A Carrot Cake Energy Balls A: 3

Carrot Cake Energy Balls

Kategorien: , ,
GerhardAutorGerhard
SchwierigkeitNeulingErgibt20 BällchenGesamtzeit10 Mindavon aktiv10 Min
 100 g Karotten, fein gerieben
 90 g Dinkelflocken, Alternativ: Haferflocken
 50 g Kokosraspeln
 240 g Erdnussbutter
 3 EL Chia Samen
 100 g Ahornsirup
 1 TL Vanilleextrakt
 1 Prise Salz

 

Kein Backen ist für diese kleinen Karottenkuchen Bällchen nötig!
Sie sind wie kleine Riegel in Bällchen-Form die man zwischendurch mal snacken kann.

Mit dem Geschmack von frischem Kuchen und ohne zugesetztem Zucker.

Dazu kommt, dass du sie in knapp 10 Minuten zubereitet hast.

Zutaten

 100 g Karotten, fein gerieben
 90 g Dinkelflocken, Alternativ: Haferflocken
 50 g Kokosraspeln
 240 g Erdnussbutter
 3 EL Chia Samen
 100 g Ahornsirup
 1 TL Vanilleextrakt
 1 Prise Salz

Schritte

1

Gib als erstes die Dinkel- oder Haferflocken und die Kokosraspeln in deine Küchenmaschine.
Mixe beides so lange, bis du eine Art grobes Mehl hast.

2

Jetzt kommen die fein geriebenen Karotten, gemeinsam mit den restlichen Zutaten ebenfalls in den Mixer.

Mixe nun so lange, bis sich die Zutaten gut vermengt haben und sich ein Teig gebildet hat.

Falls Zutaten am Rand festkleben, kannst du diese mit einem Kochlöffel oder einer Teigspachtel runterschaben und erneut mixen.

3

Nimm einen EL zur Hand. Damit löffelst du dir einen EL voll - nicht zu voll, es sollen kompakte Bällchen werden - und formst eine schöne Kugel damit.

Wer mag, kann die Bällchen danach nochmal in Kokosraspeln wälzen.

Danach können die kleinen süßen Dinger gleich verspeist werden.
Die übrigen kannst du in einer verschließbaren Dose im Kühlschrank für mindestens 3 Tage aufbewahren.

Carrot Cake Energy Balls

1

Gib als erstes die Dinkel- oder Haferflocken und die Kokosraspeln in deine Küchenmaschine.
Mixe beides so lange, bis du eine Art grobes Mehl hast.

2

Jetzt kommen die fein geriebenen Karotten, gemeinsam mit den restlichen Zutaten ebenfalls in den Mixer.

Mixe nun so lange, bis sich die Zutaten gut vermengt haben und sich ein Teig gebildet hat.

Falls Zutaten am Rand festkleben, kannst du diese mit einem Kochlöffel oder einer Teigspachtel runterschaben und erneut mixen.

3

Nimm einen EL zur Hand. Damit löffelst du dir einen EL voll - nicht zu voll, es sollen kompakte Bällchen werden - und formst eine schöne Kugel damit.

Wer mag, kann die Bällchen danach nochmal in Kokosraspeln wälzen.

Danach können die kleinen süßen Dinger gleich verspeist werden.
Die übrigen kannst du in einer verschließbaren Dose im Kühlschrank für mindestens 3 Tage aufbewahren.