Motion Cooking Logo

Juicy Lucy Cheeseburger

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Burger

Juicy Lucy Cheeseburger kennst du nicht? Dann wird’s Zeit für dich, den mit Käse gefüllten Cheeseburger mal ausgiebig zu testen. Mhm. Der Käse kommt hier nämlich direkt ins Patty und nicht nur oben drauf. Aufgepeppt mit ein paar Chilis ein absoluter Klassiker, der es im wahrsten Sinne des Wortes in sich hat – und das nicht nur geschmacklich!

Juicy Lucy Cheeseburger: Die inneren Werte zählen

Das Beste daran: Der im Burger enthaltene Käse wird gleich beim Grillen geschmolzen und hat dadurch die perfekte Konsistenz. Wer’s gern noch etwas käsiger mag, ergänzt das g’schmackige Teil einfach um eine weitere Scheibe Käse – mehr ist mehr! Perfekt für die nächste Party mit Freunden oder im Rahmen der aktuellen WM. Ich bin ja nicht der Mega-Fußball-Fan, nutze diese Gelegenheiten aber immer gerne, um Family und Friends mal wieder zu sehen. Was dabei niemals fehlen darf: Essen! Und was wäre da passender, als ein richtig schön saftiger Juicy Lucy Cheeseburger. Also, auf zum Grill!

Zutaten

1
Stk
150
g
Rinderfaschiertes
1
EL
Bacon, knusprig gebraten
1
EL
eingelegte Jalapenos, gehackt
2
EL
Cheddar, gerieben
Salz und Pfeffer
1
Stk
Zwiebel, klein
1
Schuss
Olivenöl
Salz und Zucker
Scheiben einer Ochsenherztomate

Zubereitung

Für das Burger Patty verwende ich einen großen Back- bzw. Dessertring. Dieser hat 10 cm Durchmesser.
Du kannst das natürlich auch ohne machen. So geht’s nur etwas leichter.

Leg dir zuerst deinen Ring auf die Arbeitsfläche und gib die Hälfte des Rindfleisches hinein.
Drücke es dann auf den Boden und ein wenig den Rand hinauf, so, dass du eine Mulde hast 🙂
Nur nicht zu fest hineindrücken. Das Fleisch soll nicht zu fest werden.
Jetzt kommen Cheddar, Jalapenos und Bacon in kleinen Stücken dazu.
Nun den Rest des Fleisches als „Deckel“ draufgeben und etwas zusammendrücken.
Das Patty kann vorerst mal zur Seite gelegt werden.

Nun zu einer essenziellen Zutat: den karamellisierten Zwiebeln. Ich bin ja eigentlich eher Purist, was Burger angeht, finde aber, dass die Zutaten hier den Burger nicht überladen, sondern den Geschmack eher ein weiteres Mal unterstreichen.

Die Zwiebeln sind außerdem super-easy in der Zubereitung!

Stell einen Topf oder eine Pfanne auf den Side Burner deines Grills und erhitze etwas Olivenöl bei mittlerer bis hoher Hitze.
Gib die fein gewürfelten Zwiebeln hinein und dünste sie 2-3 Minuten lang.
Danach kommen eine Prise Salz und Zucker hinein.
Dünste bzw. röste die Zwiebeln nun weitere 3-4 Minuten, bis sie eine schöne goldige bis bernsteinartige Farbe bekommen haben.
Wenn sie Farbe angenommen haben, einfach vom Grill nehmen und derweil in eine Schüssel geben.

Zwei Brenner volle Kanne aufdrehen und gut vorheizen. Das macht man im besten Fall schon, bevor man die Patties zubereitet.

Die Burger-Patties werden nun von beiden Seiten jeweils 3-4 Minuten gebraten.
Kurz vor Ende, so 1-2 Minuten, kommen die Tomatenscheiben auf den Grill. Warum fragst du dich jetzt vielleicht. Ganz einfach: Ich mag es, wenn die Tomaten auch warm sind. Dann kühlen sie das Fleisch nicht so schnell runter und bekommen außerdem sie einen besseren Biss und der Burger dadurch eine bessere Konsistenz im Ganzen.

Das Patty und die Tomaten zur Seite, auf die indirekte Fläche legen.

Das Burger Bun durchschneiden und beide Seiten mit Butter bestreichen.
Danach 1-2 Minuten am Grill rösten.

Jetzt geht’s ans zusammenbauen: Erst das Patty, dann die Tomaten, die Zwiebeln und Deckel drauf! Fertig ist der ultimative Juicy Lucy-Cheeseburger!

Weitere Rezepte

Honey Mustard Salad

Honey Mustard Salad

Mein Honey Mustard Salad mit wunderbar süßem Honiglikör ist eine wahre Geschmacksexplosion und dabei super easy zuzubereiten Die unterschiedlichen

Knödel mit Ei

Knödel mit Ei

Geröstete Knödel mit Ei gehören für mich einfach auf jeden Speiseplan Die österreichische Hausmannskost ist schließlich im Handumdrehen zubereitet

Kürbis-Feta-Pasta

Kürbis Feta Rigatoni

Kürbis Feta Pasta Kürbis und Feta aus dem Ofen mit Rigatoni gefällig Dachte ich mir schon Da kommt dieses

Juicy Lucy Cheeseburger

Zutaten

1
Stk
150
g
Rinderfaschiertes
1
EL
Bacon, knusprig gebraten
1
EL
eingelegte Jalapenos, gehackt
2
EL
Cheddar, gerieben
Salz und Pfeffer
1
Stk
Zwiebel, klein
1
Schuss
Olivenöl
Salz und Zucker
Scheiben einer Ochsenherztomate

Schritte

Für das Burger Patty verwende ich einen großen Back- bzw. Dessertring. Dieser hat 10 cm Durchmesser.
Du kannst das natürlich auch ohne machen. So geht’s nur etwas leichter.

Leg dir zuerst deinen Ring auf die Arbeitsfläche und gib die Hälfte des Rindfleisches hinein.
Drücke es dann auf den Boden und ein wenig den Rand hinauf, so, dass du eine Mulde hast 🙂
Nur nicht zu fest hineindrücken. Das Fleisch soll nicht zu fest werden.
Jetzt kommen Cheddar, Jalapenos und Bacon in kleinen Stücken dazu.
Nun den Rest des Fleisches als „Deckel“ draufgeben und etwas zusammendrücken.
Das Patty kann vorerst mal zur Seite gelegt werden.

Nun zu einer essenziellen Zutat: den karamellisierten Zwiebeln. Ich bin ja eigentlich eher Purist, was Burger angeht, finde aber, dass die Zutaten hier den Burger nicht überladen, sondern den Geschmack eher ein weiteres Mal unterstreichen.

Die Zwiebeln sind außerdem super-easy in der Zubereitung!

Stell einen Topf oder eine Pfanne auf den Side Burner deines Grills und erhitze etwas Olivenöl bei mittlerer bis hoher Hitze.
Gib die fein gewürfelten Zwiebeln hinein und dünste sie 2-3 Minuten lang.
Danach kommen eine Prise Salz und Zucker hinein.
Dünste bzw. röste die Zwiebeln nun weitere 3-4 Minuten, bis sie eine schöne goldige bis bernsteinartige Farbe bekommen haben.
Wenn sie Farbe angenommen haben, einfach vom Grill nehmen und derweil in eine Schüssel geben.

Zwei Brenner volle Kanne aufdrehen und gut vorheizen. Das macht man im besten Fall schon, bevor man die Patties zubereitet.

Die Burger-Patties werden nun von beiden Seiten jeweils 3-4 Minuten gebraten.
Kurz vor Ende, so 1-2 Minuten, kommen die Tomatenscheiben auf den Grill. Warum fragst du dich jetzt vielleicht. Ganz einfach: Ich mag es, wenn die Tomaten auch warm sind. Dann kühlen sie das Fleisch nicht so schnell runter und bekommen außerdem sie einen besseren Biss und der Burger dadurch eine bessere Konsistenz im Ganzen.

Das Patty und die Tomaten zur Seite, auf die indirekte Fläche legen.

Das Burger Bun durchschneiden und beide Seiten mit Butter bestreichen.
Danach 1-2 Minuten am Grill rösten.

Jetzt geht’s ans zusammenbauen: Erst das Patty, dann die Tomaten, die Zwiebeln und Deckel drauf! Fertig ist der ultimative Juicy Lucy-Cheeseburger!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Juicy Lucy Cheeseburger
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en
Juicy Lucy Cheeseburger

1
Stk
150
g
Rinderfaschiertes
1
EL
Bacon, knusprig gebraten
1
EL
eingelegte Jalapenos, gehackt
2
EL
Cheddar, gerieben
Salz und Pfeffer
1
Stk
Zwiebel, klein
1
Schuss
Olivenöl
Salz und Zucker
Scheiben einer Ochsenherztomate

Für das Burger Patty verwende ich einen großen Back- bzw. Dessertring. Dieser hat 10 cm Durchmesser.
Du kannst das natürlich auch ohne machen. So geht’s nur etwas leichter.

Leg dir zuerst deinen Ring auf die Arbeitsfläche und gib die Hälfte des Rindfleisches hinein.
Drücke es dann auf den Boden und ein wenig den Rand hinauf, so, dass du eine Mulde hast 🙂
Nur nicht zu fest hineindrücken. Das Fleisch soll nicht zu fest werden.
Jetzt kommen Cheddar, Jalapenos und Bacon in kleinen Stücken dazu.
Nun den Rest des Fleisches als „Deckel“ draufgeben und etwas zusammendrücken.
Das Patty kann vorerst mal zur Seite gelegt werden.

Nun zu einer essenziellen Zutat: den karamellisierten Zwiebeln. Ich bin ja eigentlich eher Purist, was Burger angeht, finde aber, dass die Zutaten hier den Burger nicht überladen, sondern den Geschmack eher ein weiteres Mal unterstreichen.

Die Zwiebeln sind außerdem super-easy in der Zubereitung!

Stell einen Topf oder eine Pfanne auf den Side Burner deines Grills und erhitze etwas Olivenöl bei mittlerer bis hoher Hitze.
Gib die fein gewürfelten Zwiebeln hinein und dünste sie 2-3 Minuten lang.
Danach kommen eine Prise Salz und Zucker hinein.
Dünste bzw. röste die Zwiebeln nun weitere 3-4 Minuten, bis sie eine schöne goldige bis bernsteinartige Farbe bekommen haben.
Wenn sie Farbe angenommen haben, einfach vom Grill nehmen und derweil in eine Schüssel geben.

Zwei Brenner volle Kanne aufdrehen und gut vorheizen. Das macht man im besten Fall schon, bevor man die Patties zubereitet.

Die Burger-Patties werden nun von beiden Seiten jeweils 3-4 Minuten gebraten.
Kurz vor Ende, so 1-2 Minuten, kommen die Tomatenscheiben auf den Grill. Warum fragst du dich jetzt vielleicht. Ganz einfach: Ich mag es, wenn die Tomaten auch warm sind. Dann kühlen sie das Fleisch nicht so schnell runter und bekommen außerdem sie einen besseren Biss und der Burger dadurch eine bessere Konsistenz im Ganzen.

Das Patty und die Tomaten zur Seite, auf die indirekte Fläche legen.

Das Burger Bun durchschneiden und beide Seiten mit Butter bestreichen.
Danach 1-2 Minuten am Grill rösten.

Jetzt geht’s ans zusammenbauen: Erst das Patty, dann die Tomaten, die Zwiebeln und Deckel drauf! Fertig ist der ultimative Juicy Lucy-Cheeseburger!