Motion Cooking Logo

Pappardelle mit Entenragout

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Entenragout mit Pappardelle ist von unserem Speiseplan einfach nicht mehr wegzudenken. Würziges Ragout, langsam geschmortes, saftiges Fleisch, knusprige Entenchips, bissfeste Nudeln und jede Menge Parmesan! So lässt es sich leben. Ziemlich gut sogar, wen man mich fragt!

Entenragout & Vino

Ich liebe Ragout generell und esse es am liebsten mit Pasta aller Art. Die Kombination aus geschmortem Fleisch, würzigen Röstaromen und Nudeln ist für mich einfach unerreicht. Dazu schmeckt übrigens hervorragend ein Achtel Rot. Just sayin.

Zutaten

1
Stk
Entenbrust
0.5
Stk
Zwiebel
1
Stk
Karotte
1
Stk
Selleriestange
1
Stk
Knoblauchzehe
250
ml
Passata
200
ml
Rotwein, trocken
400
ml
Hühnersuppe
2
Stk
Salbeiblätter
1
Stk
Rosmarinzweig
1
Stk
Lorbeerblatt, wenn möglich frisch
Salz und Pfeffer
Zucker, braun
400
g
Pappardelle
Wasser und Salz
Parmesan, frisch gerieben, zum Garnieren

Zubereitung

Zuerst Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Sellerie putzen bzw. schälen und in sehr kleine, gleich große Würfelchen schneiden.

Dann die Entenbrüste aus dem Kühlschrank nehmen und noch kalt die Haut vom Fleisch lösen.
Diese und das Fleisch gleich in 1 cm große Würfel schneiden.

Einen Topf hernehmen und die Hautwürfel darin auslassen. So lange bei mittlerer Temperatur braten, bis das ganze Fett ausgelassen ist und alle Hautstücke hellbraun geworden sind.

Achtung:

Jetzt wirken sie noch weich, aber sobald man sie abtropfen lässt, werden die sehr knusprig. Nicht zu dunkel werden lassen, da sie sonst etwas bitter ausfallen.

Danach auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

Das klein geschnittene Gemüse dann gemeinsam mit dem Fleisch im heißen Fett 3-4 Minuten bei mittlerer Temperatur glasig dünsten.

Nun auf mittlere bis hohe Temperatur hochdrehen und mit dem Rotwein ablöschen.
Dazu kommen dann die Passata, die Hälfte der Hühnersuppe, feingehackter Salbei, Lorbeer und Rosmarin.

Aufkochen und danach leicht köchelnd 45 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen.
Dabei immer wieder umrühren und gegebenenfalls Hühnersuppe nachgießen, sollte es zu trocken werden.

Am Ende mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Zugedeckt warmhalten.

Die Pasta nach Anleitung kochen.

Nun wird die Pasta mit dem Ragout vermengt.

Dazu erhitzt man dann am besten eine große, beschichtete Pfanne und gibt das Entenragout hinein.
Die Pasta direkt aus dem Wasser nur kurz abtropfen lassen und ebenfalls hinzugeben.
Durchschwenken, sodass sich alles schön vermengt.
Der Trick dabei ist, dass das stärkehaltige Wasser das Ragout bindet und es so besser an der Pasta haften bleibt.

Mit Parmesan und knusprigen Entenhautchips servieren!

Weitere Rezepte

gegrillter spargel grillen

Gegrillter grüner Spargel

Ob Spargel-Pasta, Spargel-Salat oder einfach gegrillter Spargel – ich freue mich jedes Jahr aufs Neue auf die Spargelsaison. All

Tomaten einkochen

Geröstete Passata

Tomaten einkochen gehört für mich zum Sommer einfach dazu! Beispielsweise in Form dieser aromatischen Tomaten Passata. Die lässt sich

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Pappardelle mit Entenragout

Zutaten

Ergibt

Portionen

1
Stk
Entenbrust
0.5
Stk
Zwiebel
1
Stk
Karotte
1
Stk
Selleriestange
1
Stk
Knoblauchzehe
250
ml
Passata
200
ml
Rotwein, trocken
400
ml
Hühnersuppe
2
Stk
Salbeiblätter
1
Stk
Rosmarinzweig
1
Stk
Lorbeerblatt, wenn möglich frisch
Salz und Pfeffer
Zucker, braun
400
g
Pappardelle
Wasser und Salz
Parmesan, frisch gerieben, zum Garnieren

Schritte

Zuerst Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Sellerie putzen bzw. schälen und in sehr kleine, gleich große Würfelchen schneiden.

Dann die Entenbrüste aus dem Kühlschrank nehmen und noch kalt die Haut vom Fleisch lösen.
Diese und das Fleisch gleich in 1 cm große Würfel schneiden.

Einen Topf hernehmen und die Hautwürfel darin auslassen. So lange bei mittlerer Temperatur braten, bis das ganze Fett ausgelassen ist und alle Hautstücke hellbraun geworden sind.

Achtung:

Jetzt wirken sie noch weich, aber sobald man sie abtropfen lässt, werden die sehr knusprig. Nicht zu dunkel werden lassen, da sie sonst etwas bitter ausfallen.

Danach auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

Das klein geschnittene Gemüse dann gemeinsam mit dem Fleisch im heißen Fett 3-4 Minuten bei mittlerer Temperatur glasig dünsten.

Nun auf mittlere bis hohe Temperatur hochdrehen und mit dem Rotwein ablöschen.
Dazu kommen dann die Passata, die Hälfte der Hühnersuppe, feingehackter Salbei, Lorbeer und Rosmarin.

Aufkochen und danach leicht köchelnd 45 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen.
Dabei immer wieder umrühren und gegebenenfalls Hühnersuppe nachgießen, sollte es zu trocken werden.

Am Ende mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Zugedeckt warmhalten.

Die Pasta nach Anleitung kochen.

Nun wird die Pasta mit dem Ragout vermengt.

Dazu erhitzt man dann am besten eine große, beschichtete Pfanne und gibt das Entenragout hinein.
Die Pasta direkt aus dem Wasser nur kurz abtropfen lassen und ebenfalls hinzugeben.
Durchschwenken, sodass sich alles schön vermengt.
Der Trick dabei ist, dass das stärkehaltige Wasser das Ragout bindet und es so besser an der Pasta haften bleibt.

Mit Parmesan und knusprigen Entenhautchips servieren!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Pappardelle mit Entenragout
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
entenragout mit pappardelle

1
Stk
Entenbrust
0.5
Stk
Zwiebel
1
Stk
Karotte
1
Stk
Selleriestange
1
Stk
Knoblauchzehe
250
ml
Passata
200
ml
Rotwein, trocken
400
ml
Hühnersuppe
2
Stk
Salbeiblätter
1
Stk
Rosmarinzweig
1
Stk
Lorbeerblatt, wenn möglich frisch
Salz und Pfeffer
Zucker, braun
400
g
Pappardelle
Wasser und Salz
Parmesan, frisch gerieben, zum Garnieren

Zuerst Zwiebel, Knoblauch, Karotten und Sellerie putzen bzw. schälen und in sehr kleine, gleich große Würfelchen schneiden.

Dann die Entenbrüste aus dem Kühlschrank nehmen und noch kalt die Haut vom Fleisch lösen.
Diese und das Fleisch gleich in 1 cm große Würfel schneiden.

Einen Topf hernehmen und die Hautwürfel darin auslassen. So lange bei mittlerer Temperatur braten, bis das ganze Fett ausgelassen ist und alle Hautstücke hellbraun geworden sind.

Achtung:

Jetzt wirken sie noch weich, aber sobald man sie abtropfen lässt, werden die sehr knusprig. Nicht zu dunkel werden lassen, da sie sonst etwas bitter ausfallen.

Danach auf Küchenpapier abtropfen und auskühlen lassen.

Das klein geschnittene Gemüse dann gemeinsam mit dem Fleisch im heißen Fett 3-4 Minuten bei mittlerer Temperatur glasig dünsten.

Nun auf mittlere bis hohe Temperatur hochdrehen und mit dem Rotwein ablöschen.
Dazu kommen dann die Passata, die Hälfte der Hühnersuppe, feingehackter Salbei, Lorbeer und Rosmarin.

Aufkochen und danach leicht köchelnd 45 Minuten mit geschlossenem Deckel kochen.
Dabei immer wieder umrühren und gegebenenfalls Hühnersuppe nachgießen, sollte es zu trocken werden.

Am Ende mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Zugedeckt warmhalten.

Die Pasta nach Anleitung kochen.

Nun wird die Pasta mit dem Ragout vermengt.

Dazu erhitzt man dann am besten eine große, beschichtete Pfanne und gibt das Entenragout hinein.
Die Pasta direkt aus dem Wasser nur kurz abtropfen lassen und ebenfalls hinzugeben.
Durchschwenken, sodass sich alles schön vermengt.
Der Trick dabei ist, dass das stärkehaltige Wasser das Ragout bindet und es so besser an der Pasta haften bleibt.

Mit Parmesan und knusprigen Entenhautchips servieren!