Holunderblüten Sirup

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portion

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp

Jedes Jahr aufs Neue freu ich mich, wenn der Holunder blüht!
Dann gibts immer gebackene Holunderblüten. Aber noch wichtiger – Holunderblüten Saft bzw. Sirup!
Da werden immer 4-5 Liter davon gemacht, weil das einfach mein Lieblings-Sirup ist, der mir auch nie langweilig wird!

Zutaten

40
Holunderblüten-Dolden
4
Zitronen, unbehandelt
2.5
l
Wasser
2
kg
Zucker
2
EL
Zitronensäure

Zubereitung

Die Holunderblüten dürfen niemals gewaschen werden! Sonst wäscht man den ganzen Blütenstaub und auch den Geschmack vom Holunder.
Achte deshalb darauf immer dort zu sammeln, wo wenig Verkehr ist bzw. generell wenig Fahrzeuge vorbeikommen. Schmutz und Feinstaub setzen sich sonst stark auf den Blüten ab.

Befreie sie von grobem Schmutz, Blättern und Käfern, falls welche drauf sind.

Zitronensäure und Wasser in einen großen Topf oder verschließbare Schüssel geben und verrühren, bis sie aufgelöst ist.
Die Holunderblüten ins Wasser geben.

Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Diese kommen enbenfalls in den Topf.

Blüten und Zitronen müssen komplett unter Wasser sein. Ist das nicht der Fall, kann im schlimmsten Fall Schimmel entstehen und du musst alles wegwerfen.
Das wollen wir tunlichst vermeiden.

Deshalb lege ich oft gerne ein schweres Gitter oder einen Teller oben drauf und beschwere diesen gegebenenfalls noch mit z.B. meinen Mörser, damit alles unter Wasser gedrückt wird.

Deckel drauf und nun für 3 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen.

Danach alles durch ein Passiertuch in einen großen Topf gießen und fest ausdrücken. Es soll alles an Flüssigkeit raus.

Den Zucker hinzugeben, verrühren und köcheln lassen.

Kosten und je nach Geschmack 1-4 Zitronen hineinpressen. Je nachdem wie sauer du es magst.

In saubere Glasflaschen füllen, verschließen und auskühlen lassen.

Weitere Rezepte

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Für den Newsletter anmelden:

Holunderblüten Sirup

Zutaten

40
Holunderblüten-Dolden
4
Zitronen, unbehandelt
2.5
l
Wasser
2
kg
Zucker
2
EL
Zitronensäure

Schritte

Die Holunderblüten dürfen niemals gewaschen werden! Sonst wäscht man den ganzen Blütenstaub und auch den Geschmack vom Holunder.
Achte deshalb darauf immer dort zu sammeln, wo wenig Verkehr ist bzw. generell wenig Fahrzeuge vorbeikommen. Schmutz und Feinstaub setzen sich sonst stark auf den Blüten ab.

Befreie sie von grobem Schmutz, Blättern und Käfern, falls welche drauf sind.

Zitronensäure und Wasser in einen großen Topf oder verschließbare Schüssel geben und verrühren, bis sie aufgelöst ist.
Die Holunderblüten ins Wasser geben.

Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Diese kommen enbenfalls in den Topf.

Blüten und Zitronen müssen komplett unter Wasser sein. Ist das nicht der Fall, kann im schlimmsten Fall Schimmel entstehen und du musst alles wegwerfen.
Das wollen wir tunlichst vermeiden.

Deshalb lege ich oft gerne ein schweres Gitter oder einen Teller oben drauf und beschwere diesen gegebenenfalls noch mit z.B. meinen Mörser, damit alles unter Wasser gedrückt wird.

Deckel drauf und nun für 3 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen.

Danach alles durch ein Passiertuch in einen großen Topf gießen und fest ausdrücken. Es soll alles an Flüssigkeit raus.

Den Zucker hinzugeben, verrühren und köcheln lassen.

Kosten und je nach Geschmack 1-4 Zitronen hineinpressen. Je nachdem wie sauer du es magst.

In saubere Glasflaschen füllen, verschließen und auskühlen lassen.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Holunderblüten Sirup
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4,5Portion/en

40
Holunderblüten-Dolden
4
Zitronen, unbehandelt
2.5
l
Wasser
2
kg
Zucker
2
EL
Zitronensäure

Die Holunderblüten dürfen niemals gewaschen werden! Sonst wäscht man den ganzen Blütenstaub und auch den Geschmack vom Holunder.
Achte deshalb darauf immer dort zu sammeln, wo wenig Verkehr ist bzw. generell wenig Fahrzeuge vorbeikommen. Schmutz und Feinstaub setzen sich sonst stark auf den Blüten ab.

Befreie sie von grobem Schmutz, Blättern und Käfern, falls welche drauf sind.

Zitronensäure und Wasser in einen großen Topf oder verschließbare Schüssel geben und verrühren, bis sie aufgelöst ist.
Die Holunderblüten ins Wasser geben.

Zitronen waschen und in Scheiben schneiden. Diese kommen enbenfalls in den Topf.

Blüten und Zitronen müssen komplett unter Wasser sein. Ist das nicht der Fall, kann im schlimmsten Fall Schimmel entstehen und du musst alles wegwerfen.
Das wollen wir tunlichst vermeiden.

Deshalb lege ich oft gerne ein schweres Gitter oder einen Teller oben drauf und beschwere diesen gegebenenfalls noch mit z.B. meinen Mörser, damit alles unter Wasser gedrückt wird.

Deckel drauf und nun für 3 Tage an einem kühlen, dunklen Ort ziehen lassen.

Danach alles durch ein Passiertuch in einen großen Topf gießen und fest ausdrücken. Es soll alles an Flüssigkeit raus.

Den Zucker hinzugeben, verrühren und köcheln lassen.

Kosten und je nach Geschmack 1-4 Zitronen hineinpressen. Je nachdem wie sauer du es magst.

In saubere Glasflaschen füllen, verschließen und auskühlen lassen.