Motion Cooking Logo

Kräuter-Steak mit Tomaten Steinpilz-Butter & Crostini

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Rindersteak mit frischen Kräutern, Tomaten, Steinpilzbutter und Crostini – Musik in meinen Ohren! In deinen auch? Verständlich, gibt ja schließlich kaum was Besseres als ein saftiges, würziges Steak. Dazu passt übrigens hervorragend ein Glas Rotwein. What else?

Weinbegleitung zum Rindersteak

Für dieses traumhafte, große Stück Côte de Boeuf habe ich mich bewusst für eine ganz besonders nice Flasche Rotwein entschieden. Roter Schotter 2018 von Hannes Reeh ergänzt dieses köstliche Rindersteak nämlich um ein paar wunderbare Geschmacksnuancen, ohne dabei aufdringlich zu wirken. Unbedingt empfehlenswert!

Zutaten

1
Stk
Rib Eye am Knochen oder Cote de Boeuf, ca. 1000 g

Kräuter Marinade

0.5
Bund
Thymian
0.5
Bund
Rosmarin
5
Stk
Salbeiblätter
2
Stk
Knoblauchzehen
80
ml
Olivenöl
2
TL
Meersalz

Tomaten-Steinpilz-Butter

125
g
weiche Butter
1
TL
Steinpilze, getrocknet & gemahlen
40
g
Tomaten, sonnengetrocknet

Weinbegleitung

Hannes Reeh Cuvée Roter Schotter 2018

Zubereitung

Den Ofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Steak aus dem Kühlschrank nehmen, trocken tupfen und zur Seite stellen.

Info am Rande:

Im Normalfall mariniere ich meine Steaks nicht, aber bei frischen Kräutern mach ich hin und wieder gerne eine Ausnahme. Hier kommen alle zugehörigen Zutaten in einen Mixer bzw. eine Küchenmaschine und werden kurz durchgemixt. Es muss auch gar nicht ganz fein sein, grob reicht hier völlig!

5 TL von der Marinade heben wir nun für die Crostinis auf.

Der Rest kommt gemeinsam mit dem Steak in eine Schüssel. Die Marinade dann gut ins Fleisch massieren und wieder zur Seite stellen.

Auf zur Herstellung der Butter:
Die Küchenmaschine kurz sauber wischen und Steinpilze, Tomaten und Salz in der Küchenmaschine zu einer groben Mischung mixen und mit der Butter vermengen.
Auf einem langen Stück Frischhaltefolie der Länge nach ausbreiten, aufrollen und an den Enden fest „zusammenrollen“. Danach gleich zum Aushärten in den Kühlschrank legen.

Das Weißbrot nun mit der übrigen Steak-Marinade beidseitig bestreichen und zur Seite stellen.

Das Steak in etwas Backpapier wickeln und ca. 1 Stunde in den Ofen schieben.

Tipp:

Hier würde ich zu einem Fleischthermometer raten, so hast du immer im Blick, wann das Steak perfekt auf den Punkt gebraten ist!

Willst du dein Steak „medium“ genießen, nimmst du es bei 53 °C aus dem Ofen, bei „medium-rare“ bei 51 °C und für „medium-well“ bei 55-56 °C. nehmt ihrs am besten bei 53 Grad aus dem Ofen.

Achtung: Man bedenke auch, dass das Fleisch nach dem Rausnehmen noch weitergart!

Das Steak kommt nun – am besten mit etwas Butterschmalz – in eine Gusseisenpfanne und wird pro Seite 2 Minuten bei hoher Temperatur angebraten und mit einer feinen Kruste versehen.

Währenddessen können auch gleich die Crostinis getoastet werden.

Das Fleisch zuletzt in Scheiben schneiden und gemeinsam mit einer Scheibe Tomaten-Rotwein-Butter und den knusprigen Crostinis anrichten.

Nicht vergessen, ein gutes Glas Rotwein, beispielsweise Hannes Reeh Cuvée Roter Schotter 2018 – Prost & Mahlzeit!

Weitere Rezepte

Bananencreme-Torte Banana Cream Pie

Bananencreme Torte

Bananencreme Torte ist ein amerikanischer Klassiker der sich weltweit einer großen Beliebtheit erfreut Kein Wunder wie ich finde Die

Cocktail mit Rum Swizzle

Motion Rum Swizzle

Heute hab ich einen tollen Cocktail mit Rum im Gepäck Motion Rum Swizzle Aber Achtung Einmal geswizzled und man

Kräuter-Steak mit Tomaten Steinpilz-Butter & Crostini

Zutaten

1
Stk
Rib Eye am Knochen oder Cote de Boeuf, ca. 1000 g

Kräuter Marinade

0.5
Bund
Thymian
0.5
Bund
Rosmarin
5
Stk
Salbeiblätter
2
Stk
Knoblauchzehen
80
ml
Olivenöl
2
TL
Meersalz

Tomaten-Steinpilz-Butter

125
g
weiche Butter
1
TL
Steinpilze, getrocknet & gemahlen
40
g
Tomaten, sonnengetrocknet

Weinbegleitung

Hannes Reeh Cuvée Roter Schotter 2018

Schritte

Den Ofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Steak aus dem Kühlschrank nehmen, trocken tupfen und zur Seite stellen.

Info am Rande:

Im Normalfall mariniere ich meine Steaks nicht, aber bei frischen Kräutern mach ich hin und wieder gerne eine Ausnahme. Hier kommen alle zugehörigen Zutaten in einen Mixer bzw. eine Küchenmaschine und werden kurz durchgemixt. Es muss auch gar nicht ganz fein sein, grob reicht hier völlig!

5 TL von der Marinade heben wir nun für die Crostinis auf.

Der Rest kommt gemeinsam mit dem Steak in eine Schüssel. Die Marinade dann gut ins Fleisch massieren und wieder zur Seite stellen.

Auf zur Herstellung der Butter:
Die Küchenmaschine kurz sauber wischen und Steinpilze, Tomaten und Salz in der Küchenmaschine zu einer groben Mischung mixen und mit der Butter vermengen.
Auf einem langen Stück Frischhaltefolie der Länge nach ausbreiten, aufrollen und an den Enden fest „zusammenrollen“. Danach gleich zum Aushärten in den Kühlschrank legen.

Das Weißbrot nun mit der übrigen Steak-Marinade beidseitig bestreichen und zur Seite stellen.

Das Steak in etwas Backpapier wickeln und ca. 1 Stunde in den Ofen schieben.

Tipp:

Hier würde ich zu einem Fleischthermometer raten, so hast du immer im Blick, wann das Steak perfekt auf den Punkt gebraten ist!

Willst du dein Steak „medium“ genießen, nimmst du es bei 53 °C aus dem Ofen, bei „medium-rare“ bei 51 °C und für „medium-well“ bei 55-56 °C. nehmt ihrs am besten bei 53 Grad aus dem Ofen.

Achtung: Man bedenke auch, dass das Fleisch nach dem Rausnehmen noch weitergart!

Das Steak kommt nun – am besten mit etwas Butterschmalz – in eine Gusseisenpfanne und wird pro Seite 2 Minuten bei hoher Temperatur angebraten und mit einer feinen Kruste versehen.

Währenddessen können auch gleich die Crostinis getoastet werden.

Das Fleisch zuletzt in Scheiben schneiden und gemeinsam mit einer Scheibe Tomaten-Rotwein-Butter und den knusprigen Crostinis anrichten.

Nicht vergessen, ein gutes Glas Rotwein, beispielsweise Hannes Reeh Cuvée Roter Schotter 2018 – Prost & Mahlzeit!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Kräuter-Steak mit Tomaten Steinpilz-Butter & Crostini
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 2Portion/en
Kraeuter-Rindersteak

1
Stk
Rib Eye am Knochen oder Cote de Boeuf, ca. 1000 g

Kräuter Marinade

0.5
Bund
Thymian
0.5
Bund
Rosmarin
5
Stk
Salbeiblätter
2
Stk
Knoblauchzehen
80
ml
Olivenöl
2
TL
Meersalz

Tomaten-Steinpilz-Butter

125
g
weiche Butter
1
TL
Steinpilze, getrocknet & gemahlen
40
g
Tomaten, sonnengetrocknet

Weinbegleitung

Hannes Reeh Cuvée Roter Schotter 2018

Den Ofen auf 120 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Steak aus dem Kühlschrank nehmen, trocken tupfen und zur Seite stellen.

Info am Rande:

Im Normalfall mariniere ich meine Steaks nicht, aber bei frischen Kräutern mach ich hin und wieder gerne eine Ausnahme. Hier kommen alle zugehörigen Zutaten in einen Mixer bzw. eine Küchenmaschine und werden kurz durchgemixt. Es muss auch gar nicht ganz fein sein, grob reicht hier völlig!

5 TL von der Marinade heben wir nun für die Crostinis auf.

Der Rest kommt gemeinsam mit dem Steak in eine Schüssel. Die Marinade dann gut ins Fleisch massieren und wieder zur Seite stellen.

Auf zur Herstellung der Butter:
Die Küchenmaschine kurz sauber wischen und Steinpilze, Tomaten und Salz in der Küchenmaschine zu einer groben Mischung mixen und mit der Butter vermengen.
Auf einem langen Stück Frischhaltefolie der Länge nach ausbreiten, aufrollen und an den Enden fest „zusammenrollen“. Danach gleich zum Aushärten in den Kühlschrank legen.

Das Weißbrot nun mit der übrigen Steak-Marinade beidseitig bestreichen und zur Seite stellen.

Das Steak in etwas Backpapier wickeln und ca. 1 Stunde in den Ofen schieben.

Tipp:

Hier würde ich zu einem Fleischthermometer raten, so hast du immer im Blick, wann das Steak perfekt auf den Punkt gebraten ist!

Willst du dein Steak „medium“ genießen, nimmst du es bei 53 °C aus dem Ofen, bei „medium-rare“ bei 51 °C und für „medium-well“ bei 55-56 °C. nehmt ihrs am besten bei 53 Grad aus dem Ofen.

Achtung: Man bedenke auch, dass das Fleisch nach dem Rausnehmen noch weitergart!

Das Steak kommt nun – am besten mit etwas Butterschmalz – in eine Gusseisenpfanne und wird pro Seite 2 Minuten bei hoher Temperatur angebraten und mit einer feinen Kruste versehen.

Währenddessen können auch gleich die Crostinis getoastet werden.

Das Fleisch zuletzt in Scheiben schneiden und gemeinsam mit einer Scheibe Tomaten-Rotwein-Butter und den knusprigen Crostinis anrichten.

Nicht vergessen, ein gutes Glas Rotwein, beispielsweise Hannes Reeh Cuvée Roter Schotter 2018 – Prost & Mahlzeit!