Motion Cooking Logo

Einfaches Fladenbrot

Gesamtzeit

Davon Aktiv

Ergibt

Fladenbrote

Dieses einfache Fladenbrot-Rezept wird dein Leben verändern. Wenn du es einmal probierst, kaufst du nämlich nie wieder schlechtes Fladenbrot aus dem Supermarkt. Denn selbstgemacht kommt es viel zu köstlich daher und passt außerdem einfach zu allen Gerichten!

Einfaches Fladenbrot-Rezept

Frisch gebackenes Fladenbrot ist wirklich nicht schwer zuzubereiten und es passt perfekt als einfache Beilage bzw. Grillbeilage oder praktische „Tasche“ für Cevapcici, Gyros, Kebab oder meine Veggie Shawarma. Das Beste: Nach diesem Fladenbrot-Rezept muss der Teig nicht einmal geknetet werden, sondern braucht lediglich ein bisschen Zeit. Nur net hudeln, dafür ist’s sowieso zu heiß!

Zutaten

für den Teig

500
g
Weizenmehl
50
g
Roggenmehl
7
g
Trockengerm
14
g
Salz
150
g
Milch, Zimmertemperatur
150
g
Wasser, Zimmertemperatur
50
g
Joghurt, Zimmertemperatur

Toppings

Sesam, Schwarzkümmel, usw.
nach Wunsch

Zubereitung

Zuerst Weizenmehl, Roggenmehl, Trockengerm und Salz in einer Schüssel vermengen.

Als nächstes Milch, Wasser und Joghurt verrühren und zum Mehl gießen.

Nun mit den Händen oder einem Kochlöffel kurz zu einem klebrigen Teig verrühren, denn dieser Teig muss nicht geknetet werden.

Danach zudecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

HINWEIS:

Du kannst den Teig auch über Nacht zugedeckt im Kühlschrank gehen lassen!

Im nächsten Schritt die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf stürzen.

Anschließend den Teig mithilfe einer Teigkarte in 6 Stücke teilen.
Diese werden dann von außen nach innen gefaltet und so zu einer Kugel geformt.

Danach wenden und zu einem Fladen formen. Dazu einfach bemehlen und flach mit den Fingern draufdrücken.

Am Ende kann mit einem Messerrücken oder einer Teigkarte ein typisches Karomuster in den Fladen gedrückt werden.
Arbeite nur mit Druck, die Fladen dürfen nicht geschnitten werden.

HINWEIS:

Der Teig reicht für sechs kleine Fladen.
Du kannst daraus aber auch vier größere oder einen sehr großen Fladen backen.
Dieser kann dann geviertelt werden und als Teigtasche für Gyros, Kebab oder Cevapcici verwendet werden.

Die Fladen auf eine bemehlte Fläche legen und z. B. mit einem Bräter bedecken.
Ein nasses Geschirrtuch würde ich nicht empfehlen, da dieses vermutlich kleben bleibt.

30 Minuten rasten lassen.

Den Backofen inzwischen auf max. Ober- und Unterhitze samt Blech oder Pizzastein/Backstahl vorheizen.
Das sind bei mir 280 °C

Falls euer Ofen nicht so heiß wird, einfach etwas länger backen.

TIPP:

Für ein optimales Ergebnis verwendest du am besten einen Pizzastein oder -ofen.
WICHTIG: Heize deinen Pizzastein/Backstahl 25-30 Minuten bei voller Hitze auf.

So viele Fladen wie in deinen Ofen passen bei 8-10 Minuten goldbraun backen. Die Fladen sollen sich dabei richtig schön aufblasen.

Bis zur Verwendung in ein trockenes Geschirrtuch einschlagen.

Weitere Rezepte

Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe

Kürbiscremesuppe ist nicht umsonst ein absoluter Klassiker der es bei uns gerade im Herbst nicht unbedingt selten auf den

Gebackene Holunderblüten

Gebackene Holunderblüten

Gebackene Holunderblüten gehören zum Frühling einfach dazu Umwerfend köstlich und zudem wunderschön begeistern sie gekonnt Jung und Alt Holunder

Einfaches Fladenbrot

Zutaten

für den Teig

500
g
Weizenmehl
50
g
Roggenmehl
7
g
Trockengerm
14
g
Salz
150
g
Milch, Zimmertemperatur
150
g
Wasser, Zimmertemperatur
50
g
Joghurt, Zimmertemperatur

Toppings

Sesam, Schwarzkümmel, usw.
nach Wunsch

Schritte

Zuerst Weizenmehl, Roggenmehl, Trockengerm und Salz in einer Schüssel vermengen.

Als nächstes Milch, Wasser und Joghurt verrühren und zum Mehl gießen.

Nun mit den Händen oder einem Kochlöffel kurz zu einem klebrigen Teig verrühren, denn dieser Teig muss nicht geknetet werden.

Danach zudecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

HINWEIS:

Du kannst den Teig auch über Nacht zugedeckt im Kühlschrank gehen lassen!

Im nächsten Schritt die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf stürzen.

Anschließend den Teig mithilfe einer Teigkarte in 6 Stücke teilen.
Diese werden dann von außen nach innen gefaltet und so zu einer Kugel geformt.

Danach wenden und zu einem Fladen formen. Dazu einfach bemehlen und flach mit den Fingern draufdrücken.

Am Ende kann mit einem Messerrücken oder einer Teigkarte ein typisches Karomuster in den Fladen gedrückt werden.
Arbeite nur mit Druck, die Fladen dürfen nicht geschnitten werden.

HINWEIS:

Der Teig reicht für sechs kleine Fladen.
Du kannst daraus aber auch vier größere oder einen sehr großen Fladen backen.
Dieser kann dann geviertelt werden und als Teigtasche für Gyros, Kebab oder Cevapcici verwendet werden.

Die Fladen auf eine bemehlte Fläche legen und z. B. mit einem Bräter bedecken.
Ein nasses Geschirrtuch würde ich nicht empfehlen, da dieses vermutlich kleben bleibt.

30 Minuten rasten lassen.

Den Backofen inzwischen auf max. Ober- und Unterhitze samt Blech oder Pizzastein/Backstahl vorheizen.
Das sind bei mir 280 °C

Falls euer Ofen nicht so heiß wird, einfach etwas länger backen.

TIPP:

Für ein optimales Ergebnis verwendest du am besten einen Pizzastein oder -ofen.
WICHTIG: Heize deinen Pizzastein/Backstahl 25-30 Minuten bei voller Hitze auf.

So viele Fladen wie in deinen Ofen passen bei 8-10 Minuten goldbraun backen. Die Fladen sollen sich dabei richtig schön aufblasen.

Bis zur Verwendung in ein trockenes Geschirrtuch einschlagen.

Druckoptionen
           
Motion Cooking Logo
Einfaches Fladenbrot
Gesamtzeit:
Davon Aktiv:
Ergibt: 6Portion/en
fladenbrot-rezept

für den Teig

500
g
Weizenmehl
50
g
Roggenmehl
7
g
Trockengerm
14
g
Salz
150
g
Milch, Zimmertemperatur
150
g
Wasser, Zimmertemperatur
50
g
Joghurt, Zimmertemperatur

Toppings

Sesam, Schwarzkümmel, usw.
nach Wunsch

Zuerst Weizenmehl, Roggenmehl, Trockengerm und Salz in einer Schüssel vermengen.

Als nächstes Milch, Wasser und Joghurt verrühren und zum Mehl gießen.

Nun mit den Händen oder einem Kochlöffel kurz zu einem klebrigen Teig verrühren, denn dieser Teig muss nicht geknetet werden.

Danach zudecken und an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen bzw. bis er die doppelte Größe erreicht hat.

HINWEIS:

Du kannst den Teig auch über Nacht zugedeckt im Kühlschrank gehen lassen!

Im nächsten Schritt die Arbeitsfläche bemehlen und den Teig darauf stürzen.

Anschließend den Teig mithilfe einer Teigkarte in 6 Stücke teilen.
Diese werden dann von außen nach innen gefaltet und so zu einer Kugel geformt.

Danach wenden und zu einem Fladen formen. Dazu einfach bemehlen und flach mit den Fingern draufdrücken.

Am Ende kann mit einem Messerrücken oder einer Teigkarte ein typisches Karomuster in den Fladen gedrückt werden.
Arbeite nur mit Druck, die Fladen dürfen nicht geschnitten werden.

HINWEIS:

Der Teig reicht für sechs kleine Fladen.
Du kannst daraus aber auch vier größere oder einen sehr großen Fladen backen.
Dieser kann dann geviertelt werden und als Teigtasche für Gyros, Kebab oder Cevapcici verwendet werden.

Die Fladen auf eine bemehlte Fläche legen und z. B. mit einem Bräter bedecken.
Ein nasses Geschirrtuch würde ich nicht empfehlen, da dieses vermutlich kleben bleibt.

30 Minuten rasten lassen.

Den Backofen inzwischen auf max. Ober- und Unterhitze samt Blech oder Pizzastein/Backstahl vorheizen.
Das sind bei mir 280 °C

Falls euer Ofen nicht so heiß wird, einfach etwas länger backen.

TIPP:

Für ein optimales Ergebnis verwendest du am besten einen Pizzastein oder -ofen.
WICHTIG: Heize deinen Pizzastein/Backstahl 25-30 Minuten bei voller Hitze auf.

So viele Fladen wie in deinen Ofen passen bei 8-10 Minuten goldbraun backen. Die Fladen sollen sich dabei richtig schön aufblasen.

Bis zur Verwendung in ein trockenes Geschirrtuch einschlagen.