Motion Cooking Logo

Zwetschgenknödel

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Knödel

Zwetschgenknödel begleiten mich seit meiner Kindheit und das aus gutem Grunde: Sie sind super-flaumig, fruchtig und einfach auf ganzer Linie umwerfend köstlich. Gerade an Tagen, an denen Erinnerungen an frühere Tage hochkommen, ein perfektes Essen für Körper und Seele!

Zwetschgen-Knödel: Ein Ausflug in die Kindheit

Zwetschgenknödel wecken bei mir stets Erinnerungen an Omas Küche, wenngleich meine Variante immer noch nicht an ihre rankommt. Das ist aber auch gar nicht möglich, denn jeder, der eine Oma hat, weiß, dass es genau die Extra-Portion großmütterliche Liebe ausmacht, die man leider in kein Rezept der Welt einfließen lassen kann. Meine Version kann sich aber trotzdem durchaus sehen lassen! Innen eine heiße, fruchtige Zwetschge, umhüllt von geschmeidigem Teig und gewälzt in karamellisierten Butterbröseln – diese süßen Erdäpfelteig-Knödel sind unbedingt eine Sünde wert.

Zutaten

für die Butterbrösel

40
g
Butter
30
g
Zucker
100
g
Brösel

für die Knödel

600
g
Erdäpfel, mehlig
45
g
Butter, flüssig
30
g
Grieß
1
TL
Salz
1
Ei
70
g
Weizenmehl, griffig
70
g
Stärke
10
Zwetschgen, reif

Zubereitung

Knödel-Vorbereitung

Zuerst einen Topf Wasser aufsetzen und die Erdäpfel in der Schale darin weich kochen.

für die Brösel

Währenddessen die Butter in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur schaumig werden lassen.

Die Semmelbrösel und den Zucker einstreuen, verrühren, goldbraun rösten und vom Herd nehmen.

zum Knödelteig

Die gekochten, weichen Erdäpfel heiß durch eine Kartoffelpresse auf die Arbeitsfläche pressen.

Kurz abkühlen lassen, sodass die gepressten Erdäpfel sich gut angreifen lassen, ohne, dass man sich die Finger verbrennt.

Salz und Butter über die gepressten Kartoffeln streuen bzw. gießen.

In der Mitte eine kleine Mulde formen und verquirltes Ei hineingießen.

Mehl, Grieß und Stärke über die Kartoffeln streuen.

 

Zu einem glatten Teig kneten. Achte darauf, den Teig nicht zu überkneten.
Er ist schnell glatt geknetet. Also Vorsicht, nicht übertreiben!

Mit etwas Mehl bestreuen, zu einer Kugel formen und zugedeckt 15 Minuten rasten lassen.

Teig bemehlen. In 8 bis 10 gleich große Stücke teilen.

Ein Teil in die Hand nehmen, eine entsteinte Zwetschge hineinlegen und den Teig um die Frucht hüllen und zu einem Knödel formen.

Mach das mit allen Teigstücken bzw. Zwetschgen.

Die Knödel werden in gut gesalzenem, leicht köchelndem Wasser, je nach Größe, 13 – 15 gegart, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Danach in den Butterbröseln wälzen, auf Tellern anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

Sofort servieren.

Weitere Rezepte

Schnitzel

Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat

Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat ist aus guten Gründen ein weit über die Landesgrenzen hinaus beliebter österreichischer Küchen Klassiker Zartes

Zwetschgenknödel

Zutaten

für die Butterbrösel

40
g
Butter
30
g
Zucker
100
g
Brösel

für die Knödel

600
g
Erdäpfel, mehlig
45
g
Butter, flüssig
30
g
Grieß
1
TL
Salz
1
Ei
70
g
Weizenmehl, griffig
70
g
Stärke
10
Zwetschgen, reif

Schritte

Knödel-Vorbereitung

Zuerst einen Topf Wasser aufsetzen und die Erdäpfel in der Schale darin weich kochen.

für die Brösel

Währenddessen die Butter in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur schaumig werden lassen.

Die Semmelbrösel und den Zucker einstreuen, verrühren, goldbraun rösten und vom Herd nehmen.

zum Knödelteig

Die gekochten, weichen Erdäpfel heiß durch eine Kartoffelpresse auf die Arbeitsfläche pressen.

Kurz abkühlen lassen, sodass die gepressten Erdäpfel sich gut angreifen lassen, ohne, dass man sich die Finger verbrennt.

Salz und Butter über die gepressten Kartoffeln streuen bzw. gießen.

In der Mitte eine kleine Mulde formen und verquirltes Ei hineingießen.

Mehl, Grieß und Stärke über die Kartoffeln streuen.

 

Zu einem glatten Teig kneten. Achte darauf, den Teig nicht zu überkneten.
Er ist schnell glatt geknetet. Also Vorsicht, nicht übertreiben!

Mit etwas Mehl bestreuen, zu einer Kugel formen und zugedeckt 15 Minuten rasten lassen.

Teig bemehlen. In 8 bis 10 gleich große Stücke teilen.

Ein Teil in die Hand nehmen, eine entsteinte Zwetschge hineinlegen und den Teig um die Frucht hüllen und zu einem Knödel formen.

Mach das mit allen Teigstücken bzw. Zwetschgen.

Die Knödel werden in gut gesalzenem, leicht köchelndem Wasser, je nach Größe, 13 – 15 gegart, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Danach in den Butterbröseln wälzen, auf Tellern anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

Sofort servieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Zwetschgenknödel
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 10Portion/en
Zwetschgenknödel

für die Butterbrösel

40
g
Butter
30
g
Zucker
100
g
Brösel

für die Knödel

600
g
Erdäpfel, mehlig
45
g
Butter, flüssig
30
g
Grieß
1
TL
Salz
1
Ei
70
g
Weizenmehl, griffig
70
g
Stärke
10
Zwetschgen, reif

Knödel-Vorbereitung

Zuerst einen Topf Wasser aufsetzen und die Erdäpfel in der Schale darin weich kochen.

für die Brösel

Währenddessen die Butter in einer Pfanne bei mittlerer bis hoher Temperatur schaumig werden lassen.

Die Semmelbrösel und den Zucker einstreuen, verrühren, goldbraun rösten und vom Herd nehmen.

zum Knödelteig

Die gekochten, weichen Erdäpfel heiß durch eine Kartoffelpresse auf die Arbeitsfläche pressen.

Kurz abkühlen lassen, sodass die gepressten Erdäpfel sich gut angreifen lassen, ohne, dass man sich die Finger verbrennt.

Salz und Butter über die gepressten Kartoffeln streuen bzw. gießen.

In der Mitte eine kleine Mulde formen und verquirltes Ei hineingießen.

Mehl, Grieß und Stärke über die Kartoffeln streuen.

 

Zu einem glatten Teig kneten. Achte darauf, den Teig nicht zu überkneten.
Er ist schnell glatt geknetet. Also Vorsicht, nicht übertreiben!

Mit etwas Mehl bestreuen, zu einer Kugel formen und zugedeckt 15 Minuten rasten lassen.

Teig bemehlen. In 8 bis 10 gleich große Stücke teilen.

Ein Teil in die Hand nehmen, eine entsteinte Zwetschge hineinlegen und den Teig um die Frucht hüllen und zu einem Knödel formen.

Mach das mit allen Teigstücken bzw. Zwetschgen.

Die Knödel werden in gut gesalzenem, leicht köchelndem Wasser, je nach Größe, 13 – 15 gegart, bis sie an der Oberfläche schwimmen.

Danach in den Butterbröseln wälzen, auf Tellern anrichten und mit Staubzucker bestreuen.

Sofort servieren.