Motion Cooking Logo

Bärlauch-Zupfbrot

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Portion

Zupfbrot ist nicht nur der Beilagen-Jackpot beim Grillen, sondern schmeckt einfach immer. Besonders in der Bärlauch-Saison. Ich weiß ja nicht, wie es anderen geht, ich sehne diese Zeit aber jedes Jahr herbei wie ein kleines Kind die Weihnachtsfeiertage.

Pasta, Zupfbrot, Pesto & Co.: Aber bitte mit Bärlauch!

Ob Gnocchi, Frittata, Pesto oder Scones – aufgrund seines einzigartigen Aromas besticht Bärlauch in den unterschiedlichsten Varianten. Und hat unsere Herzen sowie Küchen längst im Sturm erobert. Aber es gibt auch einige nicht so bekannte Bärlauch-Rezepte. Hast du beispielsweise schon von Bärlauchkapern gehört? Dabei werden frische Bärlauchknopsen gepflückt und dann in Salzlake fermentiert. Dadurch entsteht ein fein-säuerlicher Geschmack, der perfekt zu Risotto, Nudeln oder Brot passt. Heute steht aber erst einmal Zupfbrot auf dem Speiseplan. Das solltest du nämlich auch unbedingt probiert haben!

Werbung – Spar Mahlzeit!

Zutaten

Teig

400
g
Mehl
universal
30
g
Zucker
7
g
Trockengerm
140
g
Vollmilch
Zimmertemperatur
2
Eier
Zimmertemperatur
10
g
Salz
50
g
Butter, weich

Bärlauchbutter

1
Bund
Bärlauch
100
g
Butter, flüssig
1
TL
Salz
0.5
TL
Pfeffer

Zubereitung

Vorab Mehl, Zucker und Trockengerm in der Schüssel deiner Küchenmaschine verrühren und in die Küchenmaschine einspannen.

Maschine bei niedriger Geschwindigkeit einschalten und dann die Milch hineingießen.

Salzen und ein Ei nach dem anderen unterrühren.

Sind die Eier grob eingeknetet, die Butter nach und nach hinzufügen.

8-10 Minuten kneten bzw. bis der Teig geschmeidig und glänzend geworden ist.

Sollte er am Rand kleben bleiben, den Teig mit einer Teigkarte abschaben und weiterkneten.

Den Teig nun auf die Arbeitsfläche stürzen und zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel formen.

In eine eingeölte Schüssel geben und zugedeckt 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

TIPP: Stell die Schüssel in deinen ausgeschalteten Ofen, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Manche Öfen verfügen auch über eine Hefestufe. Am besten bei 25 °C gehen lassen.

Währenddessen den Bärlauch sehr fein hacken und gemeinsam mit Butter, Salz und Pfeffer verrühren.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal durchkneten. In 15 Stücke teilen und zu kleinen, runden Kugeln schleifen.

Die Kugeln einmal in die Bärlauchbutter tauchen und in eine ofenfeste Pfanne oder einen Bräter schlichten.

Zugedeckt nochmal 30-60 Minuten gehen lassen.

Den Ofen inzwischen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Bärlauch-Zupfbrot dann für 18 – 20 Minuten in den Ofen schieben.

Gleich nachdem sie fertig sind mit der übrigen Butter beträufeln bzw. bepinseln. Am besten warm servieren.

Weitere Rezepte

entenragout mit pappardelle

Pappardelle mit Entenragout

Entenragout mit Pappardelle ist von unserem Speiseplan nicht mehr wegzudenken. Würziges Ragout, bissfeste Nudeln, knusprige Entenchips und jede Menge

Pulled Lamb

Eine willkommene Alternative zu Pulled Pork oder Beef – Das Pulled Lamb!
Dazu passt Erbsen-Hummus, Coleslaw und natürlich frisches,

Die neuesten Rezepte Stories Gewinnspiele in deinem Postfach:

Bärlauch-Zupfbrot

Zutaten

Ergibt

Portion

Teig

400
g
Mehl
universal
30
g
Zucker
7
g
Trockengerm
140
g
Vollmilch
Zimmertemperatur
2
Eier
Zimmertemperatur
10
g
Salz
50
g
Butter, weich

Bärlauchbutter

1
Bund
Bärlauch
100
g
Butter, flüssig
1
TL
Salz
0.5
TL
Pfeffer

Schritte

Vorab Mehl, Zucker und Trockengerm in der Schüssel deiner Küchenmaschine verrühren und in die Küchenmaschine einspannen.

Maschine bei niedriger Geschwindigkeit einschalten und dann die Milch hineingießen.

Salzen und ein Ei nach dem anderen unterrühren.

Sind die Eier grob eingeknetet, die Butter nach und nach hinzufügen.

8-10 Minuten kneten bzw. bis der Teig geschmeidig und glänzend geworden ist.

Sollte er am Rand kleben bleiben, den Teig mit einer Teigkarte abschaben und weiterkneten.

Den Teig nun auf die Arbeitsfläche stürzen und zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel formen.

In eine eingeölte Schüssel geben und zugedeckt 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

TIPP: Stell die Schüssel in deinen ausgeschalteten Ofen, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Manche Öfen verfügen auch über eine Hefestufe. Am besten bei 25 °C gehen lassen.

Währenddessen den Bärlauch sehr fein hacken und gemeinsam mit Butter, Salz und Pfeffer verrühren.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal durchkneten. In 15 Stücke teilen und zu kleinen, runden Kugeln schleifen.

Die Kugeln einmal in die Bärlauchbutter tauchen und in eine ofenfeste Pfanne oder einen Bräter schlichten.

Zugedeckt nochmal 30-60 Minuten gehen lassen.

Den Ofen inzwischen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Bärlauch-Zupfbrot dann für 18 – 20 Minuten in den Ofen schieben.

Gleich nachdem sie fertig sind mit der übrigen Butter beträufeln bzw. bepinseln. Am besten warm servieren.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Bärlauch-Zupfbrot
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 1Portion/en

Teig

400
g
Mehl
universal
30
g
Zucker
7
g
Trockengerm
140
g
Vollmilch
Zimmertemperatur
2
Eier
Zimmertemperatur
10
g
Salz
50
g
Butter, weich

Bärlauchbutter

1
Bund
Bärlauch
100
g
Butter, flüssig
1
TL
Salz
0.5
TL
Pfeffer

Vorab Mehl, Zucker und Trockengerm in der Schüssel deiner Küchenmaschine verrühren und in die Küchenmaschine einspannen.

Maschine bei niedriger Geschwindigkeit einschalten und dann die Milch hineingießen.

Salzen und ein Ei nach dem anderen unterrühren.

Sind die Eier grob eingeknetet, die Butter nach und nach hinzufügen.

8-10 Minuten kneten bzw. bis der Teig geschmeidig und glänzend geworden ist.

Sollte er am Rand kleben bleiben, den Teig mit einer Teigkarte abschaben und weiterkneten.

Den Teig nun auf die Arbeitsfläche stürzen und zu einer glatten, geschmeidigen Teigkugel formen.

In eine eingeölte Schüssel geben und zugedeckt 1-2 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

TIPP: Stell die Schüssel in deinen ausgeschalteten Ofen, um Temperaturschwankungen zu vermeiden. Manche Öfen verfügen auch über eine Hefestufe. Am besten bei 25 °C gehen lassen.

Währenddessen den Bärlauch sehr fein hacken und gemeinsam mit Butter, Salz und Pfeffer verrühren.

Den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmal durchkneten. In 15 Stücke teilen und zu kleinen, runden Kugeln schleifen.

Die Kugeln einmal in die Bärlauchbutter tauchen und in eine ofenfeste Pfanne oder einen Bräter schlichten.

Zugedeckt nochmal 30-60 Minuten gehen lassen.

Den Ofen inzwischen auf 180 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.

Das Bärlauch-Zupfbrot dann für 18 – 20 Minuten in den Ofen schieben.

Gleich nachdem sie fertig sind mit der übrigen Butter beträufeln bzw. bepinseln. Am besten warm servieren.