Motion Cooking Logo

Muhammara

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Muhammara selber machen ist gar nicht schwer und schmeckt weitaus besser als gekaufte Varianten aus dem Supermarkt. Wer den köstlichen Dip auf Spitzpaprika-Basis noch nicht probiert hat, sollte das außerdem schleunigst nachholen. Jede Menge Gewürze, frische Tomaten und Walnüsse machen diese Spezialität zu einem fabelhaften Begleiter für Sandwiches, Burger, BBQ & Co.

Muhammara: Easy-peasy!

Einmal gedippt, wirst du ihn nie wieder missen wollen. Außerdem hast du ihn im Handumdrehen zubereitet und er lässt sich zudem fabelhaft im Kühlschrank aufbewahren – Muhammara überzeugt eben auf allen Ebenen!

Werbung – LGV Gärtnergemüse & Seewinkler Sonnengemüse

Zutaten

5
Spitzpaprika, rot
1
Zwiebel, gelb
150
g
Cherryparadeiser
1
Chili
Olivenöl, zum Beträufeln
1
EL
Tomatenmark
2
TL
Koriandersamen
2
TL
Kreuzkümmel
1
EL
Ahornsirup
0.5
TL
Pfeffer, frisch gemahlen
50
g
Walnüsse
3
EL
Granatapfelkerne, zum Garnieren
2
EL
Petersilie, frisch gehackt
Salz
Optional: Orangen-Olivenöl on top
probiert es mal! Der Wahnsinn!

Zubereitung

Entkerne und entstiele das Gemüse und verteile es dann auf deinem Backblech. Spitzpaprika vierteln und Chili halbieren.
Die Knoblauchzehe kann ruhig in der Schale bleiben.

Beträufle alles mit Olivenöl, würze es mit Salz und vermenge alles kurz.

Bei 220 °C Ober- und Unterhitze für 20 Minuten im Ofen rösten.

Gib das Tomatenmark dann in eine kleine Pfanne und röste es bei mittlerer Temperatur für 6-8 Minuten, bis es schön dunkelrot geworden ist und karamellisiert.

In einer weiteren Pfanne werden Koriander und Kreuzkümmel 1-2 Minuten bei mittlerer bis hoher Temperatur geröstet, bis dir ein gar wunderbarer Duft in die Nase steigt.

Danach fein mahlen – z. B. mit einem Mörser.

Sobald das Gemüse dunkle Stellen bekommt, ist es soweit.

Den Knoblauch dann noch aus der Schale nehmen und die Paprika von der Haut befreien. Ganz grob reicht hier völlig!

Gib nun das ganze Gemüse gemeinsam mit Tomatenmark, Koriander, Kreuzkümmel und Pfeffer in eine Küchenmaschine und mixe es kurz grob durch.

Walnüsse dazugeben und erneut kurz durchmixen.

Am Ende gegebenenfalls mit Salz abschmecken.

Anrichten, mit Olivenöl beträufeln, Granatapfelkerne drauf und mit Petersilie garnieren.

Weitere Rezepte

Erdbeer-Spargel-Salat

Erdbeer Spargel Salat mit Feta

Erdbeer Spargel Salat ist ein absoluter Klassiker den ich persönlich am liebsten mit würzigem Feta und frischem Brot serviere

Kaiserschmarrn aus dem OptiGrill

Kaiserschmarrn aus dem OptiGrill

Mein Kaiserschmarrn aus dem OptiGrill gehört zu den wahrscheinlich einfachsten Kaiserschmarrn Rezepten aller Zeiten Perfekt für alle denen die

Muhammara

Zutaten

5
Spitzpaprika, rot
1
Zwiebel, gelb
150
g
Cherryparadeiser
1
Chili
Olivenöl, zum Beträufeln
1
EL
Tomatenmark
2
TL
Koriandersamen
2
TL
Kreuzkümmel
1
EL
Ahornsirup
0.5
TL
Pfeffer, frisch gemahlen
50
g
Walnüsse
3
EL
Granatapfelkerne, zum Garnieren
2
EL
Petersilie, frisch gehackt
Salz
Optional: Orangen-Olivenöl on top
probiert es mal! Der Wahnsinn!

Schritte

Entkerne und entstiele das Gemüse und verteile es dann auf deinem Backblech. Spitzpaprika vierteln und Chili halbieren.
Die Knoblauchzehe kann ruhig in der Schale bleiben.

Beträufle alles mit Olivenöl, würze es mit Salz und vermenge alles kurz.

Bei 220 °C Ober- und Unterhitze für 20 Minuten im Ofen rösten.

Gib das Tomatenmark dann in eine kleine Pfanne und röste es bei mittlerer Temperatur für 6-8 Minuten, bis es schön dunkelrot geworden ist und karamellisiert.

In einer weiteren Pfanne werden Koriander und Kreuzkümmel 1-2 Minuten bei mittlerer bis hoher Temperatur geröstet, bis dir ein gar wunderbarer Duft in die Nase steigt.

Danach fein mahlen – z. B. mit einem Mörser.

Sobald das Gemüse dunkle Stellen bekommt, ist es soweit.

Den Knoblauch dann noch aus der Schale nehmen und die Paprika von der Haut befreien. Ganz grob reicht hier völlig!

Gib nun das ganze Gemüse gemeinsam mit Tomatenmark, Koriander, Kreuzkümmel und Pfeffer in eine Küchenmaschine und mixe es kurz grob durch.

Walnüsse dazugeben und erneut kurz durchmixen.

Am Ende gegebenenfalls mit Salz abschmecken.

Anrichten, mit Olivenöl beträufeln, Granatapfelkerne drauf und mit Petersilie garnieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Muhammara
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 4Portion/en
Muhammara selber machen

5
Spitzpaprika, rot
1
Zwiebel, gelb
150
g
Cherryparadeiser
1
Chili
Olivenöl, zum Beträufeln
1
EL
Tomatenmark
2
TL
Koriandersamen
2
TL
Kreuzkümmel
1
EL
Ahornsirup
0.5
TL
Pfeffer, frisch gemahlen
50
g
Walnüsse
3
EL
Granatapfelkerne, zum Garnieren
2
EL
Petersilie, frisch gehackt
Salz
Optional: Orangen-Olivenöl on top
probiert es mal! Der Wahnsinn!

Entkerne und entstiele das Gemüse und verteile es dann auf deinem Backblech. Spitzpaprika vierteln und Chili halbieren.
Die Knoblauchzehe kann ruhig in der Schale bleiben.

Beträufle alles mit Olivenöl, würze es mit Salz und vermenge alles kurz.

Bei 220 °C Ober- und Unterhitze für 20 Minuten im Ofen rösten.

Gib das Tomatenmark dann in eine kleine Pfanne und röste es bei mittlerer Temperatur für 6-8 Minuten, bis es schön dunkelrot geworden ist und karamellisiert.

In einer weiteren Pfanne werden Koriander und Kreuzkümmel 1-2 Minuten bei mittlerer bis hoher Temperatur geröstet, bis dir ein gar wunderbarer Duft in die Nase steigt.

Danach fein mahlen – z. B. mit einem Mörser.

Sobald das Gemüse dunkle Stellen bekommt, ist es soweit.

Den Knoblauch dann noch aus der Schale nehmen und die Paprika von der Haut befreien. Ganz grob reicht hier völlig!

Gib nun das ganze Gemüse gemeinsam mit Tomatenmark, Koriander, Kreuzkümmel und Pfeffer in eine Küchenmaschine und mixe es kurz grob durch.

Walnüsse dazugeben und erneut kurz durchmixen.

Am Ende gegebenenfalls mit Salz abschmecken.

Anrichten, mit Olivenöl beträufeln, Granatapfelkerne drauf und mit Petersilie garnieren.