Motion Cooking Logo

Buttermilk Fried Chicken

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Lust auf richtig nices Buttermilk Fried Chicken? I get it. Knusprig-zarter als in dieser köstlichen Panade wird dein gebackenes Huhn nämlich nicht. Buttermilch sei Dank.

Fried Chicken mit Buttermilch

Buttermilch wird aus der Flüssigkeit hergestellt, die bei der Butterproduktion anfällt. Die bei der Fermentation entstehende Milchsäure ist dabei bekanntermaßen nicht nur gut für die Verdauung, sondern macht auch Fleisch, das in ihr eingelegt wird, richtig schön zart, da sie hartes Bindegewebe abbaut. In Kombination mit meiner extra-knusprigen Panade ein wirklich einzigartiges Geschmackserlebnis, das sich sowohl in einem Sandwich, im Burger oder einem Backhendl-Salat einfach großartig macht.

Werbung – weinwelt.at

Zutaten

für das Fleisch

4
Stk
Hühneroberkeulen
250
ml
Buttermilch
1
Ei
15
g
Salz
2
TL
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
0.5
TL
Knoblauchpulver

Panier & Frittieren

150
g
Mehl
100
g
Maisstärke
1
TL
Backpulver
2
TL
Paprikapulver
1
TL
Salz
Öl, zum Frittieren
Sonnenblumen- oder Rapsöl

Mayo

4
EL
2
TL
Hot Sauce
Vorzugsweise: Tom's Hot Stuff
0.5
Zitrone, nur der Saft
Salz, zum Abschmecken

für das Sandwich

Eisbergsalat

Zubereitung

Zuerst die Hühneroberkeulen nach Wunsch von der Haut befreien.

Buttermilch, Ei, Salz, Pfeffer und Knoblauch in eine Schüssel geben, verrühren und das Hühnerfleisch mindestens 1 Stunde oder noch besser über Nacht im Kühlschrank darin ziehen lassen.

Danach Mehl, Backpulver, Stärke, Paprikapulver und Salz in einem Teller verrühren.

Tipp:

Tippe mit einer Gabel in die Buttermilch-Marinade und lass ein paar kleine Tropfen in die Mehlmischung tropfen. Danach kurz durchschwenken. Durch diesen Vorgang entstehen kleine Klümpchen, die für Extra-Crunch sorgen. Davon kann man schließlich nie genug haben!

Nun die Mayo mit der Hot Sauce und dem Zitronensaft glatt rühren.
Mit Salz abschmecken.

Wer’s gern etwas schärfer hat, gibt einfach ein bisserl mehr von der Hot Sauce dazu.

Den Salat dann in feine Streifen schneiden.

Die Hühnerkeulen aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen lassen und in der Mehlmischung wenden.

Auf ein Gitter legen und alle anderen Stücke panieren.

Danach 10 Minuten rasten lassen. So wird die Panier hydriert und später noch knuspriger.

Hinweis:

Die Fleischstücke keinesfalls stapeln bzw. aufeinander legen!

Nun die Fritteuse oder einen schweren Topf mit Öl auf 180 °C erhitzen.

Die Hühnerstücke dann 4-6 Minuten darin goldbraun frittieren.

Hinweis:

Frittiere nicht zu viele auf einmal. Je größer dein Topf und je verwendetes mehr Öl, desto mehr Stücke kannst du auf einmal frittieren. Andernfalls kühlt das Öl zu schnell ab!

Hinweis #2:

Heize deinen Backofen auf 60° C Ober- und Unterhitze auf und halte die bereits frittierten Stücke so einfach darin warm.

Dann die Buns in Butter toasten.

Salat und Buttermilk Fried Chicken hineingeben, Mayo und Gurkerl drauf – fertig!

Weitere Rezepte

Frozen Chili Marilli Margarita

Marillen-Rezept für deine nächste Cocktail Party gefällig? Wie wärs mit meiner Frozen Chili Marilli Margarita? Die hat es echt

Gefüllte Salsiccia Melanzani

Gefüllte Melanzani mit würziger Salsiccia sind nicht nur im Handumdrehen zubereitet, sie schmecken auch grandios. Mit dabei: Jede Menge

one pot gerichte one pot spargel pasta

One Pot Spargel Pasta

One Pot-Gerichte bieten eine fabelhafte Möglichkeit in Windeseile zu einer gleichsam schmackhaften wie sättigenden Hauptmahlzeit zu kommen! Gerade im

Buttermilk Fried Chicken

Zutaten

für das Fleisch

4
Stk
Hühneroberkeulen
250
ml
Buttermilch
1
Ei
15
g
Salz
2
TL
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
0.5
TL
Knoblauchpulver

Panier & Frittieren

150
g
Mehl
100
g
Maisstärke
1
TL
Backpulver
2
TL
Paprikapulver
1
TL
Salz
Öl, zum Frittieren
Sonnenblumen- oder Rapsöl

Mayo

4
EL
2
TL
Hot Sauce
Vorzugsweise: Tom's Hot Stuff
0.5
Zitrone, nur der Saft
Salz, zum Abschmecken

für das Sandwich

Eisbergsalat

Schritte

Zuerst die Hühneroberkeulen nach Wunsch von der Haut befreien.

Buttermilch, Ei, Salz, Pfeffer und Knoblauch in eine Schüssel geben, verrühren und das Hühnerfleisch mindestens 1 Stunde oder noch besser über Nacht im Kühlschrank darin ziehen lassen.

Danach Mehl, Backpulver, Stärke, Paprikapulver und Salz in einem Teller verrühren.

Tipp:

Tippe mit einer Gabel in die Buttermilch-Marinade und lass ein paar kleine Tropfen in die Mehlmischung tropfen. Danach kurz durchschwenken. Durch diesen Vorgang entstehen kleine Klümpchen, die für Extra-Crunch sorgen. Davon kann man schließlich nie genug haben!

Nun die Mayo mit der Hot Sauce und dem Zitronensaft glatt rühren.
Mit Salz abschmecken.

Wer’s gern etwas schärfer hat, gibt einfach ein bisserl mehr von der Hot Sauce dazu.

Den Salat dann in feine Streifen schneiden.

Die Hühnerkeulen aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen lassen und in der Mehlmischung wenden.

Auf ein Gitter legen und alle anderen Stücke panieren.

Danach 10 Minuten rasten lassen. So wird die Panier hydriert und später noch knuspriger.

Hinweis:

Die Fleischstücke keinesfalls stapeln bzw. aufeinander legen!

Nun die Fritteuse oder einen schweren Topf mit Öl auf 180 °C erhitzen.

Die Hühnerstücke dann 4-6 Minuten darin goldbraun frittieren.

Hinweis:

Frittiere nicht zu viele auf einmal. Je größer dein Topf und je verwendetes mehr Öl, desto mehr Stücke kannst du auf einmal frittieren. Andernfalls kühlt das Öl zu schnell ab!

Hinweis #2:

Heize deinen Backofen auf 60° C Ober- und Unterhitze auf und halte die bereits frittierten Stücke so einfach darin warm.

Dann die Buns in Butter toasten.

Salat und Buttermilk Fried Chicken hineingeben, Mayo und Gurkerl drauf – fertig!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Buttermilk Fried Chicken
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
Buttermilk Fried Chicken

für das Fleisch

4
Stk
Hühneroberkeulen
250
ml
Buttermilch
1
Ei
15
g
Salz
2
TL
schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
0.5
TL
Knoblauchpulver

Panier & Frittieren

150
g
Mehl
100
g
Maisstärke
1
TL
Backpulver
2
TL
Paprikapulver
1
TL
Salz
Öl, zum Frittieren
Sonnenblumen- oder Rapsöl

Mayo

4
EL
2
TL
Hot Sauce
Vorzugsweise: Tom's Hot Stuff
0.5
Zitrone, nur der Saft
Salz, zum Abschmecken

für das Sandwich

Eisbergsalat

Zuerst die Hühneroberkeulen nach Wunsch von der Haut befreien.

Buttermilch, Ei, Salz, Pfeffer und Knoblauch in eine Schüssel geben, verrühren und das Hühnerfleisch mindestens 1 Stunde oder noch besser über Nacht im Kühlschrank darin ziehen lassen.

Danach Mehl, Backpulver, Stärke, Paprikapulver und Salz in einem Teller verrühren.

Tipp:

Tippe mit einer Gabel in die Buttermilch-Marinade und lass ein paar kleine Tropfen in die Mehlmischung tropfen. Danach kurz durchschwenken. Durch diesen Vorgang entstehen kleine Klümpchen, die für Extra-Crunch sorgen. Davon kann man schließlich nie genug haben!

Nun die Mayo mit der Hot Sauce und dem Zitronensaft glatt rühren.
Mit Salz abschmecken.

Wer’s gern etwas schärfer hat, gibt einfach ein bisserl mehr von der Hot Sauce dazu.

Den Salat dann in feine Streifen schneiden.

Die Hühnerkeulen aus der Marinade nehmen, etwas abtropfen lassen und in der Mehlmischung wenden.

Auf ein Gitter legen und alle anderen Stücke panieren.

Danach 10 Minuten rasten lassen. So wird die Panier hydriert und später noch knuspriger.

Hinweis:

Die Fleischstücke keinesfalls stapeln bzw. aufeinander legen!

Nun die Fritteuse oder einen schweren Topf mit Öl auf 180 °C erhitzen.

Die Hühnerstücke dann 4-6 Minuten darin goldbraun frittieren.

Hinweis:

Frittiere nicht zu viele auf einmal. Je größer dein Topf und je verwendetes mehr Öl, desto mehr Stücke kannst du auf einmal frittieren. Andernfalls kühlt das Öl zu schnell ab!

Hinweis #2:

Heize deinen Backofen auf 60° C Ober- und Unterhitze auf und halte die bereits frittierten Stücke so einfach darin warm.

Dann die Buns in Butter toasten.

Salat und Buttermilk Fried Chicken hineingeben, Mayo und Gurkerl drauf – fertig!