

Deckel drauf und zur Seite stellen.

für die Lasagne

Den gerösteten Kürbis zusammen mit Suppe oder Wasser mit einem Stabmixer fein pürieren.

Schmecke nochmals mit Salz ab.

Eine geeignete Form mit Olivenöl einfetten.

Dann folgt eine Schicht Béchamelsauce und Lasagneblätter.

Dann Kürbiscreme, zerböselter Feta, Béchamelsauce und Balsamicozwiebeln – in genau dieser Reihenfolge.
Mit Lasagneblättern bedecken und diesen Schritt wiederholen.

Am Ende wird die letzte Nudelschicht dick mit Béchamelsauce bedeckt und mit dem Mozzarella und dem restlichen Parmesan getoppt.

Verteile noch ein paar Blätter Salbei on top.

 

Deinen Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Lasagne ca. 30 Minuten bzw. bis sie goldbraun ist, backen.

Tipp:

Mit der Grillfunktion finalisieren! Dann wird die Käsekruste noch crunchier und somit natürlich besser!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Kürbis Lasagne
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en
Kürbis Lasagne

für den Kürbis

1500
g
Butternusskürbis
Olivenöl, zum Beträufeln
Salz
300
ml
Suppe oder Wasser

für die Zwiebeln

500
g
rote Zwiebeln
Olivenöl, zum Braten
1
Bund
Thymian
2
EL
PüzPeda, Würzsauce
4
Schuss
Weißweinessig

für die Béchamelsauce

50
g
Butter
50
g
Mehl
500
g
Milch + mehr zum Verdünnen
1
TL
Salz
0.5
TL
Muskat
60
g
Parmesan
1
Bund
Salbei

für die Lasagne

450
g
Lasagneblätter
300
g
Feta
125
g
Mozzarella, gut abgetropft
oder trockenen kaufen
Salbeiblätter, zum Toppen

für den Kürbis

Schäle und entkerne zuerst den Kürbis.

Schneide ihn dann in große Würfel.

Diese kommen auf ein Backblech, werden mit Olivenöl beträufelt, gesalzen, vermengt und bei 220 °C 30 Minuten im Backofen geröstet.

für die Zwiebeln

Schäle und halbiere nun die Zwiebeln.
Schneide sie dann in 5 mm dicke Streifen.

5 EL Olivenöl in einem Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Zwiebeln darin glasig dünsten.

Den Thymian zusammenbinden und mitdünsten.

Sind die Zwiebeln weich und glasig geworden, kannst du den Thymian entfernen.

PüzPeda und Weißweinessig zugießen, unter ständigem Rühren verkochen lassen und die Zwiebeln zur Seite stellen.

für die Béchamelsauce

Einen Topf bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Butter darin schmelzen.

Mehl einstreuen, verrühren und etwas mitrösten.

Achtung:

Es soll eine goldgelbe Farbe bekommen.

Milch eingießen, Salz, Muskat und Parmesan hinzufügen und dann alles mit dem Schneebesen sorgfältig verrühren. Salbei hineinlegen und die Sauce immer wieder rühren, bis sie andickt.

Deckel drauf und zur Seite stellen.

für die Lasagne

Den gerösteten Kürbis zusammen mit Suppe oder Wasser mit einem Stabmixer fein pürieren.

Schmecke nochmals mit Salz ab.

Eine geeignete Form mit Olivenöl einfetten.

Dann folgt eine Schicht Béchamelsauce und Lasagneblätter.

Dann Kürbiscreme, zerböselter Feta, Béchamelsauce und Balsamicozwiebeln – in genau dieser Reihenfolge.
Mit Lasagneblättern bedecken und diesen Schritt wiederholen.

Am Ende wird die letzte Nudelschicht dick mit Béchamelsauce bedeckt und mit dem Mozzarella und dem restlichen Parmesan getoppt.

Verteile noch ein paar Blätter Salbei on top.

 

Deinen Backofen auf 220 °C Ober- und Unterhitze vorheizen und die Lasagne ca. 30 Minuten bzw. bis sie goldbraun ist, backen.

Tipp:

Mit der Grillfunktion finalisieren! Dann wird die Käsekruste noch crunchier und somit natürlich besser!