Motion Cooking Logo

Kimchi

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

kg

Fermentiertes Gemüse gehört in meiner Küche einfach dazu! Mit diesem Kimchi Rezept kannst du fermentierten Chinakohl selber machen. Ich kann mir mein Leben ohne Kimchi inzwischen gar nicht mehr vorstellen!

Einfaches Kimchi Rezept

In nur 25 Minuten kannst du selbst ein leckeres Kimchi zubereiten. Dieses Kimchi Rezept eignet sich hervorragend als Beilage zu Gerichten mit asiatischem Flair wie die leichten Sweet Chili Karfiol Nuggets oder dem leckeren Sweet Chili Buttermilk Fried Chicken.

Ich habe in meinem Rezept genaue Mengenangaben angeführt. Natürlich wiegt nicht jeder Chinakohl oder Karotte dasselbe.
Am Ende zählt der Salzgehalt. Wiegt euer gewaschenes und klein geschnittenes Gemüse und errechnet euch die Salzmenge. Diese beträgt 2%. Also bei 1000g Gemüse (inkl. Chiliflocken, Wasser, usw.) benötigt ihr 20g Salz.

Werbung – MyRex.at

 

Zutaten

750
g
Chinakohl, ohne Strunk usw.
75
g
Zwiebeln
15
g
Knoblauch
40
g
Ingwer
60
g
Karotten
30
g
Jungzwiebel
22
g
Salz, unbehandelt
INFO IM TEXT
75
g
Wasser
20
g
Gochugaru oder andere Chiliflocken

Zubereitung

Zuerst den Chinakohl waschen und vom Strunk befreien.

Längs vierteln. Von der Spitze bis nach unten in 4-5 cm Stücke schneiden.
Zum Strunk hin dünner werden, da das Kimchi sonst sehr grobe Stücke hat.

Zwiebeln und Karotten schälen.

Zwiebeln, Karotten sowie den Jungzwiebel in dünne 4 – 5 cm lange Stifte schneiden oder reiben.

Knoblauch und Ingwer schälen.

Gemeinsam mit dem Wasser und Salz in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren.

Info:

Der Salzgehalt beträgt 2 %.
Das heißt: Alle Zutaten werden geschnitten und gemeinsam abgewogen (auch das Wasser) und am Ende werden 2% davon ermittelt.
Das ist die Salzmenge, die du benötigst.

Chinakohl, Chiliflocken und das übrige klein geschnittene Gemüse in eine große Schüssel geben.

Den Ingwer-Knoblauch-Mix dazugeben.

Mit den Händen gut durchmischen. Verwende dazu am besten Gummihandschuhe.

Die Schüssel mit einem Deckel oder Folie verschließen und 2 Stunden bis über Nacht bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Hinweis:

Das Salz entzieht dem Gemüse Wasser und die Fermentation beginnt.
So wird das Gemüse außerdem weicher und lässt sich danach einfacher in Gläser füllen bzw. stopfen.

Danach nochmal durchmengen und in ein passendes Rex-Glas geben.

Dabei immer nach unten stopfen, damit die Flüssigkeit nach oben steigt und die Luft entweicht.

Das übrige Wasser bzw. die Marinade auf das Kimchi gießen.
Den Glasrand mit einem sauberen Tuch abwischen und säubern.
Jetzt einen kleineren Glasdeckel oder ein Fermentationsgewicht auf das Kimchi legen. Das Drückt das Gemüse nach unten und der Saft steigt nach oben. So wird Schimmel vermieden.

Den Deckel auf das Glas – ohne Dichtungsgummi – legen.

Bei 20 Grad bis Zimmertemperatur 3-7 Tage fermentieren.

Je länger das Kimchi fermentiert, desto saurer wird es. Hier ist euer Geschmack gefragt.

Am besten probiert ihr ab Tag 3 täglich und prüft, wie es schmeckt.

Hinweis:

Je wärmer eure Raumtemperatur, desto schneller schreitet die Fermenation voran.

Wenn der gewünschte Geschmack erreicht ist, das Kimchi im Kühlschrank aufbewahren, um die Fermentation zu stoppen.

Weitere Rezepte

Erdbeer-Holunder-Smash

Erdbeer Holunder Smash

Smash! Dieser Erdbeer-Holunder-Smash ist unerreicht fruchtig, erfrischend und kühlt die Gemüter besonders an heißen Sommertagen. Frische Erdbeeren, feinster Holunderblütensirup

BBQ Chicken Salad

Ein leichter, sommerlicher Salat! Ein BBQ Salat, um es genau zu nehmen.
Dazu ist er noch schnell zubereitet und

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Kimchi

Zutaten

Ergibt

kg

750
g
Chinakohl, ohne Strunk usw.
75
g
Zwiebeln
15
g
Knoblauch
40
g
Ingwer
60
g
Karotten
30
g
Jungzwiebel
22
g
Salz, unbehandelt
INFO IM TEXT
75
g
Wasser
20
g
Gochugaru oder andere Chiliflocken

Schritte

Zuerst den Chinakohl waschen und vom Strunk befreien.

Längs vierteln. Von der Spitze bis nach unten in 4-5 cm Stücke schneiden.
Zum Strunk hin dünner werden, da das Kimchi sonst sehr grobe Stücke hat.

Zwiebeln und Karotten schälen.

Zwiebeln, Karotten sowie den Jungzwiebel in dünne 4 – 5 cm lange Stifte schneiden oder reiben.

Knoblauch und Ingwer schälen.

Gemeinsam mit dem Wasser und Salz in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren.

Info:

Der Salzgehalt beträgt 2 %.
Das heißt: Alle Zutaten werden geschnitten und gemeinsam abgewogen (auch das Wasser) und am Ende werden 2% davon ermittelt.
Das ist die Salzmenge, die du benötigst.

Chinakohl, Chiliflocken und das übrige klein geschnittene Gemüse in eine große Schüssel geben.

Den Ingwer-Knoblauch-Mix dazugeben.

Mit den Händen gut durchmischen. Verwende dazu am besten Gummihandschuhe.

Die Schüssel mit einem Deckel oder Folie verschließen und 2 Stunden bis über Nacht bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Hinweis:

Das Salz entzieht dem Gemüse Wasser und die Fermentation beginnt.
So wird das Gemüse außerdem weicher und lässt sich danach einfacher in Gläser füllen bzw. stopfen.

Danach nochmal durchmengen und in ein passendes Rex-Glas geben.

Dabei immer nach unten stopfen, damit die Flüssigkeit nach oben steigt und die Luft entweicht.

Das übrige Wasser bzw. die Marinade auf das Kimchi gießen.
Den Glasrand mit einem sauberen Tuch abwischen und säubern.
Jetzt einen kleineren Glasdeckel oder ein Fermentationsgewicht auf das Kimchi legen. Das Drückt das Gemüse nach unten und der Saft steigt nach oben. So wird Schimmel vermieden.

Den Deckel auf das Glas – ohne Dichtungsgummi – legen.

Bei 20 Grad bis Zimmertemperatur 3-7 Tage fermentieren.

Je länger das Kimchi fermentiert, desto saurer wird es. Hier ist euer Geschmack gefragt.

Am besten probiert ihr ab Tag 3 täglich und prüft, wie es schmeckt.

Hinweis:

Je wärmer eure Raumtemperatur, desto schneller schreitet die Fermenation voran.

Wenn der gewünschte Geschmack erreicht ist, das Kimchi im Kühlschrank aufbewahren, um die Fermentation zu stoppen.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Kimchi
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 2Portion/en
Kimchi

750
g
Chinakohl, ohne Strunk usw.
75
g
Zwiebeln
15
g
Knoblauch
40
g
Ingwer
60
g
Karotten
30
g
Jungzwiebel
22
g
Salz, unbehandelt
INFO IM TEXT
75
g
Wasser
20
g
Gochugaru oder andere Chiliflocken

Zuerst den Chinakohl waschen und vom Strunk befreien.

Längs vierteln. Von der Spitze bis nach unten in 4-5 cm Stücke schneiden.
Zum Strunk hin dünner werden, da das Kimchi sonst sehr grobe Stücke hat.

Zwiebeln und Karotten schälen.

Zwiebeln, Karotten sowie den Jungzwiebel in dünne 4 – 5 cm lange Stifte schneiden oder reiben.

Knoblauch und Ingwer schälen.

Gemeinsam mit dem Wasser und Salz in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren.

Info:

Der Salzgehalt beträgt 2 %.
Das heißt: Alle Zutaten werden geschnitten und gemeinsam abgewogen (auch das Wasser) und am Ende werden 2% davon ermittelt.
Das ist die Salzmenge, die du benötigst.

Chinakohl, Chiliflocken und das übrige klein geschnittene Gemüse in eine große Schüssel geben.

Den Ingwer-Knoblauch-Mix dazugeben.

Mit den Händen gut durchmischen. Verwende dazu am besten Gummihandschuhe.

Die Schüssel mit einem Deckel oder Folie verschließen und 2 Stunden bis über Nacht bei Raumtemperatur ziehen lassen.

Hinweis:

Das Salz entzieht dem Gemüse Wasser und die Fermentation beginnt.
So wird das Gemüse außerdem weicher und lässt sich danach einfacher in Gläser füllen bzw. stopfen.

Danach nochmal durchmengen und in ein passendes Rex-Glas geben.

Dabei immer nach unten stopfen, damit die Flüssigkeit nach oben steigt und die Luft entweicht.

Das übrige Wasser bzw. die Marinade auf das Kimchi gießen.
Den Glasrand mit einem sauberen Tuch abwischen und säubern.
Jetzt einen kleineren Glasdeckel oder ein Fermentationsgewicht auf das Kimchi legen. Das Drückt das Gemüse nach unten und der Saft steigt nach oben. So wird Schimmel vermieden.

Den Deckel auf das Glas – ohne Dichtungsgummi – legen.

Bei 20 Grad bis Zimmertemperatur 3-7 Tage fermentieren.

Je länger das Kimchi fermentiert, desto saurer wird es. Hier ist euer Geschmack gefragt.

Am besten probiert ihr ab Tag 3 täglich und prüft, wie es schmeckt.

Hinweis:

Je wärmer eure Raumtemperatur, desto schneller schreitet die Fermenation voran.

Wenn der gewünschte Geschmack erreicht ist, das Kimchi im Kühlschrank aufbewahren, um die Fermentation zu stoppen.