Motion Cooking Logo

Vanillepudding from Scratch

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Mein cremiger Vanillepudding ist nicht nur in 15 Minuten zubereitet, er schmeckt auch umwerfend – absolutes Wohlfühlessen an kalten Tagen. Ich zeig dir, wie du schnell und einfach deinen eigenen Pudding zubereiten kannst. Ganz ohne unnötige Geschmacksverstärker & Co. Nur mit echter Vanille, Milch, Eiern, etwas Stärke, Salz und Zucker. Mehr braucht’s auch gar nicht.

Vanillepudding-Grundrezept

Vanillepudding ist wirklich unglaublich einfach in der Zubereitung und wer ihn einmal selbst hergestellt hat, wird nie wieder auf die Fertigvarianten aus dem Sackerl zurückgreifen wollen. Ob mit Himbeersauce, Kakao oder als Füllung verschiedenste Mehlspeisen – er schmeckt einfach immer. Ich persönliche esse den Pudding am liebsten warm, selbstverständlich lässt er sich aber über Nacht im Kühlschrank aushärten und auf einen Teller stürzen.

Zutaten

650
ml
Vollmilch
4
Dotter
75
g
Zucker
35
g
Stärkepulver
1
Vanilleschote
1
Prise
Salz

Zubereitung

Schneide zuerst die Vanilleschote auf und kratze dann das Mark mit dem Messerrücken heraus.

Dieses kommt nun gemeinsam mit der Vollmilch und der ausgekratzten Schote in einen Topf und wird dann erst einmal kurz aufgekocht.
Danach gleich auf mittlere Stufe zurückdrehen.

Die ausgekratze Schote wird entfernt, bevor du die übrigen Zutaten hinzugibst.

Dotter, Zucker, Stärke und Salz gemeinsam mit 3 EL von der heißen Milch glatt rühren.

Diese Mischung unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen in die heiße Milch gießen.

So lange weiterrühren, bis der Pudding dick und cremig ist.
Sollte der Pudding nicht eindicken, einfach eine Stufe heißer drehen, aber darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht zu kochen beginnt.

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt ein Küchenthermometer und prüft, ob die Flüssigkeit nicht heißer als 80 Grad wird.

Den Pudding in 4 Schalen gießen.

Ich genieße meinen Pudding am liebsten warm.
Wer ihn kalt mag, lässt ihn im Kühlschrank über Nacht auskühlen und stürzt ihn am nächsten Tag auf einen Teller.

Dazu passt hervorragend ein selbstgemachtes Beeren-Ragout oder was auch immer das Herz begehrt.

Weitere Rezepte

French Toast Sticks

French Toast ist eine geniale Erfindung!
Knusprig außen, luftig lockeres Brioche innen drin!
Gewälzt in einer süßen Zucker-Mischung und

kürbis-gnocchi

Kürbis Gnocchi

Bock auf Kürbis-Gnocchi? Hab ich mir schon gedacht, schließlich bedeutet Herbstzeit auch immer Kürbiszeit. Das feine Gemüse ist einfach

Matcha Macarons

Macarons sind ja schon der Hammer… Diese hier punkten nochmal mit Matcha drin 🙂

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Vanillepudding from Scratch

Zutaten

Ergibt

Portionen

650
ml
Vollmilch
4
Dotter
75
g
Zucker
35
g
Stärkepulver
1
Vanilleschote
1
Prise
Salz

Schritte

Schneide zuerst die Vanilleschote auf und kratze dann das Mark mit dem Messerrücken heraus.

Dieses kommt nun gemeinsam mit der Vollmilch und der ausgekratzten Schote in einen Topf und wird dann erst einmal kurz aufgekocht.
Danach gleich auf mittlere Stufe zurückdrehen.

Die ausgekratze Schote wird entfernt, bevor du die übrigen Zutaten hinzugibst.

Dotter, Zucker, Stärke und Salz gemeinsam mit 3 EL von der heißen Milch glatt rühren.

Diese Mischung unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen in die heiße Milch gießen.

So lange weiterrühren, bis der Pudding dick und cremig ist.
Sollte der Pudding nicht eindicken, einfach eine Stufe heißer drehen, aber darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht zu kochen beginnt.

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt ein Küchenthermometer und prüft, ob die Flüssigkeit nicht heißer als 80 Grad wird.

Den Pudding in 4 Schalen gießen.

Ich genieße meinen Pudding am liebsten warm.
Wer ihn kalt mag, lässt ihn im Kühlschrank über Nacht auskühlen und stürzt ihn am nächsten Tag auf einen Teller.

Dazu passt hervorragend ein selbstgemachtes Beeren-Ragout oder was auch immer das Herz begehrt.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Vanillepudding from Scratch
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
Vanillepudding

650
ml
Vollmilch
4
Dotter
75
g
Zucker
35
g
Stärkepulver
1
Vanilleschote
1
Prise
Salz

Schneide zuerst die Vanilleschote auf und kratze dann das Mark mit dem Messerrücken heraus.

Dieses kommt nun gemeinsam mit der Vollmilch und der ausgekratzten Schote in einen Topf und wird dann erst einmal kurz aufgekocht.
Danach gleich auf mittlere Stufe zurückdrehen.

Die ausgekratze Schote wird entfernt, bevor du die übrigen Zutaten hinzugibst.

Dotter, Zucker, Stärke und Salz gemeinsam mit 3 EL von der heißen Milch glatt rühren.

Diese Mischung unter ständigem Rühren mit einem Schneebesen in die heiße Milch gießen.

So lange weiterrühren, bis der Pudding dick und cremig ist.
Sollte der Pudding nicht eindicken, einfach eine Stufe heißer drehen, aber darauf achten, dass die Flüssigkeit nicht zu kochen beginnt.

Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt ein Küchenthermometer und prüft, ob die Flüssigkeit nicht heißer als 80 Grad wird.

Den Pudding in 4 Schalen gießen.

Ich genieße meinen Pudding am liebsten warm.
Wer ihn kalt mag, lässt ihn im Kühlschrank über Nacht auskühlen und stürzt ihn am nächsten Tag auf einen Teller.

Dazu passt hervorragend ein selbstgemachtes Beeren-Ragout oder was auch immer das Herz begehrt.