Motion Cooking Logo

Katsu Cheeseburger

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Burger

Katsu-Cheeseburger vereint zwei meiner Glaubensgrundsätze in Sachen Burger: 1. Zuviel Käse gibt’s nicht. 2. Frittiert schmeckt alles noch ein bisserl besser! Absolutes Food Porn, wenn man mich fragt.

Katsu-Cheeseburger mit Rebel Meat

In diesem Falle habe ich meine Burger-Patties übrigens mit Rebel Meat hergestellt. Das besteht zu 50 Prozent aus österreichischem Fleisch und zu 50 Prozent aus Gemüse. Ein sehr cooles Konzept, um den eigenen Fleischkonsum ordentlich zu reduzieren und dabei nachhaltige Produktion zu fördern. Lieben wir!

Werbung: Rebel Meat 

Zutaten

Cheeseburger

2
Rebel Meat Burger Patties mit Gemüse
100
g
Mehl, zum Panieren
2
Eier, zum Panieren
100
g
Panko Brösel, zum Panieren
Pflanzenöl, zum Frittieren
2
Scheibe/n
Cheddar
Kresse, zum Garnieren
schnelle Pickles

Burger Sauce

3
TL
Mayonnaise
CurticeBrothers
2
TL
Sweet Chili Sauce
CurticeBrothers
1
TL
Dijon
CurticeBrothers
1
TL
Hot Sauce
Tom's Hot Stuff

Zubereitung

Burger Sauce

Für die Burger Sauce zuerst alle zugehörigen Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren und dann gegebenenfalls abschmecken.

Patties frittieren

Erhitze genügend Pflanzenöl in einem kleinen Topf auf 180 °C.

Nutze dazu ein Thermometer oder notfalls einen Holzkochlöffel – diesen einfach ins Öl halten. Sobald Bläschen am Holz aufsteigen, stimmt die Temperatur.

Heize deinen Backofen zusätzlich auf Grillfunktion auf.

Tipp:

Nutze einen kleinen Topf und frittiere ein Patty nach dem Anderen.
So sparst du dir Unmengen an Öl.

Mehl, verquirltes Ei und Brösel in drei Teller geben und die Rebel-Meat-Burger-Patties panieren.

Erst im Mehl wenden, dann im Ei und zum Schluss in den Bröseln.
Drücke am Ende die Brösel vorsichtig mit deinen Händen an.

Lass das Patty vorsichtig in das heiße Öl gleiten und frittiere es 2-3 Minuten bzw. bis es schön goldbraun geworden ist.

Wende es dazwischen einmal.

Mach das mit beiden Patties, gib sie danach auf einen Gitterrost und belege sie mit einer Scheibe Cheddar.
Schieb sie für 1 Minute in den Ofen bzw. bis der Käse geschmolzen ist.

Bau dir deinen Burger - endlich!

Toaste die Brioche-Burger-Buns in etwas Butter knusprig an.

Dann wird der Katsu-Burger zusammengebaut:

Zuerst eine Bun-Hälfte, dann Burger Sauce, frittiertes Patty, Pickles, viel frische Kresse und den „Burger-Deckel“ – fertig!

Weitere Rezepte

Cocktails mit Zimt Whisky Sour Cinnamon

Whisky Sour Cinnamon

Cocktails mit Zimt passen hervorragend in die kalte Jahreszeit Vor allem wenn sie so cremig daherkommen wie dieser Whisky

Katsu Cheeseburger

Zutaten

Cheeseburger

2
Rebel Meat Burger Patties mit Gemüse
100
g
Mehl, zum Panieren
2
Eier, zum Panieren
100
g
Panko Brösel, zum Panieren
Pflanzenöl, zum Frittieren
2
Scheibe/n
Cheddar
Kresse, zum Garnieren
schnelle Pickles

Burger Sauce

3
TL
Mayonnaise
CurticeBrothers
2
TL
Sweet Chili Sauce
CurticeBrothers
1
TL
Dijon
CurticeBrothers
1
TL
Hot Sauce
Tom's Hot Stuff

Schritte

Burger Sauce

Für die Burger Sauce zuerst alle zugehörigen Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren und dann gegebenenfalls abschmecken.

Patties frittieren

Erhitze genügend Pflanzenöl in einem kleinen Topf auf 180 °C.

Nutze dazu ein Thermometer oder notfalls einen Holzkochlöffel – diesen einfach ins Öl halten. Sobald Bläschen am Holz aufsteigen, stimmt die Temperatur.

Heize deinen Backofen zusätzlich auf Grillfunktion auf.

Tipp:

Nutze einen kleinen Topf und frittiere ein Patty nach dem Anderen.
So sparst du dir Unmengen an Öl.

Mehl, verquirltes Ei und Brösel in drei Teller geben und die Rebel-Meat-Burger-Patties panieren.

Erst im Mehl wenden, dann im Ei und zum Schluss in den Bröseln.
Drücke am Ende die Brösel vorsichtig mit deinen Händen an.

Lass das Patty vorsichtig in das heiße Öl gleiten und frittiere es 2-3 Minuten bzw. bis es schön goldbraun geworden ist.

Wende es dazwischen einmal.

Mach das mit beiden Patties, gib sie danach auf einen Gitterrost und belege sie mit einer Scheibe Cheddar.
Schieb sie für 1 Minute in den Ofen bzw. bis der Käse geschmolzen ist.

Bau dir deinen Burger - endlich!

Toaste die Brioche-Burger-Buns in etwas Butter knusprig an.

Dann wird der Katsu-Burger zusammengebaut:

Zuerst eine Bun-Hälfte, dann Burger Sauce, frittiertes Patty, Pickles, viel frische Kresse und den „Burger-Deckel“ – fertig!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Katsu Cheeseburger
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 2Portion/en
Katsu-Cheeseburger selber machen

Cheeseburger

2
Rebel Meat Burger Patties mit Gemüse
100
g
Mehl, zum Panieren
2
Eier, zum Panieren
100
g
Panko Brösel, zum Panieren
Pflanzenöl, zum Frittieren
2
Scheibe/n
Cheddar
Kresse, zum Garnieren
schnelle Pickles

Burger Sauce

3
TL
Mayonnaise
CurticeBrothers
2
TL
Sweet Chili Sauce
CurticeBrothers
1
TL
Dijon
CurticeBrothers
1
TL
Hot Sauce
Tom's Hot Stuff

Burger Sauce

Für die Burger Sauce zuerst alle zugehörigen Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren und dann gegebenenfalls abschmecken.

Patties frittieren

Erhitze genügend Pflanzenöl in einem kleinen Topf auf 180 °C.

Nutze dazu ein Thermometer oder notfalls einen Holzkochlöffel – diesen einfach ins Öl halten. Sobald Bläschen am Holz aufsteigen, stimmt die Temperatur.

Heize deinen Backofen zusätzlich auf Grillfunktion auf.

Tipp:

Nutze einen kleinen Topf und frittiere ein Patty nach dem Anderen.
So sparst du dir Unmengen an Öl.

Mehl, verquirltes Ei und Brösel in drei Teller geben und die Rebel-Meat-Burger-Patties panieren.

Erst im Mehl wenden, dann im Ei und zum Schluss in den Bröseln.
Drücke am Ende die Brösel vorsichtig mit deinen Händen an.

Lass das Patty vorsichtig in das heiße Öl gleiten und frittiere es 2-3 Minuten bzw. bis es schön goldbraun geworden ist.

Wende es dazwischen einmal.

Mach das mit beiden Patties, gib sie danach auf einen Gitterrost und belege sie mit einer Scheibe Cheddar.
Schieb sie für 1 Minute in den Ofen bzw. bis der Käse geschmolzen ist.

Bau dir deinen Burger - endlich!

Toaste die Brioche-Burger-Buns in etwas Butter knusprig an.

Dann wird der Katsu-Burger zusammengebaut:

Zuerst eine Bun-Hälfte, dann Burger Sauce, frittiertes Patty, Pickles, viel frische Kresse und den „Burger-Deckel“ – fertig!