Motion Cooking Logo

Cheesecake mit Bratapfelsauce

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Cheesecake

Cheesecake mit Bratapfelsauce – ein wunderbar winterlicher Käsekuchen, der den New Yorker Klassiker auch zur Weihnachtszeit glänzen lässt. Das klingt gut? Dann warte ab, bis du den geheimen Marzipankern entdeckt hast! Einfach himmlisch!

Cheesecake mit Bratapfelsauce: Winterlicher Käsekuchen

Dieser Cheesecake ist eine Hommage an meine kulinarischen Abenteuer und holt ein kleines bisschen New York in den grauen, österreichischen Winter. Die seidige Textur des Käsekuchens wird durch die süße Bratapfelsauce und den überraschenden Marzipankern zu einem ganz besonderen Erlebnis, das man sich keinesfalls entgehen lassen sollte. Ein Kuchen, der nicht nur optisch beeindruckt, sondern auch geschmacklich ein wahres Fest ist – ein kleines Stück Winterfeeling, ganz ohne dabei zu frieren.

Zutaten

für den Boden

200
g
Butterkekse
100
g
Spekulatius
180
g
Butter, flüssig

für die Füllung

800
g
Frischkäse
1
Zitrone
200
g
Sauerrahm
200
g
Zucker
1
TL
Vanilleextrakt
4
Eier
20
g
Mehl
120
g
Marzipan
für den Kern

für die Bratapfelsauce

2
Äpfel, säuerlich
2
EL
Zucker
0.5
TL
Zimt
1
Prise
Tonkabohne (optional)
1
Prise
Salz
1
Schuss
Whiskey (optional)
50
g
Wasser
1
TL
Stärke

Equipment

Springform, 18 cm
Bräter
Alufolie

Zubereitung

Heize deinen Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vor.

Stell einen Bräter oder eine andere, tiefe Form in den Backofen. Eine, in welche die Springform (am besten 18 cm Durchmesser) passt.

Fülle sie zu 1/4 mit Wasser.

für den Boden

dGib die Kekse dann in eine Küchenmaschine, mixe sie fein und gieße währenddessen die flüssige Butter hinein.

Hinweis:

Falls du keine Küchenmaschine hast, gib sie in einfach in einen verschließbaren Kunststoffbeutel, klopfe sie mit einem Nudelholz klein und verrühre sie danach mit der Butter in einer Schüssel.

Nimm eine Springform, fette sie ein und lege den Rand mit Backpapier aus. Das erleichtert dir später das Entnehmen des Kuchens aus der Form. Durch das Einfetten der Form haftet das Backpapier nämlich wunderbar am Rand.

Tipp:

Wickle die Springform auf der Unterseite mit Alufolie ein, sodass sie unten ganz dicht ist. Die Folie soll bis an den oberen Rand der Springform reichen bzw. bis zum Wasserspiegel.

Gib nun die Keksmasse in die Springform.
Drücke die Masse fest mit einem Glas an den Boden und der Wand nach oben entlang fest.

Einfach mit dem Rand des Glases an die Backformrand drücken.

für die Füllung

Gib nun Frischkäse, Zucker, Vanille, Zitronenzesten und Sauerrahm in eine Schüssel und rühre alles cremig.

Danach ein Ei nach dem anderen sowie das gesiebte Mehl einrühren.

Die Schüssel nach dem Rühren 3-4 mal fest auf der Arbeitsfläche aufklopfen, um  die Luftbläschen loszuwerden.

Gieße die Hälte der Masse nun in die Springform.

Roll nun das Marzipan ca. 1 bis 2 mm dick aus. Damit die Masse nicht am Nudelholz klebt, kannst du alles mit ein wenig Staubzucker bestreuen.

Dein Marzipankern sollte die Größe deiner Springform haben.

Leg sie nun in die Springform bzw. auf die Cheesecake-Füllung.

Die zweite Hälfte der Masse über den Marzipankern gießen und den Cheesecake für 45-60 Minuten im Wasserbad backen.

Tipp:

Prüfe die Kerntemperatur des Cheesecakes in der Mitte der Füllung. Ist diese bei 64 °C angelangt, ist der Kuchen fertig.

für die Bratapfelsauce

Schneide deine Äpfel in kleine Würfel und gib sie gemeinsam mit Zucker, Zimt, opional Tonkabohne, Salz und Whiskey in eine Pfanne.

Alles durchrühren und 2 – 3 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Apfelstückchen sollten noch Biss haben.

Verrühre das Wasser mit der Stärke in einer Tasse und gieße es in die Apfelsauce.

Einrühren, weiterköcheln lassen bis es eindickt und dann zur Seite stellen bzw. in saubere Gläser füllen, wenn du sie erst später brauchst.

Den Cheesecake 2 bis 3 Stunden auskühlen lassen.
Du kannst ihn auch schon am Vortag zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Et voila: Cheesecake mit Bratapfelsauce – gar nicht so kompliziert, oder?

Weitere Rezepte

Gefüllte Mohnnudeln

Gefüllte Mohnnudeln

Gefüllte Mohnnudeln sind eine mehr als gelungene Liaison zwischen Germknödeln und Mohnnudeln Das Beste aus zwei Welten sozusagen kombiniert

Egg Katsu

Egg Katsu Sandwich

Mein Egg Katsu Sandwich ist innen flaumig und außen goldbraun knusprig Eine vegetarische Variante des japanischen Schnitzels die dir

Cheesecake mit Bratapfelsauce

Zutaten

für den Boden

200
g
Butterkekse
100
g
Spekulatius
180
g
Butter, flüssig

für die Füllung

800
g
Frischkäse
1
Zitrone
200
g
Sauerrahm
200
g
Zucker
1
TL
Vanilleextrakt
4
Eier
20
g
Mehl
120
g
Marzipan
für den Kern

für die Bratapfelsauce

2
Äpfel, säuerlich
2
EL
Zucker
0.5
TL
Zimt
1
Prise
Tonkabohne (optional)
1
Prise
Salz
1
Schuss
Whiskey (optional)
50
g
Wasser
1
TL
Stärke

Equipment

Springform, 18 cm
Bräter
Alufolie

Schritte

Heize deinen Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vor.

Stell einen Bräter oder eine andere, tiefe Form in den Backofen. Eine, in welche die Springform (am besten 18 cm Durchmesser) passt.

Fülle sie zu 1/4 mit Wasser.

für den Boden

dGib die Kekse dann in eine Küchenmaschine, mixe sie fein und gieße währenddessen die flüssige Butter hinein.

Hinweis:

Falls du keine Küchenmaschine hast, gib sie in einfach in einen verschließbaren Kunststoffbeutel, klopfe sie mit einem Nudelholz klein und verrühre sie danach mit der Butter in einer Schüssel.

Nimm eine Springform, fette sie ein und lege den Rand mit Backpapier aus. Das erleichtert dir später das Entnehmen des Kuchens aus der Form. Durch das Einfetten der Form haftet das Backpapier nämlich wunderbar am Rand.

Tipp:

Wickle die Springform auf der Unterseite mit Alufolie ein, sodass sie unten ganz dicht ist. Die Folie soll bis an den oberen Rand der Springform reichen bzw. bis zum Wasserspiegel.

Gib nun die Keksmasse in die Springform.
Drücke die Masse fest mit einem Glas an den Boden und der Wand nach oben entlang fest.

Einfach mit dem Rand des Glases an die Backformrand drücken.

für die Füllung

Gib nun Frischkäse, Zucker, Vanille, Zitronenzesten und Sauerrahm in eine Schüssel und rühre alles cremig.

Danach ein Ei nach dem anderen sowie das gesiebte Mehl einrühren.

Die Schüssel nach dem Rühren 3-4 mal fest auf der Arbeitsfläche aufklopfen, um  die Luftbläschen loszuwerden.

Gieße die Hälte der Masse nun in die Springform.

Roll nun das Marzipan ca. 1 bis 2 mm dick aus. Damit die Masse nicht am Nudelholz klebt, kannst du alles mit ein wenig Staubzucker bestreuen.

Dein Marzipankern sollte die Größe deiner Springform haben.

Leg sie nun in die Springform bzw. auf die Cheesecake-Füllung.

Die zweite Hälfte der Masse über den Marzipankern gießen und den Cheesecake für 45-60 Minuten im Wasserbad backen.

Tipp:

Prüfe die Kerntemperatur des Cheesecakes in der Mitte der Füllung. Ist diese bei 64 °C angelangt, ist der Kuchen fertig.

für die Bratapfelsauce

Schneide deine Äpfel in kleine Würfel und gib sie gemeinsam mit Zucker, Zimt, opional Tonkabohne, Salz und Whiskey in eine Pfanne.

Alles durchrühren und 2 – 3 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Apfelstückchen sollten noch Biss haben.

Verrühre das Wasser mit der Stärke in einer Tasse und gieße es in die Apfelsauce.

Einrühren, weiterköcheln lassen bis es eindickt und dann zur Seite stellen bzw. in saubere Gläser füllen, wenn du sie erst später brauchst.

Den Cheesecake 2 bis 3 Stunden auskühlen lassen.
Du kannst ihn auch schon am Vortag zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Et voila: Cheesecake mit Bratapfelsauce – gar nicht so kompliziert, oder?

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Cheesecake mit Bratapfelsauce
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en
Bratapfel-Cheesecake

für den Boden

200
g
Butterkekse
100
g
Spekulatius
180
g
Butter, flüssig

für die Füllung

800
g
Frischkäse
1
Zitrone
200
g
Sauerrahm
200
g
Zucker
1
TL
Vanilleextrakt
4
Eier
20
g
Mehl
120
g
Marzipan
für den Kern

für die Bratapfelsauce

2
Äpfel, säuerlich
2
EL
Zucker
0.5
TL
Zimt
1
Prise
Tonkabohne (optional)
1
Prise
Salz
1
Schuss
Whiskey (optional)
50
g
Wasser
1
TL
Stärke

Equipment

Springform, 18 cm
Bräter
Alufolie

Heize deinen Backofen auf 170 °C Ober- und Unterhitze vor.

Stell einen Bräter oder eine andere, tiefe Form in den Backofen. Eine, in welche die Springform (am besten 18 cm Durchmesser) passt.

Fülle sie zu 1/4 mit Wasser.

für den Boden

dGib die Kekse dann in eine Küchenmaschine, mixe sie fein und gieße währenddessen die flüssige Butter hinein.

Hinweis:

Falls du keine Küchenmaschine hast, gib sie in einfach in einen verschließbaren Kunststoffbeutel, klopfe sie mit einem Nudelholz klein und verrühre sie danach mit der Butter in einer Schüssel.

Nimm eine Springform, fette sie ein und lege den Rand mit Backpapier aus. Das erleichtert dir später das Entnehmen des Kuchens aus der Form. Durch das Einfetten der Form haftet das Backpapier nämlich wunderbar am Rand.

Tipp:

Wickle die Springform auf der Unterseite mit Alufolie ein, sodass sie unten ganz dicht ist. Die Folie soll bis an den oberen Rand der Springform reichen bzw. bis zum Wasserspiegel.

Gib nun die Keksmasse in die Springform.
Drücke die Masse fest mit einem Glas an den Boden und der Wand nach oben entlang fest.

Einfach mit dem Rand des Glases an die Backformrand drücken.

für die Füllung

Gib nun Frischkäse, Zucker, Vanille, Zitronenzesten und Sauerrahm in eine Schüssel und rühre alles cremig.

Danach ein Ei nach dem anderen sowie das gesiebte Mehl einrühren.

Die Schüssel nach dem Rühren 3-4 mal fest auf der Arbeitsfläche aufklopfen, um  die Luftbläschen loszuwerden.

Gieße die Hälte der Masse nun in die Springform.

Roll nun das Marzipan ca. 1 bis 2 mm dick aus. Damit die Masse nicht am Nudelholz klebt, kannst du alles mit ein wenig Staubzucker bestreuen.

Dein Marzipankern sollte die Größe deiner Springform haben.

Leg sie nun in die Springform bzw. auf die Cheesecake-Füllung.

Die zweite Hälfte der Masse über den Marzipankern gießen und den Cheesecake für 45-60 Minuten im Wasserbad backen.

Tipp:

Prüfe die Kerntemperatur des Cheesecakes in der Mitte der Füllung. Ist diese bei 64 °C angelangt, ist der Kuchen fertig.

für die Bratapfelsauce

Schneide deine Äpfel in kleine Würfel und gib sie gemeinsam mit Zucker, Zimt, opional Tonkabohne, Salz und Whiskey in eine Pfanne.

Alles durchrühren und 2 – 3 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Apfelstückchen sollten noch Biss haben.

Verrühre das Wasser mit der Stärke in einer Tasse und gieße es in die Apfelsauce.

Einrühren, weiterköcheln lassen bis es eindickt und dann zur Seite stellen bzw. in saubere Gläser füllen, wenn du sie erst später brauchst.

Den Cheesecake 2 bis 3 Stunden auskühlen lassen.
Du kannst ihn auch schon am Vortag zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Et voila: Cheesecake mit Bratapfelsauce – gar nicht so kompliziert, oder?