Motion Cooking Logo

Rote Linsen Burger

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portionen

Rote Linsen-Burger gehören zu meinen absoluten Veggie-Burger-Favoriten. Zurecht. Jede Menge Proteine treffen auf noch mehr Geschmack! Dazu knackiger Coleslaw und der neue „Ketchup Zero“ von den Curtice Brothers für den Extra-Kick. Easy, köstlich und dabei vollständig fleischlos! Das begeistert einfach jeden Burger-Liebhaber!

Roter Linsen-Burger mit crunchy Coleslaw und Ketchup Zero

Die Kombination aus roten Linsen, Krautsalat und Ketchup ist einfach wirklich eine wahre Geschmacksexplosion und gekonnte Alternative zum klassischen Cheeseburger. Die Zubereitung geht super-leicht von der Hand und der Burger voll mit Aromen und tollen Texturen. Ob für den nächsten gemütlichen Abend zu Hause oder eine Burger-Party mit Freunden – dieser Burger ist einfach immer eine gute Idee!

Werbung – Curtice Brothers

Zutaten

für den Krautsalat

200
g
Rotkraut
2
kleine Karotten
1
Jungzwiebel
2
EL
Mayo
3
EL
Weißweinessig
0.5
TL
Pfeffer
0.5
TL
Salz

für die Burger

100
g
Rote Linsen, roh
200
g
Gemüsesuppe
oder Wasser
200
g
Kichererbsen, gekocht
1
geröstete rote Paprika
30
g
getrocknete Tomaten
3
EL
Sonnenblumenkerne
1
Knoblauchzehe
1
EL
Tomatenmark
1
TL
Salz
1
TL
Chiliflocken
1
TL
Oregano
1
Ei
5
EL
Brösel

Zubereitung

für den Krautsalat

Schneide zuerst Rotkraut und Karotten in sehr feine Streifen. Das klappt auch wunderbar mit einem Gemüsehobel!

Dann Jungzwiebel in sehr feine Ringe schneiden.

Das Gemüse gemeinsam mit Mayo, Essig, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben, alles gut vermengen und zur Seite stellen.

für die Linsenburger

Spül die Linsen kurz ab, gib sie dann in einen Topf, übergieße sie mit der Suppe und koche sie einmal auf.

Auf kleinste Stufe zurückdrehen und zugedeckt 10 Minuten leicht köcheln lassen. Immer wieder mal nach der Konsistenz schauen.

Währenddessen gibst du die abgetropften Kichererbsen in eine Schüssel und zerdrückst sie mit einer Gabel.

Je nach Geschmack. Magst du’s gern stückelig, reicht es, wenn du sie grob zerdrückst. Magst du’s ganz fein, kannst du sie auch einfach mixen.

Getrocknete Tomaten und geröstete Paprika fein hacken.

Sonnenblumenkerne am besten in einer kleinen Küchenmaschine grob mixen.

Beides in die Schüssel zu den Kichererbsen geben.

Dazu kommen gepresste Knoblauchzehe, Tomatenmark, Salz, Chiliflocken, Oregano und das Ei.

Hinweis für Veganer:

Ei-Ersatz: 1 EL Leinsamen mit 2 EL Wasser aufrühren und 5 Minuten quellen lassen!

Linsen etwas abkühlen lassen und dann in die Schüssel geben.

Alles gut verrühren bzw. vermengen.

Dann die Brösel hinzugeben und unterheben.

Zur Seite stellen.

Teile die Masse nun in 6 gleich große Stücke, roll sie mit befeuchteten Händen zu einer Kugel und dann zu einem runden Burgerpatty.

In einer Pfanne etwas Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Patties darin 3 bis 4 Minuten pro Seite goldbraun braten.

Burgerbuns mit etwas Butter oder Öl toasten und den Boden mit Ketchup Zero toppen.

Rucola drauf, ein Patty, etwas Coleslaw, Deckel drauf und fertig ist der Rote Linsen-Burger!

Weitere Rezepte

Griechischer Nudelsalat

Griechischer Nudelsalat

Griechischer Nudelsalat landet bei uns im Büro und zu Hause auf dem Tisch. Bei diesen Temperaturen immer öfter, schmeckt

Cheeseburger Schweinsbraten Style

Schweinsbraten Style: Cheeseburger geht auch anders. Wer Bock auf eine völlig neue Interpretation dieses BBQ-Klassikers hat, sollte sich dieses

Rote Linsen Burger

Zutaten

für den Krautsalat

200
g
Rotkraut
2
kleine Karotten
1
Jungzwiebel
2
EL
Mayo
3
EL
Weißweinessig
0.5
TL
Pfeffer
0.5
TL
Salz

für die Burger

100
g
Rote Linsen, roh
200
g
Gemüsesuppe
oder Wasser
200
g
Kichererbsen, gekocht
1
geröstete rote Paprika
30
g
getrocknete Tomaten
3
EL
Sonnenblumenkerne
1
Knoblauchzehe
1
EL
Tomatenmark
1
TL
Salz
1
TL
Chiliflocken
1
TL
Oregano
1
Ei
5
EL
Brösel

Schritte

für den Krautsalat

Schneide zuerst Rotkraut und Karotten in sehr feine Streifen. Das klappt auch wunderbar mit einem Gemüsehobel!

Dann Jungzwiebel in sehr feine Ringe schneiden.

Das Gemüse gemeinsam mit Mayo, Essig, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben, alles gut vermengen und zur Seite stellen.

für die Linsenburger

Spül die Linsen kurz ab, gib sie dann in einen Topf, übergieße sie mit der Suppe und koche sie einmal auf.

Auf kleinste Stufe zurückdrehen und zugedeckt 10 Minuten leicht köcheln lassen. Immer wieder mal nach der Konsistenz schauen.

Währenddessen gibst du die abgetropften Kichererbsen in eine Schüssel und zerdrückst sie mit einer Gabel.

Je nach Geschmack. Magst du’s gern stückelig, reicht es, wenn du sie grob zerdrückst. Magst du’s ganz fein, kannst du sie auch einfach mixen.

Getrocknete Tomaten und geröstete Paprika fein hacken.

Sonnenblumenkerne am besten in einer kleinen Küchenmaschine grob mixen.

Beides in die Schüssel zu den Kichererbsen geben.

Dazu kommen gepresste Knoblauchzehe, Tomatenmark, Salz, Chiliflocken, Oregano und das Ei.

Hinweis für Veganer:

Ei-Ersatz: 1 EL Leinsamen mit 2 EL Wasser aufrühren und 5 Minuten quellen lassen!

Linsen etwas abkühlen lassen und dann in die Schüssel geben.

Alles gut verrühren bzw. vermengen.

Dann die Brösel hinzugeben und unterheben.

Zur Seite stellen.

Teile die Masse nun in 6 gleich große Stücke, roll sie mit befeuchteten Händen zu einer Kugel und dann zu einem runden Burgerpatty.

In einer Pfanne etwas Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Patties darin 3 bis 4 Minuten pro Seite goldbraun braten.

Burgerbuns mit etwas Butter oder Öl toasten und den Boden mit Ketchup Zero toppen.

Rucola drauf, ein Patty, etwas Coleslaw, Deckel drauf und fertig ist der Rote Linsen-Burger!

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Rote Linsen Burger
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 5Portion/en
Rote Linsen-Burger

für den Krautsalat

200
g
Rotkraut
2
kleine Karotten
1
Jungzwiebel
2
EL
Mayo
3
EL
Weißweinessig
0.5
TL
Pfeffer
0.5
TL
Salz

für die Burger

100
g
Rote Linsen, roh
200
g
Gemüsesuppe
oder Wasser
200
g
Kichererbsen, gekocht
1
geröstete rote Paprika
30
g
getrocknete Tomaten
3
EL
Sonnenblumenkerne
1
Knoblauchzehe
1
EL
Tomatenmark
1
TL
Salz
1
TL
Chiliflocken
1
TL
Oregano
1
Ei
5
EL
Brösel

für den Krautsalat

Schneide zuerst Rotkraut und Karotten in sehr feine Streifen. Das klappt auch wunderbar mit einem Gemüsehobel!

Dann Jungzwiebel in sehr feine Ringe schneiden.

Das Gemüse gemeinsam mit Mayo, Essig, Salz und Pfeffer in eine Schüssel geben, alles gut vermengen und zur Seite stellen.

für die Linsenburger

Spül die Linsen kurz ab, gib sie dann in einen Topf, übergieße sie mit der Suppe und koche sie einmal auf.

Auf kleinste Stufe zurückdrehen und zugedeckt 10 Minuten leicht köcheln lassen. Immer wieder mal nach der Konsistenz schauen.

Währenddessen gibst du die abgetropften Kichererbsen in eine Schüssel und zerdrückst sie mit einer Gabel.

Je nach Geschmack. Magst du’s gern stückelig, reicht es, wenn du sie grob zerdrückst. Magst du’s ganz fein, kannst du sie auch einfach mixen.

Getrocknete Tomaten und geröstete Paprika fein hacken.

Sonnenblumenkerne am besten in einer kleinen Küchenmaschine grob mixen.

Beides in die Schüssel zu den Kichererbsen geben.

Dazu kommen gepresste Knoblauchzehe, Tomatenmark, Salz, Chiliflocken, Oregano und das Ei.

Hinweis für Veganer:

Ei-Ersatz: 1 EL Leinsamen mit 2 EL Wasser aufrühren und 5 Minuten quellen lassen!

Linsen etwas abkühlen lassen und dann in die Schüssel geben.

Alles gut verrühren bzw. vermengen.

Dann die Brösel hinzugeben und unterheben.

Zur Seite stellen.

Teile die Masse nun in 6 gleich große Stücke, roll sie mit befeuchteten Händen zu einer Kugel und dann zu einem runden Burgerpatty.

In einer Pfanne etwas Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen und die Patties darin 3 bis 4 Minuten pro Seite goldbraun braten.

Burgerbuns mit etwas Butter oder Öl toasten und den Boden mit Ketchup Zero toppen.

Rucola drauf, ein Patty, etwas Coleslaw, Deckel drauf und fertig ist der Rote Linsen-Burger!