Motion Cooking Logo

Mediterrane Steak Pasta

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Pasta-Rezepte mit Fleisch gibt es einige, diese mediterrane Steak-Pasta ist aber etwas Besonderes. Einfach, aromatisch, schnell serviert! Hier geht nichts ohne frisches Gemüse wie süße Cherrytomaten und knackige Snackpaprika!

Pasta-Rezepte mit Fleisch und Gemüse

Ich liebe Pasta und ich esse bekanntermaßen sehr gerne Fleisch. Dabei achte ich stets darauf, wo’s herkommt und bin über die Jahre wirklich picky geworden. Zurecht, denn jedes Gericht ist genauso gut wie die Zutaten, die dafür verwendet werden. Das betrifft sowohl die Fleisch- als auch die Gemüse-Auswahl. Letzteres kommt mir übrigens nur knackig-frisch auf den Teller. Am besten mit einem zarten Steak und köstlicher Pasta – ein match made in heaven!

*Werbung – in Kooperation mit LGV Gärtnergemüse & Seewinkler Sonnengemüse

Zutaten

200
g
Steak vom Rind - Herzzapfen oder Flank z.B.
250
g
Spaghetti
8
Stk
Kapern, eingelegt
8
Cherry-Paradeiser
4
Snackpaprika - gelb & rot
1
Knoblauchzehe
Olivenöl
1
EL
Butter
Salz & Pfeffer
1
Bund
Basilikum
alter Balsamico
1
TL
Tomatenmark
2
Sardellenfilets, eingelegt in Öl

Zubereitung

Schneide dein Steak zuerst in ca. 5 mm dicke Scheiben und würze diese dann mit Salz.

Paradeiser und Snackpaprikas erst waschen.
Paprika dann entkernen und in grobe Stücke schneiden. Vierteln ist hier völlig ausreichend.

Die Cherryparadeiser dann in etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, bis sie ein paar dunkle Stellen bekommen.

Sobald das der Fall ist, einen Schluck alten Balsamico drüber gießen, kurz durchschwenken und die Paradeiser dann zur Seite stellen.

Nun die Knoblauchzehe fein hacken und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl kurz andünsten.

Danach gleich das Tomatenmark, klein geschnittene Paprikastücke und die beiden Sardellenfilets zugeben und und alles unter gelegentlichem Rühren etwa 5-6 Minuten und bei mittlerer Temperatur rösten.

Keine Sorge, die Sardellenfilets lösen sich fast vollständig auf und verleihen dem Gericht ein wundervolles Aroma.

Die Pasta währenddessen in Salzwasser al dente kochen.

Wenn das Gemüse in der Pfanne und die Spaghetti soweit sind, kannst du die Nudeln direkt aus dem Topf in die Pfanne geben.
Ich hebe sie dann immer mit einem Sieb raus und schupf sie gleich in die Pfanne ohne sie abtropfen zu lassen!

Das stärkehaltige Wasser bringt eine tolle Konsistenz in jedes Pastagericht. Also immer einen guten Schluck davon aufheben und nicht gleich wegschütten!

Die Nudeln dann unter die restlichen Zutaten heben und alles vorsichtig durchschwenken.

Zeitgleich kannst du die Steakstreifen in einer weiteren beschichteten Pfanne mit etwas Öl bei hoher Temperatur 1-2 Minuten pro Seite anbraten.

Danach gleich die Butter zugeben, aufschäumen lassen und alles einmal durchschwenken.
Mit der Butter kommen die Steakstreifen dann auch gleich direkt ins Nudelgericht.

Nochmal kurz unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pasta auf passenden Tellern anrichten und abschließend mit frischem Basilikum garnieren und servieren.

Weitere Rezepte

Wagyu Tatar mit Onsen Ei

Hin und wieder darf’s etwas extravaganter sein! Wie wär’s mit angeröstetem Wagyu Tatar und confiertem Eigelb?!

apfelkuchen-rezept-apfelkuchen-sticks

Apfelkuchen Sticks

Dieses Apfelkuchen-Rezept ist etwas ganz Besonderes und die Apfelkuchen-Sticks nicht umsonst beliebt bei Alt & Jung. Unbedingt ausprobieren! Äpfel

Japanischer Cheesecake

Wiggly Squiggly Cheesecake! Ja so lässt sich dieser unglaublich fluffige Cheesecake wohl am besten beschreiben! 🍰😍
Ich durfte ihn

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Mediterrane Steak Pasta

Zutaten

Ergibt

Portionen

200
g
Steak vom Rind - Herzzapfen oder Flank z.B.
250
g
Spaghetti
8
Stk
Kapern, eingelegt
8
Cherry-Paradeiser
4
Snackpaprika - gelb & rot
1
Knoblauchzehe
Olivenöl
1
EL
Butter
Salz & Pfeffer
1
Bund
Basilikum
alter Balsamico
1
TL
Tomatenmark
2
Sardellenfilets, eingelegt in Öl

Schritte

Schneide dein Steak zuerst in ca. 5 mm dicke Scheiben und würze diese dann mit Salz.

Paradeiser und Snackpaprikas erst waschen.
Paprika dann entkernen und in grobe Stücke schneiden. Vierteln ist hier völlig ausreichend.

Die Cherryparadeiser dann in etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, bis sie ein paar dunkle Stellen bekommen.

Sobald das der Fall ist, einen Schluck alten Balsamico drüber gießen, kurz durchschwenken und die Paradeiser dann zur Seite stellen.

Nun die Knoblauchzehe fein hacken und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl kurz andünsten.

Danach gleich das Tomatenmark, klein geschnittene Paprikastücke und die beiden Sardellenfilets zugeben und und alles unter gelegentlichem Rühren etwa 5-6 Minuten und bei mittlerer Temperatur rösten.

Keine Sorge, die Sardellenfilets lösen sich fast vollständig auf und verleihen dem Gericht ein wundervolles Aroma.

Die Pasta währenddessen in Salzwasser al dente kochen.

Wenn das Gemüse in der Pfanne und die Spaghetti soweit sind, kannst du die Nudeln direkt aus dem Topf in die Pfanne geben.
Ich hebe sie dann immer mit einem Sieb raus und schupf sie gleich in die Pfanne ohne sie abtropfen zu lassen!

Das stärkehaltige Wasser bringt eine tolle Konsistenz in jedes Pastagericht. Also immer einen guten Schluck davon aufheben und nicht gleich wegschütten!

Die Nudeln dann unter die restlichen Zutaten heben und alles vorsichtig durchschwenken.

Zeitgleich kannst du die Steakstreifen in einer weiteren beschichteten Pfanne mit etwas Öl bei hoher Temperatur 1-2 Minuten pro Seite anbraten.

Danach gleich die Butter zugeben, aufschäumen lassen und alles einmal durchschwenken.
Mit der Butter kommen die Steakstreifen dann auch gleich direkt ins Nudelgericht.

Nochmal kurz unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pasta auf passenden Tellern anrichten und abschließend mit frischem Basilikum garnieren und servieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Mediterrane Steak Pasta
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 2Portion/en

200
g
Steak vom Rind - Herzzapfen oder Flank z.B.
250
g
Spaghetti
8
Stk
Kapern, eingelegt
8
Cherry-Paradeiser
4
Snackpaprika - gelb & rot
1
Knoblauchzehe
Olivenöl
1
EL
Butter
Salz & Pfeffer
1
Bund
Basilikum
alter Balsamico
1
TL
Tomatenmark
2
Sardellenfilets, eingelegt in Öl

Schneide dein Steak zuerst in ca. 5 mm dicke Scheiben und würze diese dann mit Salz.

Paradeiser und Snackpaprikas erst waschen.
Paprika dann entkernen und in grobe Stücke schneiden. Vierteln ist hier völlig ausreichend.

Die Cherryparadeiser dann in etwas Olivenöl in einer beschichteten Pfanne kurz anrösten, bis sie ein paar dunkle Stellen bekommen.

Sobald das der Fall ist, einen Schluck alten Balsamico drüber gießen, kurz durchschwenken und die Paradeiser dann zur Seite stellen.

Nun die Knoblauchzehe fein hacken und in einer beschichteten Pfanne mit etwas Olivenöl kurz andünsten.

Danach gleich das Tomatenmark, klein geschnittene Paprikastücke und die beiden Sardellenfilets zugeben und und alles unter gelegentlichem Rühren etwa 5-6 Minuten und bei mittlerer Temperatur rösten.

Keine Sorge, die Sardellenfilets lösen sich fast vollständig auf und verleihen dem Gericht ein wundervolles Aroma.

Die Pasta währenddessen in Salzwasser al dente kochen.

Wenn das Gemüse in der Pfanne und die Spaghetti soweit sind, kannst du die Nudeln direkt aus dem Topf in die Pfanne geben.
Ich hebe sie dann immer mit einem Sieb raus und schupf sie gleich in die Pfanne ohne sie abtropfen zu lassen!

Das stärkehaltige Wasser bringt eine tolle Konsistenz in jedes Pastagericht. Also immer einen guten Schluck davon aufheben und nicht gleich wegschütten!

Die Nudeln dann unter die restlichen Zutaten heben und alles vorsichtig durchschwenken.

Zeitgleich kannst du die Steakstreifen in einer weiteren beschichteten Pfanne mit etwas Öl bei hoher Temperatur 1-2 Minuten pro Seite anbraten.

Danach gleich die Butter zugeben, aufschäumen lassen und alles einmal durchschwenken.
Mit der Butter kommen die Steakstreifen dann auch gleich direkt ins Nudelgericht.

Nochmal kurz unterheben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Pasta auf passenden Tellern anrichten und abschließend mit frischem Basilikum garnieren und servieren.