Motion Cooking Logo

Focaccia mit Sauerteig

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Sauerteig-Focaccia ist ein absoluter Grillparty-Star! Vor allem, wenn sie gut gewürzt und innen luftig-locker ist, mit unübersehbaren „Bubbles“ aufwarten kann und sich außen so richtig schön crunchy gibt. Das klappt auch fabelhaft mit Sauerteig und passt hervorragend zu Fleisch, Gemüse und Salaten!

Sauerteig-Focaccia: Der Klassiker mal anders!

Focaccia lässt sich wunderbar ohne Germ herstellen. Und zwar mit Sauerteig. Allgemein backe ich damit ohnehin viel lieber. Aus simplen Gründen der Nachhaltigkeit. Egal, wie viel ich zubereite, es ist immer noch Germ übrig. Weil ich ungern etwas wegwerfe, aber dennoch geschmacklich das volle Programm fahren möchte, ist Sauerteig für mich in der Regel die beste Option. Am besten probierst du dich auch mal an der Sauerteig-Aufzucht. Ist auch gar nicht schwer, nur ein bisschen Zeit musst du dir nehmen. Hier geht’s zu meiner ausführlichen Anleitung!

Zutaten

Hauptteig

600
g
Weizenmehl
Universal
450
g
Wasser
15
g
Salz
45
g
Olivenöl

Vorteig

30
g
Sauerteig
60
g
Wasser
60
g
Weizenmehl

Zubereitung

Sauerteig/Vorteig vorbereiten

Für die Sauerteig-Focaccia zuerst den Sauerteig gemeinsam mit Mehl und Wasser in ein Glas geben und glatt rühren.

Dann 4 bis 5 Stunden zugedeckt bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Am Ende hat er mindestens die doppelte Größe erreicht. Geht das bei dir schneller, kannst du natürlich schon früher loslegen.

TIPP #1:

Einfach einen halben Teelöffel davon in ein Glas Wasser geben. Schwimmt der Teig an der Oberfläche, ist er bereit!

TIPP #2:

Manche Backöfen haben eine Hefefunktion. Heize so deinen Ofen auf 30 Grad und stell das Glas hinein. Hast du keine Hefefunktion, schalte einfach das Licht im Ofen an. Dieses liefert ebenfalls ausreichend Wärme. Zusätzlicher Pluspunkt im Backofen: Es kommt zu keinen Temperaturschwankungen.

Hauptteig vorbereiten

Gib dann Mehl und Wasser in die Schüssel deiner Küchenmaschine und knete alles durch. Der Teig muss nicht glatt geknetet werden, auch wenn er vielleicht etwas klumpig erscheint. Dann zugedeckt in einer Schüssel bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Teig verkneten

Den Sauerteig dann zum Teig geben und alles ca. 2 Minuten miteinander verkneten. Danach das Salz und Olivenöl zugeben und weitere 5-10 Minuten kneten.

TIPP:  Mach deine Finger nass und zieh am Teig! Er sollte schön elastisch sein und nicht gleich reißen!

Den Teig danach in eine eingeölte Schüssel geben und 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

1. Faltung

Den Teig nun falten und weitere 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

2. Faltung

Noch einmal falten und wieder 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

3. Faltung

Ein weiteres Mal falten und für weitere 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

4. Faltung

Ein letztes Mal falten und 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

Den Teig dann auf der Arbeitsfläche zu einer straffen Kugel formen und in die eingeölte Schüssel zurücklegen.

Die Schüssel nun verschließen und über Nacht im Kühlschrank reifen lassen. Mindestens 12 Stunden bis zu 48 Stunden.

HINWEIS:

Ich würde euch empfehlen, den Teig für mindestens 24 Stunden reifen zu lassen. So bekommt er mehr Geschmack!

Endlich backen!

Nun eine ca. 31 x 22 cm große Form bzw. Bräter ordentlich mit Olivenöl einfetten.

Den Teig dann aus der Schüssel in die Form heben und den Bräter mit Folie oder einem passenden Deckel verschließen und bei Raumtemperatur 2-4 Stunden auf Temperatur kommen lassen.

Den Backofen dann auf 280 °C (oder was dein Ofen hergibt) Ober- und Unterhitze vorheizen.

Öle deine Finger ein und – jetzt kommt der entspannende Teil – mit den Findern Löcher in den Teig drücken und ihn dabei vorsichtig bis in die Ecken verteilen. Letzteres passiert vermutlich sowieso beim Rasten.

Die Löcher unbedingt bis in den Boden drücken!

TOP IT!

Salzflocken, Rosmarin, Oliven, Parmesan, Tomaten, getrocknete Tomaten, Artischocken, Thymian, Feta, usw. Tob dich ruhig aus!

 

Das Blech dann samt Sauerteig-Focaccia für 20-30 Minuten in den Ofen schieben und knusprig goldbraun backen!

Weitere Rezepte

Focaccia mit Sauerteig

Zutaten

Hauptteig

600
g
Weizenmehl
Universal
450
g
Wasser
15
g
Salz
45
g
Olivenöl

Vorteig

30
g
Sauerteig
60
g
Wasser
60
g
Weizenmehl

Schritte

Sauerteig/Vorteig vorbereiten

Für die Sauerteig-Focaccia zuerst den Sauerteig gemeinsam mit Mehl und Wasser in ein Glas geben und glatt rühren.

Dann 4 bis 5 Stunden zugedeckt bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Am Ende hat er mindestens die doppelte Größe erreicht. Geht das bei dir schneller, kannst du natürlich schon früher loslegen.

TIPP #1:

Einfach einen halben Teelöffel davon in ein Glas Wasser geben. Schwimmt der Teig an der Oberfläche, ist er bereit!

TIPP #2:

Manche Backöfen haben eine Hefefunktion. Heize so deinen Ofen auf 30 Grad und stell das Glas hinein. Hast du keine Hefefunktion, schalte einfach das Licht im Ofen an. Dieses liefert ebenfalls ausreichend Wärme. Zusätzlicher Pluspunkt im Backofen: Es kommt zu keinen Temperaturschwankungen.

Hauptteig vorbereiten

Gib dann Mehl und Wasser in die Schüssel deiner Küchenmaschine und knete alles durch. Der Teig muss nicht glatt geknetet werden, auch wenn er vielleicht etwas klumpig erscheint. Dann zugedeckt in einer Schüssel bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Teig verkneten

Den Sauerteig dann zum Teig geben und alles ca. 2 Minuten miteinander verkneten. Danach das Salz und Olivenöl zugeben und weitere 5-10 Minuten kneten.

TIPP:  Mach deine Finger nass und zieh am Teig! Er sollte schön elastisch sein und nicht gleich reißen!

Den Teig danach in eine eingeölte Schüssel geben und 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

1. Faltung

Den Teig nun falten und weitere 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

2. Faltung

Noch einmal falten und wieder 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

3. Faltung

Ein weiteres Mal falten und für weitere 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

4. Faltung

Ein letztes Mal falten und 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

Den Teig dann auf der Arbeitsfläche zu einer straffen Kugel formen und in die eingeölte Schüssel zurücklegen.

Die Schüssel nun verschließen und über Nacht im Kühlschrank reifen lassen. Mindestens 12 Stunden bis zu 48 Stunden.

HINWEIS:

Ich würde euch empfehlen, den Teig für mindestens 24 Stunden reifen zu lassen. So bekommt er mehr Geschmack!

Endlich backen!

Nun eine ca. 31 x 22 cm große Form bzw. Bräter ordentlich mit Olivenöl einfetten.

Den Teig dann aus der Schüssel in die Form heben und den Bräter mit Folie oder einem passenden Deckel verschließen und bei Raumtemperatur 2-4 Stunden auf Temperatur kommen lassen.

Den Backofen dann auf 280 °C (oder was dein Ofen hergibt) Ober- und Unterhitze vorheizen.

Öle deine Finger ein und – jetzt kommt der entspannende Teil – mit den Findern Löcher in den Teig drücken und ihn dabei vorsichtig bis in die Ecken verteilen. Letzteres passiert vermutlich sowieso beim Rasten.

Die Löcher unbedingt bis in den Boden drücken!

TOP IT!

Salzflocken, Rosmarin, Oliven, Parmesan, Tomaten, getrocknete Tomaten, Artischocken, Thymian, Feta, usw. Tob dich ruhig aus!

 

Das Blech dann samt Sauerteig-Focaccia für 20-30 Minuten in den Ofen schieben und knusprig goldbraun backen!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Focaccia mit Sauerteig
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
sauerteig-focaccia

Hauptteig

600
g
Weizenmehl
Universal
450
g
Wasser
15
g
Salz
45
g
Olivenöl

Vorteig

30
g
Sauerteig
60
g
Wasser
60
g
Weizenmehl

Sauerteig/Vorteig vorbereiten

Für die Sauerteig-Focaccia zuerst den Sauerteig gemeinsam mit Mehl und Wasser in ein Glas geben und glatt rühren.

Dann 4 bis 5 Stunden zugedeckt bei Raumtemperatur aufgehen lassen. Am Ende hat er mindestens die doppelte Größe erreicht. Geht das bei dir schneller, kannst du natürlich schon früher loslegen.

TIPP #1:

Einfach einen halben Teelöffel davon in ein Glas Wasser geben. Schwimmt der Teig an der Oberfläche, ist er bereit!

TIPP #2:

Manche Backöfen haben eine Hefefunktion. Heize so deinen Ofen auf 30 Grad und stell das Glas hinein. Hast du keine Hefefunktion, schalte einfach das Licht im Ofen an. Dieses liefert ebenfalls ausreichend Wärme. Zusätzlicher Pluspunkt im Backofen: Es kommt zu keinen Temperaturschwankungen.

Hauptteig vorbereiten

Gib dann Mehl und Wasser in die Schüssel deiner Küchenmaschine und knete alles durch. Der Teig muss nicht glatt geknetet werden, auch wenn er vielleicht etwas klumpig erscheint. Dann zugedeckt in einer Schüssel bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Teig verkneten

Den Sauerteig dann zum Teig geben und alles ca. 2 Minuten miteinander verkneten. Danach das Salz und Olivenöl zugeben und weitere 5-10 Minuten kneten.

TIPP:  Mach deine Finger nass und zieh am Teig! Er sollte schön elastisch sein und nicht gleich reißen!

Den Teig danach in eine eingeölte Schüssel geben und 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

1. Faltung

Den Teig nun falten und weitere 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

2. Faltung

Noch einmal falten und wieder 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

3. Faltung

Ein weiteres Mal falten und für weitere 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

4. Faltung

Ein letztes Mal falten und 30 Minuten zugedeckt und bei Raumtemperatur rasten lassen.

Den Teig dann auf der Arbeitsfläche zu einer straffen Kugel formen und in die eingeölte Schüssel zurücklegen.

Die Schüssel nun verschließen und über Nacht im Kühlschrank reifen lassen. Mindestens 12 Stunden bis zu 48 Stunden.

HINWEIS:

Ich würde euch empfehlen, den Teig für mindestens 24 Stunden reifen zu lassen. So bekommt er mehr Geschmack!

Endlich backen!

Nun eine ca. 31 x 22 cm große Form bzw. Bräter ordentlich mit Olivenöl einfetten.

Den Teig dann aus der Schüssel in die Form heben und den Bräter mit Folie oder einem passenden Deckel verschließen und bei Raumtemperatur 2-4 Stunden auf Temperatur kommen lassen.

Den Backofen dann auf 280 °C (oder was dein Ofen hergibt) Ober- und Unterhitze vorheizen.

Öle deine Finger ein und – jetzt kommt der entspannende Teil – mit den Findern Löcher in den Teig drücken und ihn dabei vorsichtig bis in die Ecken verteilen. Letzteres passiert vermutlich sowieso beim Rasten.

Die Löcher unbedingt bis in den Boden drücken!

TOP IT!

Salzflocken, Rosmarin, Oliven, Parmesan, Tomaten, getrocknete Tomaten, Artischocken, Thymian, Feta, usw. Tob dich ruhig aus!

 

Das Blech dann samt Sauerteig-Focaccia für 20-30 Minuten in den Ofen schieben und knusprig goldbraun backen!