Pizza Margherita

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Pizza

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp

Keine andere Pizza ist so berühmt wie sie – die Margherita!

Knusprig, fluffiger Teig, frische Tomatensauce, bester Mozzarella & feinstes Olivenöl!
Für mich kommt dann noch Parmesan rauf um der Pizza den letzten Schliff zu geben.

Eindeutig meine liebste Pizza.

Wer eine gute Margherita zu Hause zubereiten will, sollte auf keinen Fall bei den Zutaten sparen! Nur das Beste darf rauf, dann bekommst du auch die beste Pizza!

Zutaten

100
g
Mozzarella
Olivenöl, zum Beträufeln
2
EL
Parmesan, frisch gerieben
Basilikum, frisch

Zubereitung

Wichtig!
Den Mozzarella am besten in kleine Teile zerzupfen und in einem Sieb über dem Wasserbecken abtropfen lassen.

Du kannst das Sieb auch über eine Schüssel legen und im Kühlschrank über Nacht abtropfen lassen.
So vermeidest du, dass nach dem Backen Wasser auf der Pizza steht.

Teigling für eine Pizza in Mehl tauchen und auf einer bemehlten Arbeitsoberfläche ausarbeiten.

Dabei von innen nach außen arbeiten und ziehen.
Der Boden in der Mitte soll hauchdünn sein mit dickem Rand.

Deinen Pizzaschieber bemehlen und den Pizzarohling vorsichtig aber zügig raufziehen.

Pizzasauce darauf verteilen.

Darauf kommt der Mozzarella.

Im Pizzaofen – notfalls auf Pizzastein im Backofen; wie das am besten klappt siehst du in meinem Pizza-Blogbeitrag – knusprig backen.

Raus aus dem Ofen.
Mit Olivenöl beträufeln, Parmesan drüberstreuen und mit frischem Basilikum garnieren.

Weitere Rezepte

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Für den Newsletter anmelden:

Pizza Margherita

Zutaten

100
g
Mozzarella
Olivenöl, zum Beträufeln
2
EL
Parmesan, frisch gerieben
Basilikum, frisch

Schritte

Wichtig!
Den Mozzarella am besten in kleine Teile zerzupfen und in einem Sieb über dem Wasserbecken abtropfen lassen.

Du kannst das Sieb auch über eine Schüssel legen und im Kühlschrank über Nacht abtropfen lassen.
So vermeidest du, dass nach dem Backen Wasser auf der Pizza steht.

Teigling für eine Pizza in Mehl tauchen und auf einer bemehlten Arbeitsoberfläche ausarbeiten.

Dabei von innen nach außen arbeiten und ziehen.
Der Boden in der Mitte soll hauchdünn sein mit dickem Rand.

Deinen Pizzaschieber bemehlen und den Pizzarohling vorsichtig aber zügig raufziehen.

Pizzasauce darauf verteilen.

Darauf kommt der Mozzarella.

Im Pizzaofen – notfalls auf Pizzastein im Backofen; wie das am besten klappt siehst du in meinem Pizza-Blogbeitrag – knusprig backen.

Raus aus dem Ofen.
Mit Olivenöl beträufeln, Parmesan drüberstreuen und mit frischem Basilikum garnieren.

Druckoptionen
           
Pizza Margherita
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en

100
g
Mozzarella
Olivenöl, zum Beträufeln
2
EL
Parmesan, frisch gerieben
Basilikum, frisch

Wichtig!
Den Mozzarella am besten in kleine Teile zerzupfen und in einem Sieb über dem Wasserbecken abtropfen lassen.

Du kannst das Sieb auch über eine Schüssel legen und im Kühlschrank über Nacht abtropfen lassen.
So vermeidest du, dass nach dem Backen Wasser auf der Pizza steht.

Teigling für eine Pizza in Mehl tauchen und auf einer bemehlten Arbeitsoberfläche ausarbeiten.

Dabei von innen nach außen arbeiten und ziehen.
Der Boden in der Mitte soll hauchdünn sein mit dickem Rand.

Deinen Pizzaschieber bemehlen und den Pizzarohling vorsichtig aber zügig raufziehen.

Pizzasauce darauf verteilen.

Darauf kommt der Mozzarella.

Im Pizzaofen – notfalls auf Pizzastein im Backofen; wie das am besten klappt siehst du in meinem Pizza-Blogbeitrag – knusprig backen.

Raus aus dem Ofen.
Mit Olivenöl beträufeln, Parmesan drüberstreuen und mit frischem Basilikum garnieren.