Motion Cooking Logo

Specklinsen mit Serviettenknödel

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Specklinsen mit Serviettenknödel gelten als absolutes Asset der österreichischen Küche. Höchste Zeit, ihnen auch hier einen gebührenden Platz einzuräumen. Linsen mit Knödel gehören schließlich seit frühester Kindheit zu meinen Lieblingsgerichten und machen vielleicht optisch weniger, dafür geschmacklich unglaublich was her!

Easy Alltagsküche: Specklinsen mit Knödel

Cremige Linsen, würziger Speck und dazu ein paar fluffige Serviettenknödel und ich bin im kulinarischen siebten Himmel! Diese Speise schmeckt nicht nur frisch, sondern auch aufgewärmt ganz fantastisch und wer Linsen mit Knödel noch nicht probiert hat, sollte dies unbedingt rasch nachholen. Sind auch gar nicht schwer zuzubereiten!

Zutaten

Specklinsen

1
Schuss
Raps- oder Sonnenblumenöl
250
g
Tellerlinsen, eingeweicht
5
Stiele Thymian
1
Lorbeerblatt
1
Zwiebel
1
EL
Kapernbeeren
120
g
Speck, nicht geräuchert
2
EL
Mehl
1
TL
Tomatenmark
250
ml
Rindsuppe
1
EL
Weißweinessig
Salz & Pfeffer

Serviettenknödel

5
Semmeln vom Vortag
60
g
Butter
3
Eier
2
EL
Petersilie, frisch gehackt
125
ml
Milch
flüssige Butter, zum Bestreichen des Geschirrtuchs

Zubereitung

Für die Serviettenknödel zuerst die Semmeln in 1 cm große Würfel schneiden.

Die geschmolzene Butter mit Eiern, Milch, Petersilie und einer Prise Salz kurz in einer Schüssel aufschlagen.

Gleich zu den Semmelwürfeln gießen, unterheben und 10 Minuten quellen lassen.

Ein sauberes Geschirrtuch mit der flüssigen Butter bepinseln und die Knödelmassen ca.6-7 cm drauf legen und formen.

Fest aufrollen und an den Enden eindrehen, sodass das Tuch zu jedem Zeitpunkt gespannt ist.

Die Enden werden mit Küchengarn zusammengebunden.

Die Knödelrolle kommt jetzt für 35 Minuten in einen großen Topf mit leicht kochendem Salzwasser.

Die eingeweichten Linsen werden mit 2 Lorbeerblättern und einem kleinen Bund Thymian 20 Minuten gekocht.

Die Zwiebel klein würfeln und in einem ordentlichen Schuss Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur anschwitzen.

Mehl hinzufügen und weiterrösten, bis die Mischung braun geworden ist.

Das Tomatenmark hinzugeben und 30-60 Sekunden mitrösten.

Danach mit der Rindsuppe aufgießen, glatt rühren und alles 8-10 Minuten leicht köcheln lassen.

Für die Speckchips:

In der Zwischenzeit kann der Speck klein geschnitten und in einer beschichteten Pfanne knusprig gebraten werden.
Zum Abtropfen und Auskühlen auf ein Küchentuch legen.

Die Linsen in den Topf geben, einrühren und weitere 1-2 Minuten mitköcheln lassen.

Jetzt kommen Kapern, Essig, sowie eine Prise Salz und Pfeffer dazu.

Die Linsen gegebenenfalls nochmal abschmecken.

Die Serviettenknödel aus dem Wasser und dem Tuch nehmen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Butter oder Öl anbraten.

Gemeinsam mit den Linsen und knusprigen Speckchips anrichten. Extra-Crunch ftw!

Weitere Rezepte

Topfenpalatschinken selber machen

Topfenpalatschinken mit Erdbeersauce

Topfenpalatschinken sind nicht umsonst ein österreichischer Süßspeisen-Klassiker, der sich allerorts einer großen Beliebtheit erfreut! Cremige Vanille-Topfenfüllung und fruchtige Erdbeersauce

Cini Minis selber machen

Cini Minis

Jeder liebt Cini Minis. Zuckrig-süß und wunderbar zimtig verwandeln sie deine Milch in Sekundenschnelle zu einer feinen Zimtbombe. Einfach

Specklinsen mit Serviettenknödel

Zutaten

Specklinsen

1
Schuss
Raps- oder Sonnenblumenöl
250
g
Tellerlinsen, eingeweicht
5
Stiele Thymian
1
Lorbeerblatt
1
Zwiebel
1
EL
Kapernbeeren
120
g
Speck, nicht geräuchert
2
EL
Mehl
1
TL
Tomatenmark
250
ml
Rindsuppe
1
EL
Weißweinessig
Salz & Pfeffer

Serviettenknödel

5
Semmeln vom Vortag
60
g
Butter
3
Eier
2
EL
Petersilie, frisch gehackt
125
ml
Milch
flüssige Butter, zum Bestreichen des Geschirrtuchs

Schritte

Für die Serviettenknödel zuerst die Semmeln in 1 cm große Würfel schneiden.

Die geschmolzene Butter mit Eiern, Milch, Petersilie und einer Prise Salz kurz in einer Schüssel aufschlagen.

Gleich zu den Semmelwürfeln gießen, unterheben und 10 Minuten quellen lassen.

Ein sauberes Geschirrtuch mit der flüssigen Butter bepinseln und die Knödelmassen ca.6-7 cm drauf legen und formen.

Fest aufrollen und an den Enden eindrehen, sodass das Tuch zu jedem Zeitpunkt gespannt ist.

Die Enden werden mit Küchengarn zusammengebunden.

Die Knödelrolle kommt jetzt für 35 Minuten in einen großen Topf mit leicht kochendem Salzwasser.

Die eingeweichten Linsen werden mit 2 Lorbeerblättern und einem kleinen Bund Thymian 20 Minuten gekocht.

Die Zwiebel klein würfeln und in einem ordentlichen Schuss Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur anschwitzen.

Mehl hinzufügen und weiterrösten, bis die Mischung braun geworden ist.

Das Tomatenmark hinzugeben und 30-60 Sekunden mitrösten.

Danach mit der Rindsuppe aufgießen, glatt rühren und alles 8-10 Minuten leicht köcheln lassen.

Für die Speckchips:

In der Zwischenzeit kann der Speck klein geschnitten und in einer beschichteten Pfanne knusprig gebraten werden.
Zum Abtropfen und Auskühlen auf ein Küchentuch legen.

Die Linsen in den Topf geben, einrühren und weitere 1-2 Minuten mitköcheln lassen.

Jetzt kommen Kapern, Essig, sowie eine Prise Salz und Pfeffer dazu.

Die Linsen gegebenenfalls nochmal abschmecken.

Die Serviettenknödel aus dem Wasser und dem Tuch nehmen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Butter oder Öl anbraten.

Gemeinsam mit den Linsen und knusprigen Speckchips anrichten. Extra-Crunch ftw!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Specklinsen mit Serviettenknödel
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
Specklinsen mit Serviettenknödel

Specklinsen

1
Schuss
Raps- oder Sonnenblumenöl
250
g
Tellerlinsen, eingeweicht
5
Stiele Thymian
1
Lorbeerblatt
1
Zwiebel
1
EL
Kapernbeeren
120
g
Speck, nicht geräuchert
2
EL
Mehl
1
TL
Tomatenmark
250
ml
Rindsuppe
1
EL
Weißweinessig
Salz & Pfeffer

Serviettenknödel

5
Semmeln vom Vortag
60
g
Butter
3
Eier
2
EL
Petersilie, frisch gehackt
125
ml
Milch
flüssige Butter, zum Bestreichen des Geschirrtuchs

Für die Serviettenknödel zuerst die Semmeln in 1 cm große Würfel schneiden.

Die geschmolzene Butter mit Eiern, Milch, Petersilie und einer Prise Salz kurz in einer Schüssel aufschlagen.

Gleich zu den Semmelwürfeln gießen, unterheben und 10 Minuten quellen lassen.

Ein sauberes Geschirrtuch mit der flüssigen Butter bepinseln und die Knödelmassen ca.6-7 cm drauf legen und formen.

Fest aufrollen und an den Enden eindrehen, sodass das Tuch zu jedem Zeitpunkt gespannt ist.

Die Enden werden mit Küchengarn zusammengebunden.

Die Knödelrolle kommt jetzt für 35 Minuten in einen großen Topf mit leicht kochendem Salzwasser.

Die eingeweichten Linsen werden mit 2 Lorbeerblättern und einem kleinen Bund Thymian 20 Minuten gekocht.

Die Zwiebel klein würfeln und in einem ordentlichen Schuss Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur anschwitzen.

Mehl hinzufügen und weiterrösten, bis die Mischung braun geworden ist.

Das Tomatenmark hinzugeben und 30-60 Sekunden mitrösten.

Danach mit der Rindsuppe aufgießen, glatt rühren und alles 8-10 Minuten leicht köcheln lassen.

Für die Speckchips:

In der Zwischenzeit kann der Speck klein geschnitten und in einer beschichteten Pfanne knusprig gebraten werden.
Zum Abtropfen und Auskühlen auf ein Küchentuch legen.

Die Linsen in den Topf geben, einrühren und weitere 1-2 Minuten mitköcheln lassen.

Jetzt kommen Kapern, Essig, sowie eine Prise Salz und Pfeffer dazu.

Die Linsen gegebenenfalls nochmal abschmecken.

Die Serviettenknödel aus dem Wasser und dem Tuch nehmen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Butter oder Öl anbraten.

Gemeinsam mit den Linsen und knusprigen Speckchips anrichten. Extra-Crunch ftw!